Unsere Partner

 

Logo K&M Hiller

Weitere Partner

hier...

 

 

 
Spendenplattform

Einfach.Gut.Machen - die Spendenplattform der KSK

 

 
Vereinsspielplan

Fussball.de

 

Alle Spiele

 

... hier ...

 

Letzte / nächste Spiele

 

I. Herren

 

II. Herren

 

III. Herren

 

Altherren

 

 
Facebook

 
Echo Aktuell

Echo Aktuell Nr.2 - TSV Elstorf

 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

1. Herren Mannschaft - Germania

 Germania Walsrode I.Herren - Bezirksliga 2 – Start in die Saison 2018/2019

Verdener Straße 78
29664 Walsrode

Germania-Trainer Gerrit Strehl mit den Neuzugängen Jan Ulmann und Hüsyn Örper (beide vom VfB Vorbrück Walsrode) sowie Michael Gressmann (v.li.) tk/red

Mannschaft Saison 2018/19

Spielklasse: Bezirksliga 2 Lüneburg

 

Training: Dienstag und Donnerstag 19.00 Uhr

Ort: Grünenthal Stadion, Verdener Str. 78, 29664 Walsrode

Trainer: Christian "Kelle" Strehl (18.Saison)

               Gerrit "Hopper" Strehl   (4.Saison)

 

Torwart -Trainer: Thomas Schedwill

Co-Trainer/ Betreuer: Gregor Völker, Nico Stradtmann

Betreuer: Robin Garbers, Olaf Sievers

 

Im Bild - Germania Walsrode I.Herren - Bezirksliga 2 – Start in die Saison 2018/2019

Oben von links: Max Loos, Rafal Zyzak, Cengiz Kamaci, Dennis Lawitzki, Volkan Öztürk, Dario Sepe

Mitte von links: Robin Garbers, Thomas Schedwill, Florian von Daak, Leo Bruns, Robin Schroeb, Nico Stradtmann, Seffen Grygiel, Gregor Völker, Olaf Sievers, Gerrit (Hopper) Strehl

Vorne von links: Christian Strehl, Jan Ulmann, Dennis Gressmann, Michael Gressmann, Lasse Schedwill, Timo Weiß

(nicht im Bild: Marek Thom, Philipp Laabs)

 

Kader:

Zugänge: Michael Gressmann (Wintermoor), Jan Ulmann und Hüsyn Örper (beide VfB Vorbrück Walsrode)

Tor: Dennis Gressmann, Michael Gressmann, Torsten Graf, Thomas Schedwill

Abwehr: Christian Strehl, Robin Schroeb, Lasse Schedwill, Steffen Grygiel, Marek Thom, Nico Stratmann, Yarek Philipp

Mittelfeld: Timo Weiß, Volkan Öztürk, Dario Sepe, Leo Bruns, Dennis Lawitzki, Philipp Laabs, Florian von Daak

Sturm: Max Loos, Rafal Zyzak, Cengiz Kamaci, Jan Ulmann, Hüsyn Örper

 

 


Aktuelle Meldungen

I. Herren - Germania zurück in der Spur

(23.09.2018)

Autor/-in: FUSSBALL.DE

Bezirksliga Lüneburg 2: MTV Borstel-Sangenstedt – Germania Walsrode, 0:1 (0:1), Winsen (Luhe)

 

Erfolgreich brachte die Germania Walsrode den Auswärtstermin beim MTV Borstel-Sangenstedt über die Bühne und gewann das Match mit 0:1.

 

Vor dem Anpfiff wurde ein ausgeglichenes Spiel erwartet. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

 

Während der MTV auf die Startelf des Vorspieltages setzte, begannen das Spiel bei der Germania Lawitzki und Strehl statt Kamaci und Sepe. Max Loos nutzte die Chance für die Germania Walsrode und beförderte in der 29. Minute das Leder zum 1:0 ins Netz. Zum Abpfiff der ersten Halbzeit hatte der Gast einen knappen Vorsprung herausgespielt. Als Tino Sommer in der 64. MeldungenMinute für Maximilian Janke auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen der Germania und dem MTV Borstel-Sangenstedt aus.

 

Der MTV baute die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus. Trotz der Schlappe behält der Gastgeber den neunten Tabellenplatz bei. Im Sturm des Teams von Trainer René Schrader stimmt es ganz und gar nicht: Acht Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen.

 

Die Germania Walsrode beendet die Serie von vier Spielen ohne Sieg. Die Elf von Trainer Gerrit Strehl macht durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem zehnten Platz.

 

Während der MTV Borstel-Sangenstedt am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) beim TSV Elstorf gastiert, duelliert sich die Germania zeitgleich mit VfL Westercelle.

 

 

 

[Fussball.de - Spielberichtbericht MTV Borstel-Sangenstedt – Germania Walsrode]

Foto zur Meldung: I. Herren - Germania zurück in der Spur
Foto: Max Loos nutzte die Chance für die Germania Walsrode und beförderte in der 29. Minute das Leder zum 1:0 ins Netz.

I. Herren - “Kollektives Versagen” bei Germania

(10.09.2018)

Autor/-in: FUSSBALL.DE

 

Bezirksliga Lüneburg 2: SC Vorwerk Celle – Germania Walsrode, 3:1 (1:1), Celle

 

Bezirksliga-Aufsteiger Vorwerk Celle “gnädig”

 

“Es wäre besser gewesen, wenn die Mannschaft in der ersten Halbzeit in der Kabine geblieben wäre. Das war ein kollektives Versagen. Hoffentlich waren nicht so viel Zuschauer aus Walsrode mit in Celle”, verstand Gregor Völker, Co-Trainer von Germania Walsrode und gestern in Abwesenheit beider “Chefs” Gerrit und Christian Strehl verantwortlich, die Welt nicht mehr.

 

 

Für die Germania Walsrode gab es in der Partie gegen SC Vorwerk Celle, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SC Vorwerk Celle heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

 

Auf beiden Seiten gab es eine Änderung in der Startaufstellung. So begann Kindermann für Giordano bei SC Vorwerk Celle, während bei der Germania Sepe anstatt Lawitzki anfing. SC Vorwerk Celle erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Jan Kindermann traf in der ersten Minute zur frühen Führung. Das 1:1 der Germania Walsrode bejubelte Volkan Öztürk (24.).

 

Bis zur Halbzeitpause konnte keine der Mannschaften ihre Torbilanz mehr verbessern. Stefan Mainka schickte Ioannis Giordano aufs Feld. Marvin Dorin blieb in der Kabine. Marek Thom erzielte die Führung, nur traf er ins falsche Tor und schenkte der Germania durch einen Selbsttreffer das 2:1 (61.). Chris Neumann traf zum 2:2 zugunsten von SC Vorwerk Celle (89.). Am Schluss gewann das Heimteam gegen die Germania Walsrode.

 

SC Vorwerk Celle macht zu diesem frühen Saisonzeitpunkt Boden in der Tabelle gut und steht nun auf Rang vier. SC Vorwerk Celle sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf drei summiert. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und eine Niederlage dazu.

 

Die Hintermannschaft der Germania steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits zwölf Gegentore kassierte der Gast im Laufe der bisherigen Saison. Die Mannschaft von Coach Gregor Völkers bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest.

 

Walsrode ist nach vier sieglosen Begegnungen am Stück weiter auf der Erfolgssuche, während SC Vorwerk Celle mit insgesamt zehn Punkten in angenehmeren Gefilden heimisch ist. Beide Mannschaften sind wieder in zwei Wochen gefordert.

 

Am 23.09.2018 reist SC Vorwerk Celle zu MTV Egestorf, während die Germania Walsrode am selben Tag beim MTV Borstel-Sangenstedt antritt.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE

[Fussball.de - Spielbericht SC Vorwerk Celle - Germania Walsrode]

Foto zur Meldung: I. Herren - “Kollektives Versagen” bei Germania
Foto: Das einzige Tor zum 1:1 Ausgleich der Germania bejubelte Volkan Öztürk, erzielt durch einen direkten Freistoß in der 24. Minute..

I. Herren - Ausgleichstreffer in letzter Sekunde

(03.09.2018)

Autor/-in: FUSSBALL.DE

Bezirksliga Lüneburg 2: Germania Walsrode – TSV Elstorf, 3:3 (1:2), Walsrode

 

Germania liegt nach vier Minuten bereits gegen Elstorf 0:2 zurück / Timo Weiß trifft in Nachspielzeit

 

“Ich kann nur den Hut ziehen vor der Moral und der Leistung meiner Mannschaft”, musste Gerrit Strehl, Trainer von Bezirksligist Germania Walsrode, erst einmal tief durchatmen nach dem 3:3-Unentschieden gegen den bisherigen Tabellenführer TSV Elstorf. Die Gäste, waren mit der Idealpunktzahl von neun nach drei Spielen mit breiter Brust angereist.

 

Das Spiel vom Sonntag zwischen der Germania Walsrode und dem TSV Elstorf endete mit einem 3:3-Remis. Die Germania erwies sich gegen den TSV als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus.

 

Die Germania startete im Vergleich zur Vorwoche mit zwei personellen Veränderungen in die Partie: Schedwill und Kamaci für Grygiel und Ulmann. Auch der TSV stellte um und begann mit Visser, Schwarz und Fernandes Silva für Jarmer, da Silva Goncalves und Scheibner.

 

Gleich zu Spielbeginn sorgte Kevin Genske mit seinem Treffer für eine frühe Führung des TSV Elstorf (4.). Lange währte die Freude des Gastes nicht, denn schon in der siebten Minute schoss Cengez Kamaci den Ausgleichstreffer für die Germania Walsrode. Der Treffer zum 2:1 sicherte dem TSV nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Genske in diesem Spiel (7.). Mit einem Tor Vorsprung für die Elf von Trainer Hartmut Mattfeldt ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte setzte sich Elstorf erneut durch und so erhöhte Genske den Spielstand in der 65. Minute auf 3:1. Wenig später kamen Marcel Jaster und Stefan Maul per Doppelwechsel für Jonas Lancker und Maik van Huffel auf Seiten des TSV Elstorf ins Match (69.). Es folgte der Anschlusstreffer für die Germania – bereits der zweite für Kamaci. Nun stand es nur noch 2:3 (84.).

 

Die Nachspielzeit lief bereits, als ein Treffer von Timo Weiss zum 3:3 (93.) das Heimteam vor der Niederlage bewahrte. Am Ende stand es zwischen dem Team von Coach Gerrit Strehl und dem TSV pari. Die Germania Walsrode bleibt abwehrschwach und damit weiter im unteren Tabellendrittel. Am Sonntag muss Walsrode bei SC Vorwerk Celle ran, zeitgleich wird der TSV Elstorf von MTV Egestorf in Empfang genommen.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE

 

[Fussball.de - Spielbericht Germania Walsrode - TSV Elstorf]

Foto zur Meldung: I. Herren - Ausgleichstreffer in letzter Sekunde
Foto: In der zweiten Halbzeit zeigte Germania Walsrode gegen TSV Elstorf einen wahren Sturmlauf und rettete am Ende nach einem frühen 0:2-Rückstand ein verdientes, aber glückliches 3:3-Unentschieden. In dieser Szene scheitert Walsrodes Rafal Zyzak (r.) am schwachen TSV-Keeper. (Bildquelle wz-net.de /gw)

I. Herren - Der Spitzenreiter reist an

(30.08.2018)

Autor/-in: FUSSBALL.DE

Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht die Germania Walsrode am kommenden Sonntag. Schließlich gastiert mit dem TSV Elstorf der Primus der Bezirksliga Lüneburg 2.

 

Die Germania trennte sich im vorigen Match 1:1 von MTV Egestorf. Der TSV dagegen gewann das letzte Spiel und hat nun neun Punkte auf dem Konto.

Die Germania Walsrode findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang neun. Der Gastgeber wartet mit einer Bilanz von insgesamt einem Erfolg, einem Unentschieden sowie einer Pleite auf. Auf dem Papier ist die Elf von Gerrit Strehl zwar nicht der Favorit, insgeheim hofft man aber auf etwas Zählbares.

 

 

 

[Fussball.de Bezirksliga Lüneburg 2 - Germania Walsrode - TSV Elstorf]

Foto zur Meldung: I. Herren -  Der Spitzenreiter reist an
Foto: I. Herren - Der Spitzenreiter reist an

I. Herren - Loos trift zum Remis

(27.08.2018)

Autor/-in: FUSSBALL.DE

Bezirksliga Lüneburg 2: MTV Egestorf – Germania Walsrode, 1:1 (1:0), Egestorf

 

Ein 1:1-Unentschieden ist das Ergebnis der Begegnung von MTV Egestorf gegen die Germania Walsrode.

 

Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis. Sowohl MTV Egestorf als auch die Germania Walsrode schickten eine veränderte Anfangsformation auf das Feld: Coach Felix Beck stellte Sellhorn und Jost auf – Lübberstedt und Ohla mussten weichen.

 

Aufseiten des Gastes machten Strehl, Kamaci, Schedwill und Kir Platz für Grygiel, Ulmann, Zyzak und Reiter. MTV Egestorf ging durch Leon Homann in der 34. Minute in Führung. Die Germania brauchte den Ausgleich, aber die Führung von MTV Egestorf hatte bis zur Pause Bestand. In der 65. Minute wurde Markus Kloers für Bilal Ballout eingewechselt. Zuvor war keine der beiden Mannschaften nach dem Wiederanpfiff besonders in Erscheinung getreten. Bei MTV Egestorf kam Homann für Daniel Macknow ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (74.).

 

Mit seinem Treffer aus der 86. Minute bewahrte Max Loos seine Mannschaft vor der Niederlage und machte kurz vor dem Abpfiff das Remis perfekt. Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als Schiedsrichter Celal Bilmez die Begegnung beim Stand von 1:1 schließlich abpfiff.

 

Trotz eines gewonnenen Punktes fällt MTV Egestorf in der Tabelle auf Platz sieben. Ein Punkt reicht der Germania Walsrode, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun vier Punkten steht die Mannschaft von Coach Gerrit Strehl auf Platz neun.

 

Am Samstag, den 01.09.2018, tritt MTV Egestorf bei der SG Scharmbeck-Pattensen an (16:00 Uhr), einen Tag später (15:00 Uhr) genießt die Germania Heimrecht gegen den TSV Elstorf.

 

 

[Fussball.de - Spielbericht MTV Egestorf - Germania Walsrode]

Foto zur Meldung: I. Herren -  Loos trift zum Remis
Foto: Mit seinem Treffer aus der 86. Minute bewahrte Max Loos seine Mannschaft vor der Niederlage und machte kurz vor dem Abpfiff das Remis perfekt.

I. Herren - Germania will dreifach Punkten

(25.08.2018)

Am Sonntag trifft MTV Egestorf auf die Germania Walsrode. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

 

Während MTV Egestorf nach dem 6:1 über SG Nordheide mit breiter Brust antritt, musste sich die Germania zuletzt mit 1:4 geschlagen geben.

 

MTV Egestorf belegt mit vier Punkten den fünften Tabellenplatz. Die Germania Walsrode nimmt mit drei Punkten den zehnten Tabellenplatz ein. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher einen Sieg ein. Auf dem Papier ist ein Favorit nicht auszumachen. Welches Team holt sich auf dem Platz am Ende den Sieg?

 

[Fussball.de - MTV Egestorf - Germania Walsrode]

Foto zur Meldung: I. Herren - Germania will dreifach Punkten
Foto: I. Herren - Germania will dreifach Punkten

I. Herren - Neuer Torhüter für Germania

(24.08.2018)

Breaking News +++ Breaking News +++ Breaking News

 

Da wir in den letzten Wochen, durch schwere Verletzungen, unsere beiden Torhüter Mucki und Gressi verloren haben, konnten wir jetzt einen erfahren Torwart gewinnen!!!

 

"Herzlich Willkommen Luca Reiter"

 

Luca Reiter ist aus dem Saarland nach Rotenburg gezogen und hat auf Vermittlung von Torben Stradtmann (SG Fulde) Kontakt zu den Germanen bekommen. Die SGW ist bekanntlich nach den Verletzungen von Dennis und Michael Gressmann auf Torwartsuche.


Der 24-jährige Reiter spielte zuletzt beim 1. FC Reimsbach in der Verbandsliga Süd-West, hat auch schon Oberliga-Erfahrung.


„Das ist ein absoluter Glücksfall für uns“, freut sich Trainer Gerrit Strehl. "Luca ist ab sofort spielberechtigt und wird eventuell schon am Weekend zum Team stoßen!"

 

Auch Gressi ist wieder locker ins Training eingestiegen und hat seine ersten 2 Einheiten absolviert. Trotz Trainingsrückstand stellte er sich am Wochenende mit unserer 2. gegen Schülern zwischen die Pfosten und hielt die 0 fest.

 

Unseren größten Respekt verdienen sich die beiden Oldies Kubi und Saubel in den letzten 3 Wochen. Beide sprangen sofort ein als Not am Mann warund standen fest zum Team. Danke an euch Beide.... Wir freuen uns auf die nächsten Trainingseinheiten.

 

Auf diesem Wege auch nochmal die besten Genesungswünsche an Mucki! Mucki wird uns noch bis Ende September fehlen.

Foto zur Meldung: I. Herren - Neuer Torhüter für Germania
Foto: Der 24-jährige Neu-Torwart Luca Reiter spielte zuletzt beim 1. FC Reimsbach in der Verbandsliga Süd-West, hat auch schon Oberliga-Erfahrung.

I. Herren - Maschen besiegt Germania souverän mit 4:1

(19.08.2018)

Wir verlieren heute unnötig aber verdient beim VfL Maschen e.V., mit 4:1.
Den Ehrentreffer zum zwischen zeitlichen 3:1 markierte Timo Weiss, durch einen direkt verwandelten Freistoß. Nun heißt es Mund abputzen gut trainieren die kommende Woche und es beim nächsten Auswärtsspiel beim MTV Egestorf besser machen.

[Fussball.de - Spielbericht VfL Maschen - Germania Walsrode]

Foto zur Meldung: I. Herren - Maschen besiegt Germania souverän mit 4:1
Foto: Wieder einmal unser bester Spieler , Timo Weiß. Er erzielte den einzigen Treffer der Germanen per direktem Freistoß aus 18 Metern.

I.Herren - Kir hält Germania im Spiel beim 3:1-Sieg

(13.08.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de

Walsrode gewinnt nach Rückstand gegen Favorit Elbmarsch durch späte Tore

 

Mit einem Erfolgsergebnis  startete unsere I. Herren in die neue Saison der Fussball-Bezirksliga. Gegen Titelaspirant Eintracht Elbmarsch zeigten die Gastgeber gestern im gut besuchten Grünenthal-Stadion vor allem in der der zweiten Hälfte eine starke Leistung und gewannen verdient mit 3:1.

 

Autor: FUSSBALL.DE

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Ali Kamal Moslehe sein Team in der elften Minute. Noch bevor es in die Halbzeit ging, war Dennis Lawitzki mit dem 1:1 für die Germania zur Stelle (45.). Mit einem Unentschieden ging es für beide Teams in die Halbzeitpause. Als Cengez Kamaci in der 57. Minute für Rafal Zyzak auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert. Das Spiel neigte sich seinem Ende entgegen, als Timo Weiss einen Treffer für die Germania Walsrode im Ärmel hatte (83.). Für das 3:1 des Gastgebers zeichnete Zyzak verantwortlich (85.). Am Ende verbuchte das Team von Trainer Gerrit Strehl gegen die Eintracht die maximale Punkteausbeute. Als Nächstes steht für die Germania eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den VfL Maschen.

[Germania dreht das Spiel]

Foto zur Meldung: I.Herren - Kir hält Germania im Spiel beim 3:1-Sieg
Foto: Germanias Volkan Öztürk (l.) zeigte erneut eine starke Leistung beim 3:1-Heimsieg der Walsroder gegen Titelaspirant Eintracht Elbmarsch und legte zwei Treffer vor. ho

I.Herren - Mannschaftsfoto zum Saisonstart 2018/2019

(10.08.2018)

Tataa !!! Pünktlich zum Saisonstart !!!

 

Da ist es nun, das aktuelle Mannschaftsbild unserer I. Herren- Mannschaft für die Saison 2018/19...wie gefällt es Euch ?

 

Und nicht vergessen...Sonntag; 15 Uhr Saisonstart im Grüni...

 

SGW Germania Walsrode 1. Herren vs. Eintracht Elbmarsch

 

 

Im Bild - Germania Walsrode I.Herren - Bezirksliga 2 – Start in die Saison 2018/2019

Oben von links: Max Loos, Rafal Zyzak, Cengiz Kamaci, Dennis Lawitzki, Volkan Öztürk, Dario Sepe

Mitte von links: Robin Garbers, Thomas Schedwill, Florian von Daak, Leo Bruns, Robin Schroeb, Nico Stradtmann, Seffen Grygiel, Gregor Völker, Olaf Sievers, Gerrit (Hopper) Strehl

Vorne von links: Christian Strehl, Jan Ulmann, Dennis Gressmann, Michael Gressmann, Lasse Schedwill, Timo Weiß

 

(nicht im Bild: Marek Thom, Philipp Laabs)

 

Weiter Informationen zum aktuellen Kader der Saison sind unter nachfolgendem Link zu finden:

[I. Herren - Kader Saison 2018/19]

Foto zur Meldung: I.Herren - Mannschaftsfoto zum Saisonstart  2018/2019
Foto: I.Herren - Mannschaftsfoto zum Saisonstart 2018/2019

I.Herren - Öztürk haucht Germania Leben ein nach 0:3-Start

(06.08.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 05.08.18

Drei Tore zum 3:3 im Bezirkspokal gegen Lüneburg, dann 3:5-K.o.

 

Trotz einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung verliert Germania gegen den MTV Treubund Lüneburg Fußball mit 3:5 Toren.

 

Ein wahres Wechselbad der Gefühle erlebten gestern zahlreichen Zuschauer im Grünenthal-Stadion: Gastgeber Germania Walsrode lag im Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals gegen den klassenhöheren Landesligisten MTV Treubund Lüneburg nach 23 Minuten mit 0:3 im Rückstand, um nach drei Treffern des überragenden Volkan Öztürk zum 3:3 auszugleichen (64.).

 

Bereits in der zweiten Minute des Spiels hat sich der Torwart Michael Gressmann beim ersten Gegentor verletzt und musste daraufhin ausgewechselt werden. Auch hier nochmal alles Gute „Mucki“

 

Schon nach 23 Minuten lagen die Germanen mit 0:3 zurück. Noch vor dem Halbzeitpfiff verkürzte Volkan Öztürk auf 1:3. Diesen Schwung konnte die Mannschaft mit in die zweite Halbzeit nehmen und erneut war es Volkan Öztürk der in der 53. Minute den Anschlusstreffer zum 2:3 markierte. Nach einem Foul an Timo Weiß in der 68. Minute entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den abermals Volkan Öztürk zum 3:3 verwandelte.

 

In der Schlussphase hatte die Mannschaft durch einen Fernschuss ihres Capitano Dennis Lawitzki die Chance auf das 4:3, dieser strich nur knapp am langen Pfosten vorbei.


In den letzen 10 Minuten musste dann aber doch dem hohen Laufpensum Tribut gezollt werde und man kassierte in der 83 Minute das 3:4 und nur vier Minuten später das 3:5.

 

Trotzdem kann die Mannschaft mit dieser Leistung sehr zufrieden sein und verabschiedet sich erhobenen Hauptes aus dem diesjährigen Bezirkspokal. Nächste

Woche steht dann das erste Ligaspiel im Grünenthal auf dem Spielplan. Gegner ist dann Eintracht Elbmarsch von 1995 e.V. -Offizielle Seite-.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: I.Herren - Öztürk haucht Germania Leben ein nach 0:3-Start
Foto: Germania Walsrode (Spielertrainer Christian Strehl und r. Nico Stradtmann) verlor gegen den MTV Treubund Lüneburg im Bezirkspokal-Achtelfinale gestern mit 3:5-Toren. ho

I. Herren - Nach 2:1-Coup bei Eintracht Leinetal im Bezirkspokal-Achtelfinale

(30.07.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 29.07.18

 

Kamacis “Killerinstinkt” sichert Germanias Derby-Sieg

 

In der dritten Runde des Fußball-Bezirkspokals setzte sich Germania Walsrode gestern nach guter und konzentrierte Leistung mit 2:1 (1:0) im Auswärtsspiel bei Eintracht Leinetal durch. Als damit letzter noch im Wettbewerb verbliebener Heidekreis-Vertreter stehen die Walsroder nun im Achtelfinale, das am kommenden Sonntag, 5. August ausgetragen wird.


Jetzt geht der Blick nach vorne und wir freuen uns auf ein weiteres Pokalspiel am Sonntag, 5.8.2018 um 15:00 in unserem „Grünie“!!!

 

Mit dem MTV Treubund Lüneburg Fußball haben wir einen harten Brocken aus der Landesliga vor der Brust. Wir werden alles versuchen, um dem haushohen Favoriten ein Bein zustellen. Das gesamte Team würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen. Also, Termin schon mal vormerken. Bis Sonntag....

 

 

[Weiterlesen hier ...]

Foto zur Meldung: I. Herren -  Nach 2:1-Coup bei Eintracht Leinetal im Bezirkspokal-Achtelfinale
Foto: Leinetals Steffen Heitmann im Kopfball-Duell mit Germanias Robin Schroeb (v.li.). Aber Walsrodes Abwehr kann klären und Germania gewann das Bezirkspokalduell am Ende mit 2:1. tk

I.Herren - Vorstellung Kader 2018/19

(17.07.2018)

Bezugsquelle WZ-Net.de 16.07.18

 

Junge Spieler aus Region an Bezirksliga heranführen

Strehl: “Wollen nicht mehr auf Söldner setzen”

 

 

Germania Walsrode, Bezirksliga 2, Saison 2018/17


Zugänge: Michael Gressmann (Wintermoor), Jan Ulmann und Hüsyn Örper (beide VfB Vorbrück Walsrode)


Abgang: Hassan Turgut (MTV Soltau)


Kader: Tor: Dennis Gressmann, Michael Gressmann, Torsten Graf, Thomas Schedwill

 

Abwehr: Christian Strehl, Robin Schroeb, Lasse Schedwill, Steffen Grygiel, Marek Thom, Nico Stratmann, Yarek Philipp

 

Mittelfeld: Timo Weiiß, Volkan Öztürk, Dario Sepe, Leo Bruns, Dennis Lawitzki, Philipp Laabs, Florian von Daak


Sturm: Max Loos, Rafael Zyzak, Cengiz Kamaci, Jan Ulmann, Hüsyn Örper


Trainer: Gerrit Strehl, 4. Saison, Chritian Strehl, 18. Saison


Betreuer: Gregor Völkers (Co), Nico Stratmann (Co), Thomas Schedwill (Torwart-Trainer ), Robin Garbers (Betreuer), Olaf Sievers (Die gute Seele)


Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

[Weiterlesen hier ...]

Foto zur Meldung: I.Herren - Vorstellung Kader 2018/19
Foto: Germania-Trainer Gerrit Strehl mit den Neuzugängen Jan Ulmann und Hüsyn Örper (beide vom VfB Vorbrück Walsrode) sowie Michael Gressmann (v.li.) tk/red

I.Herren - Hassan Turgut verlässt Germania

(02.07.2018)

Bezugsquelle WZ-net.de 01.07.2018

Abgang des Topstürmers einen Tag vor Ende der Wechselfrist

 

Am 23. Mai wurde Top-Stürmer Hassan Turgut nach dem Gespräch mit der Walsroder Zeitung auf die Frage nach seiner Zukunftsplanung und etwaigen und nach etwaigen Wechselgeruüchten so zitiert: "Es stimmt alles einfach bei Germania, warum sollte ich dann wechseln? Wir haben uns für die kommende Saison viel vorgenommen und wollen nochmal richtig angreifen". Keine sechse Wochen später sind diese Worte nur noch Schall und Rauch. Am Freitag den 29.06.18 einen Tag vor dem Ende der Wechselfrist (30.Juni), erkärte der 26-Jährige gegenüber den Verantwortlichen von Germania  seinen Wunsch, den Verein mit sofortiger Wirkung in Richtung MTV Soltau verlassen zu wollen.

 

Da laut Marc Hiller, 2. SGW-Vorsitzender, die gemäß NFV-Statuten fällige Ablösesumme bezahlt wird, habe die Vereinsführung keine Möglichkeit gehabt, die Freigabe zu verweigern oder den Wechsel zu verhindern. "Das ist sportlich ein grosser Verlust, aber nicht zu Ändern. Wir gehen damit professionel um und gucken nach vorne. Was bleibt uns auch anderes übrig?".

 

Ins gleiche Horn stösst auch Spielertrainer Christian Strehl: " Hassans Worte aus dem WZ-Bericht sind uns alle noch im Gedächnis. Und dann kommt einen Tag vor Ende der Wechselfrist so eine Aktion, nachdem wir personell natürlich nicht mehr reagieren können. Es ist nicht einfach ohne Emotionen darüber zu sprechen. Aber er hat seine kompeltte Mannschaft einfach im Stich gelassen. Das ist Fakt!"

 

Trotzdem wünscht Germania Walsrode Hassan alles Gute und bedankt sich für tolle Tore !!!

 

 

 

Foto zur Meldung: I.Herren - Hassan Turgut verlässt Germania
Foto: In der abgelaufenen Saison traf Hassan Turgut (r.) noch doppelt beim 2:1-Sieg für Germania Walsrode beim MTV Soltau (Bild). Nun verließ er vollkommen überraschend den Verein und wechselt die Seiten. Archiv/ho

I.Herren - Danke - Liebe Sponsoren, Gönner, Freunde und Fans ...

(30.05.2018)

 

... ganz herzlichen Dank  für die Unterstützung in den letzten Monaten. Wir würden uns sehr freuen, wenn es in der Saison 2018/2019 genauso weitergeht und wir zusammen noch den ein oder anderen Sieg mit einem Bierchen feiern können!!!! DANKE…….

 

"Es war ein  gebrauchter, letzter Spieltag! Von Beginn an war der Wurm drin und wir geben den Vizetitel leider ab und belegen in der Endabrechnung trotzdem einen sehr guten 3. Platz! ", so das Fazit von Trainer Gerrit Strehl nach dem enttäuschenden Ergebnis in Bendestorf.

 

"Wir haben uns die Tür zum Vizemeister durch ungeahnte Siege gegen des TSV Winsen, den TSV Elstorf und den TV Jahn Schneverdingen aufgemacht, im letzten Spiel beim SV Bendestorf haben wir sie durch eine schlechte Vorstellung zugemacht. Wir sind aber zufrieden, zumal die Mannschaft zusammenbleibt und so in die kommende Saison 2018/19 an den den Start gehen wird".

 

Für uns als Germania Walsrode, geht eine Saison zu Ende, mit der wir sehr zufrieden sein können! Sicherlich war gerade für uns als Erste mehr drin, beachtet man vor allem die teilweise enttäuschenden Ergebnisse gegen vermeintliche Underdogs. Dennoch haben wir in diesem Jahr eine positive Entwicklung genommen!

 

Tabellenplatz 3 in der Bezirksliga (I.Herren), Tabellenplatz 10 (2.Herren) in der Kreisliga und Tabellenplatz  5 (3.Herren) als Aufsteiger in der 2. Kreisklasse sind sehr gute  Ergebnis für uns als Verein! Hieran wollen wir in der nächsten Saison anknüpfen bzw. aufbauen!

 

Wir hoffen auf Eure Unterstützung auch in der nächsten Saison und freuen uns Euch im "Grüni" wieder begrüßen zu dürfen! Habt eine schöne Sommerpause, wir verabschieden uns für ein paar Tage nach Mallorca und lassen die Saison Revue passieren!

 

In richtig schmucken Shirts ging es am Montag  auf die Insel unseres Vertrauens! Vielen Dank dafür an Michael Dröscher von der Stadtschänke und Jörg Engel vom Landgasthaus Voltmer

 

Foto zur Meldung: I.Herren - Danke - Liebe Sponsoren, Gönner, Freunde und Fans ...
Foto: In richtig schmucken Shirts geht’s für uns heute auf die Insel unseres Vertrauens! Vielen Dank an Micha von der Stadtschänke und Jörg vom Landgasthaus Voltmer

I.Herren - Germania verliert gegen Absteiger Bendestorf

(29.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 27.05.18

Germania verspielt Vize-Meisterschaft
Bezirksliga: Walsrode mit bitterer 1:3-Pleite bei Schlusslicht SV Bendestorf / Stau-Problem

 

Die Misere für Germania Walsrode begann bereits bei der Anfahrt zum Bezirksliga-Spiel beim SV Bendestorf. Der der Pkw mit Volkan Öztürk, Timo Weiß, Cengiz Kamaci, Yarek Phillip und Rafal Zyzak steckte in einer Vollsperrung auf der Autobahn fest, der die anderen Germanen-Fahrzeuge gerade noch so entgangenen waren. Das Quintett kam erst Mitte der ersten Halbzeit auf dem Sportplatz an. Am Ende gewann Bendestorf mit 3:1.

 

„Es lief nichts zusammen“, ärgerte sich SGW Trainer Gerrit Strehl, „sehr schade, dass wir die Vize-Meisterschaft vergeigt haben.“ Am Ende wurden die Walsroder Dritter hinter Schneverdingen und vor Elbmarsch – alle mit 51 Zählern punktgleich.

[Pflichtangelegenheit für Germania Walsrode]

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania verliert gegen Absteiger Bendestorf
Foto: Der 1:1-Ausgleich von Hassan Turgut (l.) war nur ein Strohfeuer für Germania Walsrode. Am Ende verloren die Gäste beim abgestiegenen Schlusslicht Bendestorf mit 1:3. Archiv WZ

I.Herren - Pflichtangelegenheit gegen Bendesdorf

(25.05.2018)

Germania Walsrode will auswärts bei Schlusslicht Bendestorfer SV mit mindestens einen Punkt unbedingt aus eigener Kraft die Vizemeisterschaft perfekt machen.

 

Am Samstag spielt der SV Bendestorf zum Saisonabschluss gegen die Germania Walsrode. Beim SC Wietzenbruch gab es für den SV am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 1:9-Niederlage. Die Germania dagegen siegte im letzten Spiel gegen den TSV Winsen/Luhe mit 3:1 und liegt mit 51 Punkten weit oben in der Tabelle.

 

Man sieht sich immer zweimal im Leben, und so hat der SV Bendestorf gegen die Germania Walsrode die Möglichkeit, Wiedergutmachung für die 0:5-Hinspielniederlage zu betreiben. Die bisherige Ausbeute des SV: sieben Siege, vier Unentschieden und 18 Niederlagen. Kurz vor Saisonende steht der Gastgeber mit 25 Punkten auf Platz 16. Im Angriff weist die Mannschaft von Coach Patrick Hohnschild deutliche Schwächen auf, was die nur 44 geschossenen Treffer eindeutig belegen.

 

Acht Niederlagen trüben die Bilanz der Germania mit ansonsten 15 Siegen und sechs Remis. Mit 70 geschossenen Toren gehört der Gast offensiv zur Crème de la Crème der Bezirksliga Lüneburg 2. Ins Straucheln könnte die Defensive des SV Bendestorf geraten. Die Offensive der Germania Walsrode trifft im Schnitt mehr als zweimal pro Match.

 

Bricht der SV den Bann und gewinnt nach sechs sieglosen Spielen endlich mal wieder drei Punkte? Das wird gegen die Germania auf jeden Fall eine schwere Aufgabe! Vier Siege und ein Remis stehen dort in der jüngsten Bilanz. Gegen den SV Bendestorf sind für die Germania Walsrode drei Punkte fest eingeplant.

 

 

[Bezirksliga Lüneburg 2: SV Bendestorf – Germania Walsrode (Samstag, 16:00 Uhr)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Pflichtangelegenheit gegen Bendesdorf
Foto: I.Herren - Pflichtangelegenheit gegen Bendesdorf

I.Herren - Germania wuchtet sich auf Rang zwei

(24.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 23.05.18

3:1-Sieg gegen Meister Winsen am Mittwochabend / "Vizemeister" greifbar

Im letzten Heimspiel und vorletzten Spiel der Fußball-Bezirksliga-Saison glänzte Germania Walsrode am Mittwochabend mit einem 3:1 (1:1)-Sieg gegen Meister TSV Winsen/Luhe.

 

Damit schafften die Walsroder vor dem Saisonabschluss am kommenden Sonnabend bei Schlusslicht und Absteiger SV Bendestorf den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz und können dort aus eigener Kraft bereits mit einem Unentschieden den angestrebten Vizemeistertitel perfekt machen.

 

Bildunterschrift:

Eine starke Leistung bot am Mittwochabend besonders wieder Walsrodes dynamischer Verteidiger Yareck Philipp (li.) beim Heimsieg über Bezirksliga-Meister TSV Winsen/Luhe. Foto: tk

 

(Ausführlicher Bericht in WZ-Ausgabe vom 24. Mai 2018)

 

[Bezirksliga Lüneburg 2: Germania Walsrode – TSV Winsen/Luhe, 3:1, Walsrode Grünentha]

Foto zur Meldung: I.Herren -  Germania wuchtet sich auf Rang zwei
Foto: Eine starke Leistung bot am Mittwochabend besonders wieder Walsrodes dynamischer Verteidiger Yareck Philipp (li.) beim Heimsieg über Bezirksliga-Meister TSV Winsen/Luhe. Foto: tk

I.Herren - Turgut will mit Germania weiter oben angreifen

(23.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 22.05.18

Zusage von Torjäger für neue Saison beflügelt Walsrode

 

In Walsrode gab es zu Pfingsten nicht nur die obligatorischen grünen Pfingstbäume – auch die Fußball-Hoffnung bei Germania Walsrode „grünt“ wieder. Dafür sorgte nicht nur der 2:0-Derbysieg in der Fußball-Bezirksliga über den Lokalrivalen und Tabellenzweiten TV Jahn Schneverdingen, mit dem sich das Strehl-Team im Saisonendspurt selber noch Chancen auf die Vizemeisterschaft erhalten hat. Mehr noch trägt die Hoffnung auf eine erfolgreiche nächste Saison, nachdem am Rande der jüngsten Nachholspiele auch Hassan Turgut seinen Verbleib bei Germania zur neuen Saison erklärt hat.

 

 „Wir haben uns für nächste Saison viel vorgenommen, wollen noch mal richtig angreifen", begründet der vielfach umworbene Toptorjäger seine Entscheidung für den Verbleib in Walsrode.

 

(Ausführlicher Bericht in WZ-Ausgabe vom 23. Mai 2018)

 

Bildunterschrift:

„Haben uns für nächste Saison viel vorgenommen“, erklärt Top-Torjäger Hassan Turgut (Mitte im Angriff) seinen Entschluss, bei Germania zu bleiben. Foto: Archiv

Foto zur Meldung: I.Herren - Turgut will mit Germania weiter oben angreifen
Foto: „Haben uns für nächste Saison viel vorgenommen“, erklärt Top-Torjäger Hassan Turgut (Mitte im Angriff) seinen Entschluss, bei Germania zu bleiben. Foto: Archiv

I.Herren - Nach Derbysieg "Angriff" auf Platz zwei

(22.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 21.05.18

Viertes Heimspiel in Folge am kommenden Mittwoch im Grünenthal gegen den bereits feststehenden Meister TSV Winsen/Luhe

 

In der Fußball-Bezirksliga holte Germania Walsrode über Pfingsten vier Punkte (0:0 gegen MTV Borstel und 2:0 gegen TVJ Schneverdingen) und wahrte damit die Chance auf die Vizemeisterschaft.

 

 

Germania verfehlte zwar mit dem zwischenzeitlichen unbefriedigenden Remis gegen den da noch um den Klassenerhalt kämpfenden MTV Borstel-Sangenstedt das selbst gesteckte Ziel von vier   Heimsiegen in Folge beim Saisonendspurt - das vierte  Heimspiel folgt noch am Mittwoch im Grünenthal gegen den bereits länger feststehenden Meister TSV Winsen/Luhe. Doch mit dem 2:0 Derby-Sieg gegen den TV Jahn Schneverdingen setzten die Walsroder noch einmal ein Zeichen und zogen nach Punkten mit dem Tabellenzweiten TV Jahn gleich.

 

(Ausführliche Berichte zu allen Spielen in WZ-Ausgabe vom 22. Mai 2018)

 

Bildunterschrift:

Cengez Kamaci (re.) überwindet hier Schneverdingens Torhüter Karim Attya zum frühen 1:0. Am Ende gewann Germania das Derby mit 2:0 und zog mit dem Tabellenzweiten TV Jahn nach Punkten gleich. Foto: tk

Foto zur Meldung: I.Herren - Nach Derbysieg "Angriff" auf Platz zwei
Foto: Cengez Kamaci (re.) überwindet hier Schneverdingens Torhüter Karim Attya zum frühen 1:0. Am Ende gewann Germania das Derby mit 2:0 und zog mit dem Tabellenzweiten TV Jahn nach Punkten gleich. Foto: tk

I.Herren - Derby gegen Schneverdingen

(19.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 18.05.18

Punkte-Marathon mit Gipfelblick

Das Pfingstfest könnte für Germania Walsrode und den SV Essel auch zum fröhlichen Punktefest werden in der Fußball-Bezirksliga. Denn beide Südkreisteams absolvieren am verlängerten Wochenende gleich je zwei Heimspiele.

 

Wobei beide kurioserweise auch noch gegen den TV Jahn Schneverdingen antreten, den der SV Essel zum Auftakt am Sonnabend erwartet, während die Heideblütenstädter dann am Montag auch noch ins Walsroder Grünenthal kommen. Alle drei Kreisteams streiten dabei übrigens auch noch um einen möglichen Spitzenplatz. In den weiteren Spielen erwartet Germania Sonnabend zum Auftakt den MTV Borstel-Sangenstedt und der SV Essel   will Montag gegen den TSV Elstorf nachlegen.

____________________________________________________________

 

Im Topspiel fordert die Germania Walsrode den TV Jahn Schneverdingen heraus. Die Germania gewann das letzte Spiel gegen den SV Lindwedel-Hope mit 3:1 und liegt mit 44 Punkten weit oben in der Tabelle.  Der TV dagegen kam zuletzt gegen die SG Scharmbeck-Pattensen zu einem 1:1-Unentschieden.

 

Die passable Form der Germania Walsrode belegen zehn Zähler aus den letzten fünf Begegnungen. Mit 65 geschossenen Toren gehört der Gastgeber offensiv zur Crème de la Crème der Bezirksliga Lüneburg 2. Der TV Jahn Schneverdingen erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler. Mit beeindruckenden 71 Treffern stellt der Gast den besten Angriff der Bezirksliga Lüneburg 2. Acht Niederlagen trüben die Bilanz der Germania mit ansonsten 13 Siegen und fünf Remis. Zehnmal ging der TV Jahn bislang komplett leer aus. Hingegen wurde 14-mal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen drei Punkteteilungen.

 

Diese Begegnung verspricht ein Torspektakel: Durchschnittlich trifft die Germania Walsrode über zweimal pro Partie. Der TV Jahn Schneverdingen aber auch! In der Tabelle sind die Mannschaften in der gleichen Region unterwegs, nachdem die bisherige Saison der beiden Teams vergleichbar verlief. Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen.

 

[Bezirksliga Lüneburg 2: Germania Walsrode – TV Jahn Schneverdingen (Montag, 15:00 Uhr)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Derby  gegen Schneverdingen
Foto: Stärke zeigen: Mit gleich zwei Heimspielen über Pfingsten beim Saisonendspurt könnte Germania Walsrode (Mitte Dario Sepe) ebenso wie der SV Essel noch Rang zwei oder drei erobern. Foto: Archiv

I.Herren - MTV Borstel-Sangenstedt gibt seine Visitenkarte ab

(17.05.2018)

Autor/-in: FUSSBALL.DE

 

Die Germania Walsrode will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gegen der MTV Borstel-Sangenstedt punkten.

 

Letzte Woche siegte die Germania gegen den SV Lindwedel-Hope mit 3:1. Damit liegt die Germania Walsrode mit 44 Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle. Am letzten Sonntag verlief der Auftritt des MTV ernüchternd. Gegen den MTV Soltau kassierte man eine 0:1-Niederlage.

 

Die letzten Resultate der Germania konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien. Acht Niederlagen trüben die Bilanz des Gastgebers mit ansonsten 13 Siegen und fünf Remis. Die Stärke der Mannschaft von Coach Christian Strehl Gerrit Strehl liegt in der Offensive – mit insgesamt 65 Treffern.

 

Der bisherige Ertrag des MTV Borstel-Sangenstedt in Zahlen ausgedrückt: neun Siege, sechs Unentschieden und zwölf Niederlagen. Im Sturm des Gastes stimmt es ganz und gar nicht: 38 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Die Elf von René Schrader befindet sich wenige Spieltage vor Ende der Saison in der zweiten Tabellenhälfte. Jedoch rangiert man über dem ominösen Strich. Zum Ende der Saison wird Borstel-Sangenstedt noch einmal alle Kräfte mobilisieren müssen, um Punkte mitzunehmen. Gegner Germania Walsrode steht in der Tabelle sieben Positionen besser da.

[Bezirksliga Lüneburg 2: Germania Walsrode – MTV Borstel-Sangenstedt (Samstag, 16:00 Uhr)]

Foto zur Meldung: I.Herren - MTV Borstel-Sangenstedt gibt seine Visitenkarte ab
Foto: I.Herren - MTV Borstel-Sangenstedt gibt seine Visitenkarte ab

I.Herren - Spanender Kampf um inoffizielle "Kreis-Krone"

(16.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 15.05.18

 

Fußball-Bezirksliga: Quartett im Rennen / MTV Soltau bangt noch

 

Die Fußball-Bezirksliga 2 biegt auf die Zielgerade ein. Am 26. Mai findet der letzte Spieltag statt. Und anders als in der Bezirksliga 3 (VER, ROW, OHZ) finden danach keine Nachholspiele mehr statt. Das bedeutet, dass die Mannschaften, die noch mit Spielen im Rückstand sind, in den nächsten Tagen ein volles Programm haben – allen voran Germania Walsrode und der TV Jahn Schneverdingen, die beide noch jeweils viermal ran müssen. Der SV Essel hat noch drei Spiele zu absolvieren, der SV Lindwedel-Hope und der MTV Soltau noch zwei.
 

Dabei geht es für vier der fünf Kreismannschaften nur noch um die viel zitierte „Goldene Ananas“, denn der Meister (TSV Winsen/Luhe) steht lange fest und eine Aufstiegs-Relegation gibt es nicht. Mit dem Abstieg hat dieses Heidekreis-Quartett auch nichts mehr zu tun. Folglich balgen sich die Teams um die inoffizielle „Kreis-Krone“: Welcher Verein steht am Ende am höchsten und ist damit das Top-Team im Heidekreis? Die SGW um das Trainer-Duo Christian und Gerrit Strehl hat am Sonnabend, Montag und Mittwoch noch drei Heimspiele in fünf Tagen und es damit selbst in der Hand, sich an die Spitze der Kreisteams zu setzen.

 

(Ausführlicher Bericht in WZ vom 16. Mai.)

 

Bildunterschrift:

Welches Heidekreis-Team landet am Ende in der Bezirksliga auf dem besten Tabellenplatz? Germania Walsrode (r. Dario Sepe) schlug am Sonntag im Derby den SV Lindwedel-Hope (l. Christian Schmidt) mit 3:1 und hat nun von Sonnabend bis Mittwoch drei weitere Heimspiele. Foto: ho

 

[I.Herren - MTV Borstel-Sangenstedt - Bezirksliga - 19.05.2018 um 16:00 Uhr]

[I.Herren - TV Jahn Schneverdingen - Bezirksliga 21.05.2018 um 15:00 Uhr]

[I.Herren - TSV Winsen/Luhe - Bezirksliga 23.05.2018 um 19:15 Uhr]

Foto zur Meldung: I.Herren - Spanender Kampf um inoffizielle "Kreis-Krone"
Foto: Welches Heidekreis-Team landet am Ende in der Bezirksliga auf dem besten Tabellenplatz? Germania Walsrode (r. Dario Sepe) schlug am Sonntag im Derby den SV Lindwedel-Hope (l. Christian Schmidt) mit 3:1 und hat nun von Sonnabend bis Mittwoch drei weitere Heimspiele. Foto: ho

I.Herren - Germania schlägt Lindwedel 3:1

(14.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 13.05.18

Walsrode schlägt SV Lindwedel-Hope nach 0:1-Rückstand glücklich, aber verdient / Drei Strafstöße für SGW

 

Drei Elfmeter, Krankenwagen auf dem Spielfeld, hitzige Diskussionen und am Ende ein glücklicher, aber verdienter 3:1-Sieger – das Südkreis-Derby der Fußball-Bezirksliga zwischen Germania Walsrode und dem SV Lindwedel-Hope bot gestern im Grünenthal-Stadion alles das, was ein Derby ausmacht. Dass der Sieg am Ende verdient war, darin waren sich beide Seiten einig, doch die entscheidende Szene bewerteten SGW-Trainer Christian Strehl und sein Lindwedeler Gegenüber Christian Kammann gänzlich anders.

 

Germania- Lindwedel-Hope Die vorentscheidende Szene: Germanias Hassan Turgut verlädt Lindwedels starken Torhüter Ivan Pavic und bringt die Gastgeber mit 2:1 in Führung (Foto: ho)

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania schlägt Lindwedel 3:1
Foto: I.Herren - Germania schlägt Lindwedel 3:1

I.Herren - Bezirksliga-Derby gegen Lindwedel

(11.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 10.05.18

Strehl: "Alle brennen auf die Revanche für 3:6-Pleite"

Es geht weiter Schlag auf Schlag in der Fußball-Bezirksliga: Am Sonntag um 15 Uhr treffen sich Germania Walsrode und der SV Lindwedel-Hope im Grünenthal-Stadion zum Kreisderby. Dabei wollen die Hausherren unbedingt die Scharte der 3:6-Hinspielpleite auswetzen.

 

Germania Walsrode - SV Lindwedel-Hope: Das Hinspiel haben die LIndwedeler in sehr guter, die Walsroder allerdings in sehr schlechter Erinnerung. Denn trotz 1:0-Führung verloren die Germanen sensationell hoch mit 3:6. „Alle brennen auf die Revanche für diese Pleite“, betont deshalb SGW-Trainer Gerrit Strehl, dessen Team den Rivalen – als netter Nebeneffekt – im Falle eines Sieges sogar in der Tabelle überholen würde. Dabei werden am Sonntag auf beiden Seiten die Schützen von sechs der insgesamt neun Tore nicht dabei sein, so dass vollkommenen andere Voraussetzungen herrschen. „Wir müssen erst einmal knobeln, wer überhaupt noch spielen kann“, flüchtet sich der Lindwedeler Trainer Christian Kammann in Galgenhumor.

 

Bildunterschrift:

Bei strömendem Regen fand das Hinspiel zwischen dem SV Lindwedel-Hope (l. Tomislav Kemfelja) und Germania Walsrode (r. Yareck Philipp) statt, das der Aufsteiger mit 6:3 gewann. Kein Wunder, dass die Germanen am Sonntag auf Wiedergutmachung aus sind. Foto: red

______________________________________________________

 

SV Lindwedel-Hope: Drei Punkte sollen her

 

Am Sonntag trifft die Germania Walsrode auf den SV Lindwedel-Hope. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Die achte Saisonniederlage kassierte die Germania am letzten Spieltag gegen den VfL Maschen. Der letzte Auftritt des SV verlief enttäuschend. Vor heimischem Publikum setzte es eine 2:5-Niederlage gegen den SV Essel. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang der Germania Walsrode auch nur ein Sieg in fünf Partien. Der Gastgeber belegt mit 38 Punkten den achten Tabellenplatz. Die Stärke der Equipe von Christian Stehl liegt in der Offensive – mit insgesamt 59 Treffern. Kurz vor Saisonende besetzt der SV Lindwedel-Hope mit 43 Punkten den dritten Tabellenplatz. Aufpassen sollte die Germania auf die Offensivabteilung des SV, die durchschnittlich mehr als zweimal pro Spiel zuschlägt. Die Bilanz des SV Lindwedel-Hope nach 26 Begegnungen setzt sich aus 14 Erfolgen, einem Remis und elf Pleiten zusammen. Im Klassement liegen beide Teams dicht beieinander. Lediglich fünf Punkte machen den Unterschied aus. Mit großem Interesse schauen die Beobachter auf diese Begegnung. Formal ist es eine Partie zweier gleichwertiger Mannschaften.

 

 

[Bezirksliga Lüneburg 2: Germania Walsrode – SV Lindwedel-Hope (Sonntag, 15:00 Uhr)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Bezirksliga-Derby  gegen Lindwedel
Foto: Bei strömendem Regen fand das Hinspiel zwischen dem SV Lindwedel-Hope (l. Tomislav Kemfelja) und Germania Walsrode (r. Yareck Philipp) statt, das der Aufsteiger mit 6:3 gewann. Kein Wunder, dass die Germanen am Sonntag auf Wiedergutmachung aus sind. Foto: red

I.Herren - Germania siegt 3:1

(10.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 10.05.18

 

Bezirksliga-Sieg in Elstorf durch späte Treffer

 

Erst mit Verspätung angefangen und dann auch noch ein Ausfall der Flutlichtanlage auf dem Sportplatz des TSV Elstorf: Es wurde spät am Mittwochabend für Germania Walsrode in der Bezirksliga. Doch die Gäste zeigten sich trotzdem hellwach und konnten durch drei späte Treffer nach dem 0:1-Rückstand die Partie noch drehen. Durch den 3:1-Erfolg fuhr die SGW drei wichtige Punkte ein. „Das war unterm Strich ein hochverdienter Sieg von uns“, freute sich Trainer Gerrit Strehl, „wir waren die klar bessere Mannschaft. Gut, dass die Truppe nach dem blamablen Auftritt in Auetal die entsprechende Reaktion gezeigt hat.“

[Spielbericht: TSV Elstorf - Germania Walsrode 1-3 (09.05.2018)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania siegt 3:1
Foto: I.Herren - Germania siegt 3:1

I.Herren - Germania will Wiedergutmachung

(09.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 01.05.18

Nachholspiele in Fußball-Bezirksliga

 

"Weiter, immer weiter!“ Frei nach Torwart-Legende Oliver Kahn müssen die drei Bezirksliga-Teams des Südkreises gefühlt permanent kicken. Am heutigen Mittwoch um 18.45 Uhr tritt der SV Essel beim TuS Celle FC an und um 20 Uhr spielt Germania Walsrode beim TSV Elstorf, während am morgigen Donnerstag („Vatertag“) um 15 Uhr der SV Lindwedel-Hope den VfL Maschen zu Gast hat.

 

„Gut, dass wir sofort wieder spielen müssen. Da kann die Mannschaft Einiges zurechtrücken“, betont der Walsroder Trainer Christian Strehl, dem die jüngste 1:3-Pleite in Maschen noch immer schwer im Magen liegt. Der weiterhin verletzte fehlende Abwehrchef steckt aber zugleich nicht den Kopf in den Sand: „Wir blicken nach vorne und gehen das Spiel positiv an. Mit neuem Mut unternehmen wir einen neuen Anlauf.“

----------------------------------------------------------------------------------------

Die achte Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für den TSV gegen den TSV Auetal. Zuletzt kassierte die Germania eine Niederlage gegen den VfL Maschen – die achte Saisonpleite.

 

Der TSV Elstorf kam in den letzten Spielen nicht in Fahrt. So fuhr man nur vier Punkte in den vergangenen fünf Begegnungen ein. Um den zweiten Tabellenplatz zu halten, ist das definitiv zu wenig. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass die Germania Walsrode in dieser Zeit nur einmal gewann.

 

Der Gast bekleidet mit 38 Zählern Tabellenposition acht. Mit 59 geschossenen Toren gehört die Elf von Trainer Christian Stehl offensiv zur Crème de la Crème der Bezirksliga Lüneburg 2. Vor allem die Offensivabteilung der Germania muss der TSV in den Griff kriegen. Im Schnitt trifft der Gegner mehr als zweimal pro Spiel. Auf dem Papier ist ein Favorit nicht auszumachen. Welches Team holt sich auf dem Platz am Ende den Sieg?

 

 

 

[Bezirksliga Lüneburg 2: TSV Elstorf – Germania Walsrode (Mittwoch, 20:00 Uhr)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania will Wiedergutmachung
Foto: I.Herren - Germania will Wiedergutmachung

I.Herren - Germania tritt in Maschen an

(03.05.2018)

VfL Maschen erwartet Germania

Am Sonntag um 15 Uhr tritt Germania Walsrode beim VfL Maschen an und möchte den jüngsten Auswärtstrend fortsetzen.

 

Erneut auswärts muss Germania Walsrode antreten und hat keine guten Erinnerungen an Maschen. „Da haben wir letzte Saison unglücklich mit 1:2 auf einem kleinen holprigen Platz verloren“, erinnert sich der weiterhin verletzte SGW-Spielertrainer Christian Strehl. Im Hinspiel trennten sich beide Teams mit einem 3:3-Remis, nachdem Maschen nach gut einer Stunde noch mit 3:1 geführt hatte.

 

Am letzten Samstag verlief der Auftritt des VfL ernüchternd. Gegen den SV Essel kassierte man eine 1:3-Niederlage. Die Germania dagegen siegte im letzten Spiel gegen die SG Scharmbeck-Pattensen mit 4:2 und besetzt mit 37 Punkten den sechsten Tabellenplatz.

 

Die letzten Auftritte waren mager, sodass der VfL Maschen nur eines der letzten fünf Spiele gewann. Zu den neun Siegen und vier Unentschieden gesellen sich beim Gastgeber elf Pleiten. Die Equipe von Coach Mustafa Zulfic steht aktuell auf Position zehn und hat in der Tabelle viel Luft nach oben.

 

Die passable Form der Germania Walsrode belegen sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen. Siebenmal ging der Gast bislang komplett leer aus. Hingegen wurde elfmal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen vier Punkteteilungen.

 

Offensiv sticht das Team von Coach Christian Strehl Gerrit Strehl in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 57 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Aufpassen sollte der VfL auf die Offensivabteilung der Germania, die durchschnittlich mehr als zweimal pro Spiel zuschlägt.

 

Formal ist der VfL Maschen im Spiel gegen die Germania Walsrode also nicht der Favorit. Dennoch rechnet sich der VfL Chancen auf den einen oder anderen Punkt aus.

 

 

[Bezirksliga Lüneburg 2: VfL Maschen – Germania Walsrode (Sonntag, 15:00 Uhr)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania tritt in Maschen an
Foto: I.Herren - Germania tritt in Maschen an

I.Herren - Germania-Tor brüderlich geteilt

(03.05.2018)

Bezugsquelle: Walsroder Zeitung Ausgabe vom  02.05.18

Germania Walsrode hat seinen ersten Neuzugang für die nächste Saison verpflichtet. So wechselt Torhüter Michael Gressmann (im Foto, eingerahmt von Germanias Trainer-Duo Gerrit und Christian Strehl (v.l.) zum Fußball-Bezirksligisten (wie bereits kurz berichtet).

 

 

Am Rande des Bezirksliga- Heimspiels am Sonntag gegen die SG  Scharmbeck-Pattensen präsentierten die Walsroder bereits intern den Neuzugang, der aktuell noch für die SG Wintermoor (Kreisliga) spielt, zuvor aber auch schon beim TSV Elstorf  Bezirksliga-Erfahrung gesammelt hat. Michael Gressmann (26) ist der jüngere Bruder von Germanias aktuellem Stammtorhüter Dennis Gressmann (27), mit dem er sich die Torwart-Position künftig brüderlich teilen und im sportlichen Konkurrenzkampf die jeweilige Nummer eins ermitteln wird. Mit der Verpflichtung von „Gressmann Nummer zwei“ schließt Germania auch die von André Mielmann (gerade zum FC Verden gewechselt) hinterlassene Lücke. tk

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania-Tor brüderlich geteilt
Foto: (im Foto, eingerahmt von Germanias Trainer-Duo Gerrit und Christian Strehl (v.l.)

I.Herren - Öztürk rettet Punkt

(01.05.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 01.05.18

Verdientes 1:1 - Remis im Bezirksliga-Nachholspiel beim TSV Auetal

 

 

 

Germania Walsrode hat sich offenbar gefangen in der Fußball-Bezirksliga und stabilisiert sich auf dem siebten Tabellenplatz. Gestern holte die Mannschaft des Trainer-Duos Christian und Gerrit Strehl beim TSV Auetal ein 1:1-Unentschieden im Nachholspiel. „Unterm Strich war das ein gerechtes Ergebnis“, lautete Christian Strehls Fazit nach dem Spiel beim 13., der damit auf dem Abstiegs-Relegationsplatz rangiert. Immerhin ließ der TSV am Sonntag durch einen 5:2-Coup in Schneverdingen aufhorchen.

 

Die Gäste waren zu Beginn klar überlegen und erspielten sich eine Vielzahl von Chancen. Die besten ließen Volkan Öztürk und Hassan Turgut gleich in den ersten zehn Spielminuten aus. „Wenn wir da in Führung gehen...“, haderte der SGW-Coach anschließend. Besser zielten die Hausherren, die gleich mit ihrer ersten nennenswerten Möglichkeit zur schmeichelhaften 1:0-Führung durch Derlek kamen (22.). Es dauerte eine ganze Zeit, bis sich die Walsroder davon erholt hatten.
(Ausführlicher Bericht in WZ vom 2. Mai.)

[Auetal holt wichtigen Punkt im Abstiegskampf! - Spielbericht: TSV Auetal - Germania Walsrode 1-1 (01.05.2018)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Öztürk rettet Punkt
Foto: Germania Walsrode (r. Nico Stradtmann) holte durch das 1:1-Unentschieden beim abstiegsgefährdeten TSV Auetal gestern einen Punkt im Bezirksliga-Nachholspiel. Foto: red

I.Herren - Germania mit 4:2 zurück in der Erfolgsspur

(30.04.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 29.04.18

In der Fußball-Bezirksliga feierten Germania Walsrode und der SV Essel am Wochenende Heimsiege.

 

Essel bezwang den VfL Maschen mit 3:1, Walsrode schlug die SG Scharmbeck-Pattensen mit 4:2. Eine 1:2-Pleite kassierte dagegen der SV Lindwedel-H. im Derby beim MTV Soltau.

 

 

Den Auftakt zum für viele verlängerten „Brückentags“-Wochenende nutzte Germania Walsrode  auch per Brückenschlag zum nochmaligen Andock-Versuch ans obere Tabellendrittel: Nach einer bisher eher enttäuschenden Bilanz im neuen Jahr verhinderten die Walsroder mit einem verdienten Heimsieg gegen den Tabellenfünften Scharmbeck ein weiteres Abrutschen und rückten selber wieder bis auf einen Punkt an den Tabellenfünften heran.

 

Anders der SV Lindwedel-Hope, der bei der unerwarteten Derby-Pleite in Soltau zudem zwei Spieler durch Platzverweise verlor. Weiter geht dagegen die Erfolsserie beim SV Essel unter dem neuen Trainer Marcus Olm.

 

(Ausführliche Berichte zu allen Spielen in WZ-Ausgabe vom 30. April 2018)

[- Scharmbeck geht in Walsrode baden - Spielbericht: Germania Walsrode - SG Scharmbeck-Pattensen 4-2 (29.04.2018)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania mit 4:2 zurück in der Erfolgsspur
Foto: Hassan Turgut, (Mitte), überraschend nach Verletzung schon zurück, trifft hier zum 1:1 für Germania Walsrode und leitet die Wende zum Heimsieg gegen die SG Scharmbeck-Pattensen ein. Foto: tk

I.Herren - Strehl fordert Reaktion seiner Mannschaft

(27.04.2018)

Bezugsquelle: wz-net.de 26.04.18

Germania gegen Scharmbeck gefordert

 

Zu gewohnter Zeit am Sonntag um 15 Uhr – bestreitet Germania Walsrode sein Heimspiel gegen die SG Scharmbeck-Pattensen.

 

Mit vier Punkten aus sechs Spielen sind die Germanen Schlusslicht der Rückrunden-Tabelle. „Das ist sehr unbefriedigend“, betont der zurzeit verletzte Spielertrainer Christian Strehl, „man kann ja verlieren, aber sich jede Woche eine Ohrfeige abzuholen, geht nicht. Die Mannschaft muss sich endlich wehren und 100 Prozent Willen zeigen. Das fehlt!“

 

Bildunterschrift:

Dringend Punkte benötigt Germania Walsrode (r. Volkan Öztürk) am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Scharmbeck-Pattensen, denn die Strehl-Elf ist das schlechteste Rückrundenteam. Foto: red

 

(Ausführlicher Bericht in WZ vom 27. April.)

Foto zur Meldung: I.Herren - Strehl fordert Reaktion seiner Mannschaft
Foto: Dringend Punkte benötigt Germania Walsrode (r. Volkan Öztürk) am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Scharmbeck-Pattensen, denn die Strehl-Elf ist das schlechteste Rückrundenteam. Foto: red

I.Herren - Hat Germania die Niederlage verdaut?

(27.04.2018)

Autor/-in: FUSSBALL.DE

Bezirksliga Lüneburg 2: Germania Walsrode – SG Scharmbeck-Pattensen (Sonntag, 15:00 Uhr)

 

Die SG Scharmbeck-Pattensen trifft am Sonntag (15:00 Uhr) auf die Germania Walsrode.

 

Am letzten Sonntag verlief der Auftritt der Germania ernüchternd. Gegen den SC Wietzenbruch kassierte man eine 3:4-Niederlage. Auf heimischem Terrain blieb die SG am vorigen Sonntag aufgrund der 0:3-Pleite gegen den SV Essel ohne Punkte. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass die Germania Walsrode in dieser Zeit nur einmal gewann. Mit 34 Punkten auf der Habenseite steht der Gastgeber derzeit auf dem siebten Rang.

 

Die Stärke des Teams von Coach Christian Strehl liegt in der Offensive – mit insgesamt 53 Treffern. Die SG Scharmbeck-Pattensen kam in den letzten Spielen nicht in Fahrt. So fuhr man nur drei Punkte in den vergangenen fünf Begegnungen ein. Um den fünften Tabellenplatz zu halten, ist das definitiv zu wenig. Nach 21 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden der Germania insgesamt durchschnittlich: zehn Siege, vier Unentschieden und sieben Niederlagen. Der aktuelle Ertrag der SG zusammengefasst: zwölfmal die Maximalausbeute, zwei Unentschieden und neun Niederlagen.

 

Beide Mannschaften liegen in der Tabelle nur vier Punkte auseinander. Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander.

 

 

[Bezirksliga Lüneburg 2: Germania Walsrode – SG Scharmbeck-Pattensen (Sonntag, 15:00 Uhr)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Hat Germania die Niederlage verdaut?
Foto: I.Herren - Hat Germania die Niederlage verdaut?

I.Herren - Germania in der Pflicht

(19.04.2018)

Bezirksliga Lüneburg 2: SC Wietzenbruch – Germania Walsrode (Sonntag, 15:00 Uhr)

 

Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr trifft der SC Wietzenbruch auf die Germania Walsrode. Der SC kam zuletzt gegen den SV Essel zu einem 1:1-Unentschieden. Zuletzt musste sich die Germania geschlagen geben, als man gegen den TuS Eschede die sechste Saisonniederlage kassierte. Der SC Wietzenbruch führt mit 29 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Zuletzt lief es erfreulich für den Gastgeber, was acht Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen. Die Saison der Mannschaft von Coach Eike Mach verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat Wietzenbruch neun Siege, zwei Unentschieden und zehn Niederlagen verbucht. Die Germania Walsrode präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 50 geschossene Treffer gehen auf das Konto des Gastes. Mit 34 ergatterten Punkten steht das Team von Trainer Gerrit Strehl auf Tabellenplatz sechs. Vom Glück verfolgt war Walsrode in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg. Im Klassement liegen beide Teams dicht beieinander. Lediglich fünf Punkte machen den Unterschied aus. Aufpassen sollte der SC auf die Offensivabteilung der Germania, die durchschnittlich mehr als zweimal pro Spiel zuschlägt. Die Vorzeichen versprechen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

 

[Bezirksliga Lüneburg 2: SC Wietzenbruch – Germania Walsrode (Sonntag, 15:00 Uhr)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania in der Pflicht
Foto: I.Herren - Germania in der Pflicht

I.Herren - Germania nun gegen Spitzenreiter Winsen

(15.04.2018)

Ausfall +++ Ausfall +++ Ausfall +++

 

+++ Leider war die Hoffnung vergebens  +++

 

Dauerregen von Freitag bis Samstag und der heutige wieder eingesetzte Regen haben dafür gesorgt, dass das Spitzenspiel unserer SGW Germania Walsrode 1. Herren gegen den TSV Winsen/Luhe wegen Unbespielbarkeit des Platzes leider abgesagt werden musste!

 

Wir wünschen einen schönen Sonntag

[Bezirksliga Lüneburg 2: Germania Walsrode – TSV Winsen/Luhe (Sonntag, 15:00 Uhr)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania nun gegen Spitzenreiter Winsen
Foto: I.Herren - Germania nun gegen Spitzenreiter Winsen

I.Herren - +++ Hochzeit +++ Hochzeit +++

(14.04.2018)

Wunderbar  ++++ Herzlichen Glückwunsch  !!!!

 

Germania Walsrode wünscht seinem Spielertrainer der SGW Germania Walsrode 1. Herren und langjährigen "Leader" Kelle Strehl und seiner Frau Mareike Strehl alles erdenklich Gute zur Hochzeit!!!

Foto zur Meldung: I.Herren - +++ Hochzeit +++ Hochzeit +++
Foto: I.Herren - +++ Hochzeit +++ Hochzeit +++

I.Herren - 2:1 Erfolg im Kreisderby gegen Soltau

(12.04.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 11.04.18

Germania lässt aber viele Chancen ungenutzt beim 2:1-Erfolg in Soltau

 

Mittwochabend einseitiges Kreisderby in Fußball-Bezirksliga

 

Mittwochabend gewann Germania Walsrode das Kreisderby der Fußball-Bezirksliga beim stark abstiegsbedrohten MTV Soltau mit 2:1 (1:1). Unter Flutlicht im Hindenburg-Stadion waren die Gäste die in allen Belangen überlegene Mannschaft und hätten bei halbwegs guter Chancenauswertung 5:1 gewinnen können. „Wenn wir hier mit 8:1 vom Platz gehen, dürften sich die Soltauer auch nicht beschweren“, lobte SGW-Trainer Gerrit Strehl anschließend seine Mannschaft, die nach den jüngsten Auftritten nicht wiederzuerkennen war.

 

Aus heiterem Himmel fiel das 1:0 für die Gastgeber. Georgios Tsakaridis hatte aus 14 Metern flach abgezogen und genau ins untere Eck getroffen. Das war der erste Schuss auf das Tor von SGW-Keeper Dennis Gressmann, der absolut machtlos war. Keine 60 Sekunden später hatte der Torschütze sogar das 2:0 auf dem Fuß, verstolperte aber die Topchance. Der unverdiente Rückstand spornte die Walsroder in einem hart, aber nicht unfair geführten Derby nur noch mehr an. Nach feinem Zuspiel von Öztürk lenkte Turgut das Leder volley ins lange Ecke zum überfälligen 1:1-Ausgleich (35.).
Nach dem Wechsel spielten nur noch die Walsroder, bis auf zwei „geschenkte“ MTV-Chancen durch Abwehrfehler der Germanen, die aber die Soltauer nicht nutzen konnten (56.). Auf der anderen Seite hatte Turgut zumindest bei einer der zahllosen Möglichkeiten das nötige Quäntchen Glück, um zudem gekonnt den 2:1-Endstand zu erzielen(62).

 

Bildunterschrift:

In dieser Szene hätte es gestern Abend im Bezirksliga-Kreisderby Elfmeter für Germania Walsrode geben können, denn Soltaus Jan Müller (Nr. 12) räumt SGW-Stürmer Hassan Turgut im Strafraum ab. Doch Turgut, dem zudem noch ein reguläres Tor aberkannt wurde, revanchierte sich auf seine Weise und traf zweimal beim hochverdienten 2:1-Sieg der Gäste in Soltau. Foto: ho

 

(Ausführlicher Bericht in WZ vom 12. April.)

 

 

Foto zur Meldung: I.Herren - 2:1 Erfolg im Kreisderby gegen Soltau
Foto: In dieser Szene hätte es gestern Abend im Bezirksliga-Kreisderby Elfmeter für Germania Walsrode geben können (Foto: ho)

I.Herren - Germania brennt auf Wiedergutmachung

(09.04.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 09.04.18

Mittwoch Nachholspiel beim MTV Soltau

 

Das zeugt von wahrem Sportsgeist:

„Oldie“ Sebastian Meene, der durch fünf Treffer seit seinem Überraschungs-Comeback nach der Bezirksliga-Winterpause quasi zur „Lebensversicherung“ des massiv abstiegsbedrohten MTV Soltau avanciert ist, wird am Mittwoch nicht spielen. Dabei ist „Sebi“ fit und könnte seiner Mannschaft sicherlich weiterhelfen. Doch für die Soltauer steht nicht irgendein Nachholspiel auf dem Programm. Denn am Mittwoch um 19.30 Uhr gibt mit Germania Walsrode ausgerechnet der ewige Kreisrivale seine Visitenkarte im Hindenburg-Stadion ab – der Verein, für den Meene jahrelang erfolgreich war, nachdem er seinen Heimatklub MTV Soltau, zu er nun zurückkehrte, verlassen hatte.

 

„Wir haben dafür volles Verständnis“, betont MTV-Coach Mathias Grabs, während Germanen-Trainer Gerrit Strehl den Verzicht Meenes ebenfalls in den höchsten Tönen lobt und ergänzt: „So gerät ‚Sebi‘ auch nicht in einen Gewissenskonflikt.“ Gleichwohl werden auf beiden Seiten bis in die Haarspitzen motivierte Mannschaften auflaufen, die sich in diesem Derby nichts schenken werden. „Es ist perfekt, dass wir gleich wieder spielen“, sagt Strehl und beschreibt, was er von seinen Spielern erwartet: „Eine deutliche Reaktion und eine Wiedergutmachung für die peinliche 0:1-Pleite am Sonntag in Eschede.“ So wurde sogar für den gestrigen Montagabend ein (Straf)-Training angesetzt.

 

(Ausführlicher Bericht in WZ vom 10. April.)

 

Bildunterschrift:

Am morgigen Mittwoch können die Spieler von Germania Walsrode im Kreisderby gleich doppelte Wiedergutmachung leisten: Für die jüngste Pleite beim Letzten und die 0:1-Hinspielniederlage gegen den MTV Soltau, bei der Hassan Turgut (Mitte) auch in dieser Szene nicht am starken Soltauer Torwart Ben Hirschmann (r.) vorbei kam. Foto: red

Foto zur Meldung: I.Herren  - Germania brennt auf Wiedergutmachung
Foto: Am Mittwoch können die Spieler von Germania Walsrode im Kreisderby gleich doppelte Wiedergutmachung leisten: Für die jüngste Pleite beim Letzten und die 0:1-Hinspielniederlage gegen den MTV Soltau, bei der Hassan Turgut (Mitte) auch in dieser Szene nicht

I.Herren - Niederlage in Eschede

(08.04.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 08.04.18

Germania patzt in Fußball-Bezirksliga

 

Das war ein Rückfall in vergessen geglaubte Zeiten: Mit 0:1 unterlag gestern Germania Walsrode beim TuS Eschede und zeigte dabei eine der bislang schlechtesten Saisonleistungen in der Fußball-Bezirksliga gegen den abgeschlagenen Letzten.

 

„Wir sind sprachlos!“, erklärte das SGW-Trainer-Duo Gerrit und Christian Strehl. Dabei kaufte das wie um seine letzte Chance kämpfende Schlusslicht den Gästen durch harte Aktionen in der Anfangsphase den Schneid ab.

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ vom 5. April 2018)

[Spielbericht: TuS Eschede - Germania Walsrode 1-0 (08.04.2018)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Niederlage in Eschede
Foto: I.Herren - Niederlage in Eschede

I.Herren - Bezirksliga Lüneburg 2: TuS Eschede – Germania Walsrode (Sonntag, 15:00 Uhr)

(05.04.2018)

Am kommenden Sonntag trifft der TuS Eschede auf die Germania Walsrode. Der letzte Auftritt des TuS verlief enttäuschend. Vor heimischem Publikum setzte es eine 2:3-Niederlage gegen den SV Lindwedel-Hope. Die Germania dagegen dürfte dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten, wurde doch der SV Bendestorf zuletzt mit 5:0 abgefertigt. Mit nur zehn Zählern auf der Habenseite ziert der TuS Eschede das Tabellenende der Bezirksliga Lüneburg 2. Die bisherige Ausbeute des Gastgebers: zwei Siege, vier Unentschieden und zwölf Niederlagen. Auf die Mannschaft von Coach Sven Ewert passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste das Schlusslicht bereits 54 Gegentreffer hinnehmen. Die Germania Walsrode belegt mit 31 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Fünfmal ging der Gast bislang komplett leer aus. Hingegen wurde neunmal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen vier Punkteteilungen. Offensiv kann der Equipe von Christian Strehl in der Bezirksliga Lüneburg 2 kaum jemand das Wasser reichen, was die 48 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Die Vorzeichen sprechen eine deutliche Sprache. Während der TuS die aktuell schlechteste Verteidigung stellt, gehört die Germania zu den offensivstärksten Teams der Bezirksliga Lüneburg 2. Mit der Germania Walsrode empfängt der TuS Eschede diesmal einen sehr schweren Gegner.

 

[Zum Spiel - TuS Eschede – Germania Walsrode (Sonntag, 15:00 Uhr)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Bezirksliga Lüneburg 2: TuS Eschede – Germania Walsrode (Sonntag, 15:00 Uhr)
Foto: I.Herren - Bezirksliga Lüneburg 2: TuS Eschede – Germania Walsrode (Sonntag, 15:00 Uhr)

I.Herren - Lucky-Punch bringt Elbmarsch um drei Punkte

(25.03.2018)

Germanias spätes 1:1 gegen Elbmarsch

Germania Walsrode rettete nach zuvor zwei Heimpleiten in den Schlussminuten ein 1:1 im Heimspiel gegen Eintracht Elbmarsch.

 

Deutliche Steigerung gegen Elbmarsch / Dennis Lawitzki erziel späten ausgleich

 

Germania Walsrode: Dennes Gressmann , Steffen Grygiel ( 65. ), Florian von Daak , Christian Strehl , Robin Schröb , Max Loos , Yareck Philipp ( 78. ), Philip Laabs ( 68. ), Dario Seppe , Volkan Öztürk , Dennis Lawitzki , Marek Thom (65. ), Jasper Purwins (68. ), Cengez Kamaci (78. )
Trainer: unbekannt

Eintracht Elbmarsch: Nico Fabian , Simon Schubert , Tim Francke , Chuck Bödder , Jan Claas Eckermann , Sören Baltzer ( 86. ), Kevin Koitka , Daniel Oertzen-Hagemann , Lasse Baltzer , Lennart Ahrens ( 46. ), Steffen Haenel ( 68. ), Rico Grimm (46. ), Finn Baltzer (68. ), Niklas Hackstein (86. )
Trainer: Kim Koitka

Tore: 0-1 Tim Francke (16.), 1-1 Dennis Lawitzki (85.)

Schiedsrichter: Hendrik-Tobias Hörner

Zuschauer: 90
 

[Spielbericht: Germania Walsrode - Eintracht Elbmarsch 1-1 (25.03.2018)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Lucky-Punch bringt Elbmarsch um drei Punkte
Foto: Dennis Lawitzki erzielte den späten Ausgleich für die Germania

I.Herren - Niederlage gegen Essel

(19.03.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 18.03.18

Esseler Willenskraft führt zu 4:1-Derbysieg

Bezirksliga: Gastgeber Germania Walsrode liefert spielerischen und kämpferischen Offenbarungseid

 

Einen Einstand nach Maß feierte gestern Nachmittag Marcus Olm, der neue Trainer des SV Essel. Mit 4:1 gewann seine abstiegsbedrohte Mannschaft das Südkreis-Derby der Fußball-Bezirksliga bei Germania Walsrode auch in der Höhe vollkommen verdient und sammelte drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Mann des Tages bei den Gästen war Hendrik Rönnebeck, der mit seinen drei Treffern die Germanen fast im Alleingang „erlegte“. Das Grünenthal-Stadion ist offensichtlich ein sehr gutes Pflaster für den jungen Essler Stürmer, denn beim 4:2-Sieg seines Teams im Bezirkspokal vor acht Monaten erzielte er sogar alle vier Treffer.

 

„Das war ein sehr gelungener Auftakt!“, strahlte der neue Esseler Coach Marcus Olm nach dem Abpfiff, „wir haben taktisch gut gestanden, Disziplin und Ordnung gehalten, waren lauf- und Kampf und haben auch bei nüchterner Analyse verdient gewonnen.“ Dem konnte sein Gegenüber Gerrit Strehl nur beipflichten, der restlos bedient war angesichts des erneut blutleeren Auftritts seiner Mannschaft – und das vor eigenem Publikum. „Essel wollte den Sieg mehr und hat vollkommen verdient gewonnen. Wir haben kein Zweikampfverhalten gezeigt und keine Laufbereitschaft. Die ersten 25 Minuten waren noch ganz in Ordnung, danach lief nichts mehr. So darf man sich im eigenen Stadion nicht präsentieren – schon gar nicht in einem Derby!“

 

(Ausführlicher Bericht in WZ vom 19. März)

 

Bildunterschrift: In dieser Szene erzielt Essels Justs-Marius Missun (Mitte) nach einem schweren Patzer von Germanen-Torwart Dennis Gressmann in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das 2:1 für die Gäste und macht den Weg damit frei zum 4:1-Triumph im Derby. Foto: ho

Foto zur Meldung: I.Herren - Niederlage gegen Essel
Foto: In dieser Szene erzielt Essels Justs-Marius Missun (Mitte) nach einem schweren Patzer von Germanen-Torwart Dennis Gressmann in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das 2:1 für die Gäste und macht den Weg damit frei zum 4:1-Triumph im Derby. Foto: ho

I.Herren - Germania empfängt SV Essel

(15.03.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 12.03.18

Neuer Esseler Trainer Marcus Olm gibt sein Debüt im Derby bei Germania

 

Das hätte sich ein Dramaturg nicht besser ausdenken können: Als erstes Spiel nach dem überraschenden Rauswurf von Trainer Detlev Rogalla beim SV Essel steht ausgerechnet das Südkreis-Derby bei Germania Walsrode auf dem Spielplan der Fußball-Bezirksliga. Anpfiff im Grünenthal-Stadion ist am Sonntag um 15 Uhr – und wenn sich die Wetterlage nicht gravierend ändert, steht einer Austragung auch nichts im Wege. Zeitgleich genießt auch der SV Lindwedel-Hope Heimrecht gegen den MTV Borstel-Sangenstedt und peilt einen Sieg an.

 

Germania Walsrode - SV Essel: Nach zwei Trainingseinheiten unter dem neuen Trainer Marcus Olm und seinen beiden Co-Trainern Nico Söhnholz und Maik Appelkamp ist die Mannschaft des SV Essel, auf deren Betreiben hin sich der Verein von Rogalla trennte, nun in der Pflicht. Das gilt um so mehr, da inzwischen durchsickerte, dass das Trainer-Aus bereits vor dem Spiel bei Eintracht Elbmarsch feststand, aber der Coach erst am Montag nach dem überraschenden 1:1-Punktgewinn offiziell darüber informiert wurde.

 

Bildunterschrift: Für den SV Essel steht nach dem Rauswurf von Trainer Detlev Rogalla im ersten Spiel gleich das Bezirksliga-Derby bei Germania Walsrode auf dem Programm. Im Hinspiel (Bild: Essels Hawk Schwieger gegen die Germanen Nico Stradtmann und Robin Schroeb) trennten sich beide Teams mit einem 1:1-Unentschieden. Foto: red

 

(Ausführlicher Bericht und Kommentar in WZ-Ausgabe vom 15. März 2018)

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania empfängt SV Essel
Foto: Für den SV Essel steht nach dem Rauswurf von Trainer Detlev Rogalla im ersten Spiel gleich das Bezirksliga-Derby bei Germania Walsrode auf dem Programm.

I.Herren - Spielabsage gegen Soltau

(09.03.2018)

UND SCHON WIEDER ...
+++ Spielabsage +++ Spielabsage +++

 

Hat Germania die Niederlage verdaut?
Diese Frage wird am Sonntag wohl kaum beantwortet werden können.

 

Das Derby unserer SGW Germania Walsrode 1. Herren gegen den MTV Soltau 1. Herren Fussball wurde bereits aufgrund der anhaltend schlechten Witterungsbedingungen und der daraus resultierenden Unbespielbarkeit der Plätze in Soltau abgesagt.

 

 

[Spielvorbericht - Hat Germania die Niederlage verdaut?]

Foto zur Meldung: I.Herren - Spielabsage gegen Soltau
Foto: I.Herren - Spielabsage gegen Soltau

Herren - Fußball auf Kreisebene fällt komplett aus !!!

(02.03.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 02.03.18

...aber Germania muss wohl spielen...

 

Aufgrund der Bodenverhältnisse werden alle Fußball-Freundschafts- und Pflichtspiele im Seniorenbereich für das kommende Wochenende, 2. bis 4. März im Heidekreis abgesagt.

 

Dies teilte Joachim Plesse, Vorsitzender des Kreisspielausschusses des Fußball-Kreisverbandes am Freitagvormittag offiziell mit. Während zum Beispiel in der Landesliga Lüneburg bereits alle Spiele abgesagt wurden, gibt es offiziell noch keine Ausfälle in der Bezirksliga 2 zum jetzigen Zeitpunkt. Doch die angesetzten Heimspiele von Germania Walsrode, SV Essel und SV Lindwedel-Hope am Sonntag werden allesamt mit hundertprozentiger Sicherheit nicht stattfinden, wie die jeweiligen Vereinsvertreter gegenüber der WZ mitteilten.

Der Platz von Germania Walsrode im Grünenthal-Stadion wurde am Freitagvormittag von einem unabhängingen Schiedsrichter begutachtet, der den Platz für bespielbar erklärt hat. Es wird also (Sand Freitag um 10.15 Uhr) keine Absage geben. Wie dann der angesetzte Schiedsrichter am Sonntag entscheidet, wird sich zeigen.

Foto zur Meldung: Herren - Fußball auf Kreisebene fällt komplett aus !!!
Foto: Herren - Fußball auf Kreisebene fällt komplett aus !!!

I./ II.Herren - Nachlese WZ-Wintercup

(16.01.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 14.01.18

SGW-Trainer-Duo mit Doppelbelastung

Trainer-Duo Gerrit und Christian Strehl coachten nicht nur die I.Herren sondern betreuten auch die Reserve...

 

Bereits zum 32. Mal fand am vergangenen Wochenende der WZ-Wintercup statt. Dabei bekamen die zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle des Walsroder Schulzentrums sechseinhalb Stunden „Budenzauber“ und mehr als 100 Tore geboten beim traditionsreichsten Hallen-Fußballturnier der Region (wie ausführlich aktuell berichtet). Auf dieser und der nächsten Seite blickt die WZ noch einmal zurück auf die Gesichter und Geschichten und „belauscht“ das Tribünengeflüster des Turniers – veranstaltet von der Walsroder Zeitung. Ausrichtender Partnerverein war Germania Walsrode. Die I. Herren der SGW sicherte sich dann auch zum 16. Mal den „Pott“ – also waren die Germanen bei genau der Hälfte der Veranstaltungen ganz vorne. Personell hat sich beim Bezirksligisten außer den Abgängen von Fabian Natter und Jascha Gölitzer (zum TVJ Schneverdingen) nichts mehr getan.

 

Abgänge hat Germania Walsrode II zu melden. Matheis Heikoop (TVE Nordwohlde) und Ayinto Diar (Ciwan Walsrode) verlassen den Kader von Trainer Carsten Meyer, der ebenfalls beim WZ-Cup fehlte. So mussten Gerrit und Christian Strehl nicht nur die I. Herren coachen, sondern betreuten auch die Reserve. Fast wäre es ja zum direkten Duell gekommen, aber die SGW II scheid dann im Viertelfinale aus. Trotz der Abgänge bleiben die Walsroder selbstbewusst und peilen den Klassenerhalt an. Es gelte jetzt, mit personeller Unterstützung aus der I. Herren, so viele Siege wie möglich zu erzielen.

 

Bildunterschrift:

Pure Freude: Beim Neunmeterschießen im Halbfinale gegen Stadtrivale Ciwan bejubelten die Walsroder Germanen, allen voran Hassan Turgut (Zweiter v.l.), der deutlich am höchsten springt, einen von SGW-Keeper Dennis Gressmann gehaltenen Schuss von Derman Yildiz. Am Ende gewann das Team mit 4:3 und dann auch das Finale gegen den MTV Soltau knapp mit 1:0. Foto: ho

 

 

Foto zur Meldung: I./ II.Herren - Nachlese WZ-Wintercup
Foto: Trainer-Duo Christian (li.) und Gerrit Strehl coachten nicht nur die I.Herren sondern betreuten auch die Reserve...

I. Herren - Cup-König Germania Walsrode regiert in Bayern-Manier

(15.01.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 14.01.18

32. WZ-Wintercup: Im Halbfinale gegen Ciwan fast k.o., am Ende Titel-Hattrick

 

Nicht nur der FC Bayern München setzte zum Auftakt der Fußball-Bundesliga am Wochenende wieder ein klares Zeichen -  auch Germania Walsrode bestätigte am  Sonntag seine Rolle als „FC Bayern“ des WZ-Wintercups. Beim 32. WZ-Cup holte sich das Topteam des Südkreises aus der Bezirksliga zum 16. Mal die Siegertrophäe.

 

Nebenbei schaffte das Team des Trainerduos Christian und Gerrit Strehl sogar den Titel-Hattrick. Den dritten Turniersieg in Folge besiegelten die Walsroder mit einem allerdings knappen 1:0-Finalerfolg gegen den Bezirksliga-Konkurrenten MTV Soltau.
Vor abermals großer Kulisse in der Sporthalle des Walsroder Schulzentrums bei dem von der Walsroder Zeitung ausgerichteten größten und traditonsreichsten Hallenfußballschlager des Heidekreises schrammte Titelverteidiger Germania jedoch  schon im Halbfinale nur knapp an einem K.o. vorbei gegen den stark aufspielenden Stadtrivalen SV Ciwan, als sich der Rekordsieger nach zweimaligem Rückstand gegen das Kreisliga-Schlusslicht mit 2:2 ins Neunmeterschießen rettete und erst dort ganz knapp mit 4:3 die Nase vorn hatte.

 

(Ausführlicher Bericht in WZ-Ausgabe vom 15. Januar 2018)

 

Foto zur Meldung: I. Herren - Cup-König Germania Walsrode regiert in Bayern-Manier
Foto: I. Herren - Cup-König Germania Walsrode regiert in Bayern-Manier

I. Herren - +++ Germania gewinnt 32. Auflage des WZ-Winter-Cup

(14.01.2018)

Zum 16. Mal insgesamt und bereits 3. Mal in Folge sicherte sich heute unsere SGW Germania Walsrode 1. Herren die Siegertrophäe beim WZ-Wintercup, dem größten und traditionsreichsten Hallenfußballschlager der Region, ausgerichtet von der Walsroder Zeitung. In einem packenden Endspiel siegte die Mannschaft gegen den MTV Soltau 1. Herren Fussball mit 1:0.

 

Aber auch unser SGW Reserve schlug sich achtbar, zog als Gruppensieger ins Viertelfinale ein, wo sie sich sich aber gegen den abschliessend Turnierdritten SV Munster 1.Herren Fußball geschlagen geben mussten.

 

Die letzte Spielminute des heutigen Finale
SGW Germania Walsrode 1. Herren - MTV Soltau 1. Herren Fussball

 

Foto zur Meldung: I. Herren - +++ Germania gewinnt 32. Auflage des WZ-Winter-Cup
Foto: I. Herren - +++ Germania gewinnt 32. Auflage des WZ-Winter-Cup

I./II. Herren - 32. WZ-Wintercup: Spannung und Emotionen beim großen Budenzauber

(11.01.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 11.01.18

Schafft Germania Titel-Hattrick? / Starker SV Lindwedel und andere greifen an

 

Feuer frei zum großen Budenzauber heißt es am kommenden Sonntag, 14. Januar, wieder beim WZ-Wintercup, dem großen und traditonsreichen Hallenfußballschlager der Walsroder Zeitung.

 

Von 10.30 Uhr bis gegen 17 Uhr steigt die mit Spannung erwartete 32. Auflage des lokalen Hallenfußball-Klassikers in der Walsroder Sporthalle Schulzentrum. Ein besonderes Festival auch für die hiesigen Fußball-Fans, denn beim größten Hallenturnier des Kreises präsentieren sich auch 16 der besten Mannschaften des Heidekreises von der Bezirksliga bis zur 1. Kreisklasse.

 

Die besondere Faszination des Klassikers bezieht zieht sich auch darauf, dass hier nicht nur nahezu alle Top-Teams des Kreises nach der Winterpause erstmals auf einen Blick zu bewundern sind und sich dabei gegebenenfalls auch das ein oder andere neue Gesicht in den einzelnen Teams präsentieren wird und es die neuesten Neuigkeiten aus den einzelnen Lagern auszutauschen gibt beim Fan-Plausch auf der Tribüne oder in gemütlicher Runde im gut bestückten Catering-Bereich, der von Mitausrichter Germania Walsrode betrieben wird.

 

Der große Lokalmatador steht auch sportlich natürlich wieder besonders im Rampenlicht, denn als absoluter Rekordtitelträger beim WZ-Cup hat der Bezirksligist die begehrte Trophäe bereits 15 Mal gewonnen, zuletzt sogar zweimal in Folge. Schaffen die Germanen nun sogar den Hattrick oder sorgt vielleicht sogar der erstmals seit einigen Jahren wieder beim WZ-Cup mitmischende SV Lindwedel-Hope für Furore, nachdem der Aufsteiger als Senkrechtstarter in der Bezirksliga bislang für mächtig Furore sorgt? Erfahrungsgemäß lassen sich aber auch gerade die klassentieferen vermeintlichen Außenseiter von der Euphoriewelle von den Rängen tragen, wie zuletzt die SG Nordheide, die sogar als damaliges Team aus der 1. Kreisklasse den spektakulären Sprung ins Finale schaffte und erst dort vom erneuten Titelgewinner Germania Walsrode gestoppt wurde.

 

(Kompletter Spielplan und Gruppen-Einteilung siehe WZ-Ausgabe vom 12. Januar 2018)

 

Foto zur Meldung: I./II. Herren - 32. WZ-Wintercup: Spannung und Emotionen beim großen Budenzauber
Foto: I./II. Herren - 32. WZ-Wintercup: Spannung und Emotionen beim großen Budenzauber

I./II. Herren - Sieg beim Radio Mittelweser Cup 2018 -

(08.01.2018)

Germania Walsrode gewinnt den Radio Mittelweser Cup 2018.
 

Unsere SGW Germania Walsrode 1. Herren haben gemeinsam mit Spielern der Zweiten am vergangenen Wochenende den Radio Mittelweser-Cup 2018 gewonnen. Sie bezwangen im Finale Lokalmatador ASC Nienburg von 1911 e.V.

Die Krone des besten Torjäger holte sich dazu Hassan Turgut , was ihm sogar ein Radioauftritt verschaffte....na denn man PROST

 

Als Sieger der Vorrunde wurde im Halbfinale der SV  Grün-Weiß Stöckse mit 3:2 bezwungen. Im abschliessenden Finale unterlag Gastgeber ASC Nienburg den Germanen mit 1:2.

 

Zum besten Spieler des Turniers wurde unter anderem unser  Spielertrainer Christian "Kelle" Strehl gewählt, der quasi eine Doppelfunktion inne hatte. Gemeinsam mit Hassan Turgut und Dirk Johannmeyer wechselten sie sich im Tor und auf dem Spielfeld ab.

 

Bildunterschrift:

Turniersieg beim Radio-Mittelweser-Cup 2018, mit dabei waren: Carsten Meyer, Dennis Swantson, Hassan Turkut, Mark Lange, Brian Kuzminski, Timo Knust, Dirk Johannmeyer, Kelle Strehl, Aykan Altuner, Timo Weiss

[Walsrode gewinnt ASC-Hallenturnier - Interview -]

Foto zur Meldung: I./II. Herren - Sieg beim Radio Mittelweser Cup 2018 -
Foto: Turniersieg beim Radio-Mittelweser-Cup 2018, mit dabei waren: Carsten Meyer, Dennis Swantson, Hassan Turkut, Mark Lange, Brian Kuzminski, Timo Knust, Dirk Johannmeyer, Kelle Strehl, Aykan Altuner, Timo Weiss

I./II. Herren - 32. WZ-Wintercup: Großer Budenzauber wirft Schatten voraus

(06.01.2018)

Bezugsquelle: WZ-net.de 05.01.18

Am 14. Januar steigt Hallenfußballschlager / Irritationen um Termin

Nur noch wenige Tage,  dann startet mit dem WZ-Wintercup wieder der große traditionelle Hallenfußballschlager. Am Sonntag, 14. Januar, kämpfen ab 10.30 Uhr 16 der besten Teams aus dem Heidekreis von der Bezirksliga bis zur Kreisklasse in der Walsroder Sporthalle Schulzentrum um die begehrteste Hallenfußball-Krone des Kreises, ausgerichtet von der Walsroder Zeitung, mit Unterstützung von Lokalmatador Germania Walsrode.

 

Mit Rekordsieger Germania, dem rasanten Aufsteiger SV Lindwedel-Hope, TVJ Schneverdingen und MTV Soltau sind auch vier der aktuell stärksten Kreisvertreter aus der Bezirksliga am Start. Neben einigen ambitionierten Kreisligisten und Teams aus der 1. Kreisklasse.
In den vergangenen Tagen gab es übrigens offenbar einige Falschmeldungen und Irritationen bezüglich des WZ-Cup-Termins: Das Turnier findet wie bereits mehrfach offiziell verkündet am 14. Januar statt. Der Hinweis auf eine vermeintliche Vorverlegung des Turniers um eine Woche wegen eines angeblichen Bundesliga-Tanzturniers an jenem Wochenende in Walsrode ist falsch und bezieht sich offenbar auf eine veraltete Pressemeldung unmittelbar nach dem vergangenen WZ-Cup im Januar 2017, in der dieser Termintausch auf Initiative der Tänzer zunächst vereinbart und veröffentlicht wurde. Als sich der erwartete Termin für das Tanz-Turnier jedoch nicht bestätigte (das Bundesliga-Turnier wird erst im Februar 2018 in Walsrode stattfinden), wurde bereits im Sommer 2017 auch der WZ-Cup wieder auf den ursprünglichen Termin gelegt, was durch die entsprechenden Einladungen und Veröffentlichungen bereits seit Monaten öffentlich bekannt ist.

 

Kompletter Spielplan und Gruppeneinteilung:

 

Foto zur Meldung: I./II. Herren -  32. WZ-Wintercup: Großer Budenzauber wirft Schatten voraus
Foto: I./II. Herren - 32. WZ-Wintercup: Großer Budenzauber wirft Schatten voraus

I. Herren - 32. WZ-Cup wirft Schatten voraus

(15.12.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 03.12.17

Am 14. Januar 2018 rollt in der Sporthalle des Walsroder Gymnasiums wieder der Ball beim traditionellen WZ-Cup. Titelverteidiger ist Germania Walsrode.

 

Am Sonntag, 14. Januar 2018, steigt der WZ-Cup, das traditionsreichste Fußball-Hallenturnier der Region, bereits zum 32. Mal. Der Wettkampf findet statt in der Sporthalle des Walsroder Schulzentrums. Es sind neben den vier Bezirksligisten Germania Walsrode, SV LIndwedel-Hope, MTV Soltau und TV Jahn Schneverdingen noch acht Kreisligisten und vier Südkreis-Mannschaften aus der 1. Kreisklasse am Start. Die Gruppenauslosung hat nun stattgefunden.

 

Die Fans auf der Tribüne der Walsroder Schulzentrumssporthalle erleben am Sonntag, 14. Januar, ab 10.30 Uhr den geballten „Budenzauber“, wobei die Gruppenauslosung wiederum für interessante Paarungen gesorgt hat.


Das Turnier-Eröffnungsspiel bestreitet in Gruppe A mit dem Co-„Gastgeber“ Germania Walsrode der Titelverteidiger und zugleich Rekord-Sieger des WZ-Cups. Er tritt zum Auftakt gegen die SG Bomlitz-Lönsheide aus der 1. Kreisklasse an. Die beiden Kreisligisten SG Nordheide und SV Hodenhagen sind die weiteren Gruppengegner:


Sehr interessant dürfte es auch in Gruppe B werden. Der TV Jahn Schneverdingen ist wieder beim WZ-Cup dabei.  Das Team bekommt es mit der SG Fulde aus der 1. KK zu tun. Aus der Kreisliga sind der SVV Rethem und Ciwan Walsrode dabei.
Der sensationell als Aufsteiger auf dem fünften Rang in der Bezirksliga rangierende SV Lindwedel-Hope nimmt nach langer Pause wieder am WZ-Cup teil. Als Gegner waren der TuSV Stellichte aus der 1. Kreisklasse sowie die beiden Kreisligisten Germania Walsrode II und der SVE Bad Fallingbostel.


Der Bezirksliga-Letzte MTV Soltau ist der „Kopf“ in der Gruppe D. In der höchsten Spielklassse auf Kreisebene spielt die SV Munster als Spitzenreiter eine sehr gute Rolle. Eine Klasse darunter, in der 1. KK, glänzt die SG Benefeld-Cordingen als unangefochtener Spitzenreiter. Die FSG Südheide (Kreislia) ist das Zünglein an der Waage.


Es wird jeweils zehn Minuten gespielt. Beginn ist um 10.30 Uhr, die Halbfinalspiele sind für zirka 15.45 Uhr vorgesehen, die Siegerehrung um 17 Uhr. Für eine Rundum-Versorgung mit allem, was das Zuschauer-Herz (und vor allem der Magen) begehrt, sorgt das Buffet-Team von Germania Walsrode.

 

Bild (v.l.): Der in der Winterpause von Germania Walsrode zum TV Jahn Schneverdingen wechselnde Fabian Natter gegen René Remmert von der SG Nordheide, die 2017 Vierter wurde. Foto: Archiv/gw

 

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ vom 16. Dezember.)

 

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: I. Herren -  32. WZ-Cup wirft Schatten voraus
Foto: (v.l.): Der in der Winterpause von Germania Walsrode zum TV Jahn Schneverdingen wechselnde Fabian Natter gegen René Remmert von der SG Nordheide, die 2017 Vierter wurde. Foto: Archiv/gw

I.Herren - Germania will "zurück in die Spur"

(23.11.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 23.11.17

Rückrundenstart in der Fußball-Bezirksliga

 

Nachdem am vergangenen Wochenende alle Spiele mit Südkreisbeteiligung in der Fußball-Bezirksliga ausgefallen sind, hoffen die Kicker nun, dass am Sonntag gespielt werden kann. Es steht der erste Rückrundenspieltag auf dem Programm. Germania Walsrode hat dabei ab 14 Uhr den MTV Borstel-Sangenstedt zu Gast.

 

„Ich weiß noch nicht, ob wir spielen können. Weiteren Regen kann der Platz nicht verkraften“, erklärt Germanias Spielertrainer Christian Strehl, der gleichwohl von seiner Mannschaft im Training und im Spiel gegen Borstel, wenn es denn stattfinden kann, eine deutlich verbesserte Einstellung fordert, „wir müssen schnell wieder zurück in die Spur kommen.“

 

Bildunterschrift:

Germania Walsrode (r. Jascha Goelitzer) hofft darauf, dass das erste Rückrundenspiel gegen den MTV Borstel-Sangenstedt am Sonntag stattfinden kann. Bild: red

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ vom 24. November.)

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania will "zurück in die Spur"
Foto: Germania Walsrode (r. Jascha Goelitzer) hofft darauf, dass das erste Rückrundenspiel gegen den MTV Borstel-Sangenstedt am Sonntag stattfinden kann. Bild: red

+++ Herren+++ Neuansetzungen nach Spielausfällen am Wochenende +++

(21.11.2017)

Die am Wochenende ausgefallenen Spiele sind bereits neu terminiert

 

Das Nachholspiel der I. Herren gegen den SV Bendestorf findet am 10.12.17 (2. Advent) statt. Die Begegnung unserer Zweiten gegen den TSV Wietzendorf wurde auf den 11.02.18 festgelegt.

Foto zur Meldung: +++ Herren+++ Neuansetzungen nach Spielausfällen am Wochenende +++
Foto: +++ Herren+++ Neuansetzungen nach Spielausfällen am Wochenende +++

+++ Herren+++ Alle Spiele fallen heute aus +++

(19.11.2017)

Kein Fußball im Grünthalstadion am Sonntag !!!

 

Beide Spiele, sowohl das der 2. Herren Mannschaft gegen Wietzendorf, als auch unser Spiel gegen den SV Bendestorf wurden soeben abgesagt da der Platz aufgrund der intensiven Niederschläge in den letzten Tagen nicht bespielbar ist.

 

Habt trotzdem alle ein schönes Wochenende und genießt den fußballfreien Tag!

Foto zur Meldung: +++ Herren+++ Alle Spiele fallen heute aus +++
Foto: +++ Herren+++ Alle Spiele fallen heute aus +++

I.Herren - Germania setzt auf Sieg !

(16.11.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 16.11.17

Letzter Hinrunden-Spieltag der Fußball-Bezirksliga

 

Am Wochenende steht der letzte Hinrundenspieltag der Fußball-Bezirksliga an. Dabei hat Germania Walsrode mit dem SV Bendestorf am Sonntag um 14 Uhr einen gänzlich unbekannten Gegner im Grünenthal-Stadion zu Gast.

 

„Ich glaube nicht, dass Germania schon mal gegen diesen Gegner gespielt hat“, erklärt SGW-Trainer Gerrit Strehl, „aber das ist letztlich auch egal. Wir wollen die drei Punkte holen.“ Dieses Kunststück ist den Walsrodern in den letzten beiden Spielen nicht geglückt, trotzdem sind sie noch immer Tabellenzweiter. „Wir haben zuletzt etwas die spielerische Linie verloren“, lautet das Urteil Strehls.

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ vom 17. November.)

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania setzt auf Sieg !
Foto: „Ich glaube nicht, dass Germania schon mal gegen diesen Gegner gespielt hat“, erklärt SGW-Trainer Gerrit Strehl

I.Herren - SV Lindwedel dreht spektakuläres Derby gegen Germania zum 6:3

(12.11.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 12.11.17

Zweimalige Führung durch Gräbnitz reicht nicht für die Entscheidung

Lindwedel sorgt für die nächste Überraschung! 

 

Weder strömender Regen noch der über Jahrzehnte sportlich um Längen entfernte große Kreisrivale Germania Walsrode vermochten den Höhenflug des SV Lindwedel-Hope zu stoppen. Mit einem spektakulären 6:3-Heimsieg im Bezirksliga-Derby am Sonntag gegen Germania Walsrode setzte der Aufsteiger um Trainer Christian Kammann seinen Erfolgszug  eindrucksvoll fort.

 

Bildunterschrift:

Beherzter Einsatz im Derby belohnt: Hier wirft sich Lindwedels Zejko Guja (li.) Germanias Dennis Gräbnitz entgegen und auch am Ende hatte Aufsteiger SVL in einem spektakulären Schlagabtausch mit 6:3 die Nase vorn. Foto: tk

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ vom 13. November)

[Spielbericht: SV Lindwedel H. - Germania Walsrode 6-3 (12.11.2017)]

Foto zur Meldung: I.Herren - SV Lindwedel dreht spektakuläres Derby gegen Germania zum 6:3
Foto: Beherzter Einsatz im Derby belohnt: Hier wirft sich Lindwedels Zejko Guja (li.) Germanias Dennis Gräbnitz entgegen und auch am Ende hatte Aufsteiger SVL in einem spektakulären Schlagabtausch mit 6:3 die Nase vorn. Foto: tk

I.Herren - Torjägerduell Ahmed gegen Turgut im Derby-Hit

(09.11.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 09.11.17

Lindwedel heiß auf Germania

In der Fußball-Bezirksliga fiebert der SV Lindwedel-Hope am Wochenende dem großen Derby gegen Germania Walsrode entgegen. Der personell weiterhin stark gebeutelte SV Essel hofft dagegen eine Woche nach dem Schock über Marvin Onyechis schwere Verletzung und dem Spielabbruch gegen den SV Lindwedel händeringend auf einen Auswärtserfolg beim SV Bendestorf, um sowohl den Aufsteiger am unteren Mittelfeldrand als auch die Abstiegszone auf Distanz zu halten.

 

Bereits das dritte Derby in Folge erwartet der SV Lindwedel-Hope. Und nach dem laut Trainer Christian Kammann inzwischen verarbeiteten Schock über den Spielabbruch in Essel und die Verletzung von Essels Marvin Onyechi, die sich auch zur Erleichterung der Lindwedeler als glimpflicher als zunächst befürchtet herausgestellt hat, fiebert der bislang so starke Aufsteiger nun mit Hochdruck dem ersten Punktspielduell gegen den sportlich über viele Jahre weit entfernten großen Kreisrivalen Germania Walsrode entgegen. Damit kommt es  auch zum Duell der überragenden Torjäger Ahmed  (Lindwedel) gegen Turgut (Germania).

 

(Ausführlicher Bericht in WZ vom 10. November.)

 

 

 

Foto zur Meldung: I.Herren -  Torjägerduell Ahmed gegen Turgut im Derby-Hit
Foto: Hassan Turgut, erfolgreichster Torschützer bei Germania in der laufenden Saison

I.Herren - Energieleistung gegen Maschen belohnt

(06.11.2017)

Bezugsquelle: Walsroder Zeitung  06.11.17

Das BezirksligaSpiel zwischen Germania Walsrode und dem VfL Maschen hat gestern alles gehalten, was es versprochen hatte:

 

Nach einer packenden Begegnung zweier gleichwertiger Mannschaften trennten sich der Zweite und der nun seit sieben Spielen ungeschlagene Neunte leistungsgerecht mit einem 3:3-Unentschieden.


Dabei lagen die Germanen nach eigener 1:0-Führung nach knapp einer Stunde mit 1:3 im Rückstand. Doch die Einwechselung von Volkan Öztürk brachte die Wende bei den Platzherren, die zumindest noch einen Punkt retten konnten.

 

(Ausführlicher Bericht in WZ vom 6. November)

[Spielbericht: Germania Walsrode - VfL Maschen 3-3 (05.11.2017)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Energieleistung gegen Maschen belohnt
Foto: Die Einwechselung von Volkan Öztürk brachte die Wende, das somit zumindest noch ein Punkt gerettet werden konnte..

I.Herren - Gegen Maschen zurück in die Erfolgsspur

(02.11.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 02.11.17

Am Sonntag um 14 Uhr bestreitet unsere I. Herren Mannschaft sein nächstes Heimspiel.

 

Zu Gast im Grünenthal-Stadion ist diesmal der VfL Maschen.

 

Im Vorspiel, dem Kreisliga-Spitzenspiel trifft der Tabellenzweite unsere II. Mannschaft auf den Tabellenvierten SV Schülern I, Anpfiff 12.00 Uhr.

 

Bei Germania Walsrode ist Wiedergutmachung nach der wenig inspirierten Vorstellung beim 1:1-Unentschieden am Dienstag gegen Eschede angesagt. „Wir hoffen, dass Dennis Gräbnitz wieder mitspielen kann nach seiner Verletzung“, erklärt SGW-Trainer Gerrit Strehl, „sein Tempo über die linke Seite hat uns sehr gefehlt.“ Offen ist, ob der zuletzt bärenstarke Jascha Goelitzer mitspielen kann, der sich eine Knöchelverletzung zugezogen hat.

 

(Ausführlicher Bericht in WZ vom 3. November.)

Foto zur Meldung: I.Herren - Gegen Maschen zurück in die Erfolgsspur
Foto: „Wir hoffen, dass Dennis Gräbnitz wieder mitspielen kann nach seiner Verletzung“, erklärt SGW-Trainer Gerrit Strehl

I.Herren - ohne Zug zum Tor beim 1:1-Remis

(01.11.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 31.10.17

Zweiter der Tabelle enttäuscht gegen Abstiegskandidaten aus Eschede

 

Das war wohl nichts: Germania Walsrode hat gestern im Fernduell um Platz eins der Fußball-Bezirksliga zwei Punkte eingebüßt gegen Spitzenreiter TSV Winsen/Luhe, der 3:2 in Essel siegte. Die Walsroder kamen im Nachholspiel gegen den Abstiegskandidaten TuS Eschede nicht über ein mageres 1:1-Unentschieden hinaus und müssen mit dem einen Zähler auch zufrieden sein, denn mehr hatte die Mannschaft des Trainer-Duos Christian und Gerrit Strehl auch nicht verdient.

 

Bildunterschrift:

Locker und leicht wollte Germania Walsrode (l. Rafal Zyzak) die Hürde TuS Eschede überspringen, doch daraus wurde gestern nichts: Der Abstiegskandidat hielt beim Tabellenzweiten gut mit und kam zu einem verdienten 1:1-Unentschieden. Foto: ho

 

(Ausführlicher Artikel in WZ vom 01.November)

[Spielbericht: Germania Walsrode - TuS Eschede 1-1 (31.10.2017)]

Foto zur Meldung: I.Herren - ohne Zug zum Tor beim 1:1-Remis
Foto: Locker und leicht wollte Germania Walsrode (l. Rafal Zyzak) die Hürde TuS Eschede überspringen, doch daraus wurde gestern nichts (Foto WZ- ho))

I.Herren - #StadtschänkeWalsrode #SGW #zusammen #leckerwars

(31.10.2017)

Leider nur 1:1 gegen TuS Eschede e.V. (Fußball)!

 

Vor dem Spiel lud unser Trainer-Team die komplette Mannschaft  zu einem  leckeren und ausgiebigen Frühstück in die Stadtschänke bei Familie Dröscher ein!

 

Gut gestärkt hätten wir uns eigentlich vorgestellt den freien Dienstag mit einem Sieg zu beenden! Doch auf Grund einer nachlassenden Leistung zum Spielende hin, konnten die Escheder einen Punkt aus unserem Grünenthal entführen!

 

#StadtschänkeWalsrode #SGW #zusammen #leckerwars

Foto zur Meldung: I.Herren - #StadtschänkeWalsrode #SGW #zusammen #leckerwars
Foto: I.Herren - #StadtschänkeWalsrode #SGW #zusammen #leckerwars

I.Herren - Sieg gegen Scharmbeck-Pattensen

(30.10.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 29.10.17

Germania Walsrode greift weiter oben an in der Fußball-Bezirksliga

 

Am Sonntag setzte sich das Strehl-Team mit 2:0 im Auswärtsspiel bei der SG Scharmbeck-Pattsensen nach einer souveränen Leistung durch. Und bereits am  Dienstag, dem Reformationsfeiertag, haben die Walsroder in einem Nachholspiel gegen den TuS Eschede im heimischen Grünenthal-Stadion (Anpfiff 14:00 Uhr)   die Gelegenheit, ihr Punktekonto als Tabellenzweiter und heißester Verfolger von Spitzenreiter TSV Winsen weiter auszubauen.

 

(Ausführlicher Artikel in WZ vom 30. Oktober)

[Spielbericht Landkreis Fussball: SG Scharmbeck-Pattensen - Germania Walsrode 0-2 (29.10.2017)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Sieg gegen Scharmbeck-Pattensen
Foto: Dennis Gräbnitz (re) kämpfte trotz Beschwerden eine Halbzeit für die Germanen (Foto: Red. WZ)

I.Herren - Auswärtsspiel gegen Scharmbeck-Pattensen

(26.10.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 26.10.17

Ein hartes Programm erwartet unsere I.Herren-Mannschaft in den nächsten Tagen, denn sie müssen nach dem Auswärtsspiel am Sonntag,  Dienstag (Reformationstag) gleich nochmal antreten (Nachholspiel TuS Eschede) diesmal aber zu Hause.

 

Beim Spiel Scharmbeck gegen Germania sind zuletzt Tore wie am Fließband gefallen, wobei bei den Walsrodern immer noch die historische 0:8-Heimpleite von zwei Jahren nachwirkt. „Das haben die, die dabei waren, noch alle in guter Erinnerung“, betont SGW-Trainer Gerrit Strehl, „aber diesen März haben wir aber mit 4:1 in Pattensen gewonnen, das darf man dabei nicht vergessen.“

(Ausführlicher Artikel in WZ vom 27. Oktober.)

Foto zur Meldung: I.Herren - Auswärtsspiel gegen Scharmbeck-Pattensen
Foto: I.Herren - Auswärtsspiel gegen Scharmbeck-Pattensen

I.Herren - Trainer-Duo eigentlich zufrieden

(23.10.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 23.10.17

"Hopper"Strehl & "Kelle" Strehl machen weiter 

Eigentlich könnte Christian Strehl, unser Spielertrainer, rundherum zufrieden sein. Denn seine Mannschaft fertigte am vergangenen Sonntag (wie aktuell berichtet) den bisherigen Tabellensechsten SC Wietzenbruch nach starker Leistung mit 4:1 ab und rangiert nach gut einem Drittel der Saison auf dem zweiten Tabellenplatz. Doch der 34-Jährige ist deutlich „angefressen“ angesichts der ständigen mehr oder weniger öffentlichen Personaldiskussionen, die um seine Mannschaft geführt werden.

 

„Seit dem Gerrit und ich dieses Amt im August übernommen haben, war nie richtig Ruhe im Laden“, ärgert er sich, „es wurde ständig über unsere Spieler gesprochen, als seien sie vereinslos, nur weil der Trainer gewechselt wurde. Das ist totaler Quatsch. Ich verstehe diese Diskussionen nicht. Oft wurden und werden unsere Spieler von anderen Vereinen angesprochen. Das ist kein respektvoller Umgang mit uns und der guten Arbeit, die hier bei Germania gemacht wird.

 

Bildunterschrift: Germanias Spielertrainer Christian Strehl (am Ball) fordert mehr Ruhe innerhalb der Mannschaft und im Umfeld. Er verweist darauf, dass das Gros des Teams für die komplette Saison zugesagt hat. Als Musterbeispiel für Zuverlässigkeit lobt er Dennis Lawitzki (r.), der am Sonntag als Kapitän fungierte. Foto: ho

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ-Ausgabe vom 24. Oktober 2017)

Foto zur Meldung: I.Herren - Trainer-Duo eigentlich zufrieden
Foto: Spielertrainer Christian Strehl (am Ball) fordert mehr Ruhe innerhalb der Mannschaft und im Umfeld.

I.Herren - Germania fertigt Wietzenbruch ab

(22.10.2017)

Bezugsquelle: WZ-net.de 22.10.17

Gräbnitz und Turgut zaubern beim 4:1-Sieg

Germania Walsrode hat die jüngste 2:4-Pleite im Bezirksliga-Spitzenspiel beim TSV Winsen/Luhe offensichtlich sehr gut verdaut und fertigte an Sonntag den bisherigen Tabellen Tabellensechsten SC Wietzenbruch auch in der Höhe verdient mit 4:1-Toren ab. Überschattet wurde die Partie durch die Knöchelverletzung von Dennis Gräbnitz der nach einer überragenden Leistung in der ersten Halbzeit in der Kabine bleiben musste.

 

Ein wirklich sehr schönes Zwischenergebnis! Tabellenplatz 2, sowohl in der Kreis- als auch in der Bezirksliga!

Heute nur ein Gegentor in zwei Spielen kassiert und daran hat besonders Torwart Dennis Gressmann (Gressi) einen sehr großen Anteil, da er in beiden Spielen seinen Mann stand und 180 Minuten das Tor gehütet hat!

 

Trotz einiger personeller Umstellungen (u.a. feierten Dario und Lasse ihr Heimspieldebüt) oder gerade deswegen, konnten die Germanen besonders die erste Halbzeit sehr überzeugend gestalten! Gegen einen Gegner der an der Grenze des erlaubten agierte, ließen sich die Mannschaft auch in der zweiten Halbzeit nicht einschüchtern und konnte die drei Punkte im heimischen Grünenthal behalten!

 

Bildunterschrift: Germania Walsrode gewann das Bezirksliga-Spitzenspiel gegen den SC Wietzenbruch nach einer besonders in der ersten Halbzeit herausragenden Leistung mit 4:1. In dieser Szene verpasst Dennis Gräbnitz (r.) das mögliche 3:0 für die Gastgeber, der Keeper liegt bereits am Boden Foto: ho

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ-Ausgabe vom 23. Oktober 2017)

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania fertigt Wietzenbruch ab
Foto: Germania Walsrode gewann das Bezirksliga-Spitzenspiel gegen den SC Wietzenbruch nach einer besonders in der ersten Halbzeit herausragenden Leistung mit 4:1, Foto: ho

I. Herren - Strehl freut sich auf Heimspiel

(19.10.2017)

Bezugsquelle ( WZ-Net.de -  19.10.17)

Germania gegen SC Wietzenbruch

 

Das erste Saison-Drittel in der Fußball-Bezirksliga ist bereits rum und es hat sich eine „Zwei-Klassen-Gesellschaft“ gebildet, wobei die obere von der unteren Hälfte vier Punkte trennt.

 

Germania Walsrode empfängt nach drei Auswärtspielen in Folge  als Zweiter den SC Wietzenbruch.

 

„Ich freue mich richtig, endlich wieder daheim im Grünenthal-Stadion antreten zu können“, erklärt SGW-Spielertrainer Christian Strehl, „natürlich wollen wir einen Heimsieg schaffen und verhindern, dass die zweite Mannschaft in Folge an uns vorbeizieht.“

 

Bildunterschrift:

Germania Walsrode bangt vor dem Heimspiel gegen den starken Aufsteiger SC Wietzenbruch um den Einsatz von Stürmer Dennis Gräbnitz (Mitte), der Knieprobleme hat. Obendrein sind noch weitere Spieler angeschlagen. Foto: (ho)

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ-Ausgabe vom 20. Oktober.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Strehl freut sich auf Heimspiel
Foto: Germania Walsrode bangt vor dem Heimspiel gegen den starken Aufsteiger SC Wietzenbruch um den Einsatz von Stürmer Dennis Gräbnitz (Mitte), der Knieprobleme hat. Obendrein sind noch weitere Spieler angeschlagen. Foto: (ho)

I.Herren - Niederlage im Spitzenspiel gegen Winsen

(16.10.2017)

Das hatte sich unsere 1. Herren-Mannschaft definitiv anders vorgestellt! Begleitet von vielen Germanen trat man am Sonntag  zum Spitzenspiel in Winsen Luhe an.

Durch individuelle Patzer und teilweise, unverständlich laschem Auftreten einiger Akteure lag man in der ersten Halbzeit zu Recht mit 0:3 hinten!

Doch der Anschlusstreffer von Robin Schroeb kurz vor der Halbzeitpause, sowie ein Powerplay zu Beginn der zweiten Halbzeit, mit Gräbby‘s (Dennis Gräbnitz) 2:3, weckten nochmal Hoffnung und hätten das Spiel doch in versöhnliche Bahnen lenken können!

Leider schaffte die Truppe um Spielertrainer "Kelle" Strehl es nicht aus guten, bis sehr guten Möglichkeiten das 3:3 zu erzielen und mussten dann noch den 2:4 Endstand hinnehmen, den die Winsener geschickt bis zum Ende verteidigten!

#weitergehts #SGW #Spitzenspiel #Spitzenplatz #zusammen

enttäuscht.

Foto zur Meldung: I.Herren - Niederlage im Spitzenspiel gegen Winsen
Foto: I.Herren - Niederlage im Spitzenspiel gegen Winsen

I.Herren - #Danke #begeistert #stolz #blauweiß #SGW #Spitzenreiter #zusammen

(01.10.2017)

Heute war Sonntag und normalerweise wäre auch Spieltag für unsere I.Herren-Mannschaft gewesen. Aber das Spiel fand ja schon am Freitagabend unter Flutlicht gegen Eintracht Elbmarsch von 1995 e.V. -Offizielle Seite- statt und das Ergebnis bekannt!

 

Heute war also somit spielfrei! Auch die Zweite spielte nicht und unsere Dritte-Herren hat am Freitag ebenfalls bereits gewonnen.

 

Herzlichen Dank für den wahnsinnigen Support am Freitagabend! Dieser Dank geht hier vor allem auch an Familie Dröscher vom Hotel und Restaurant Stadtschänke in Walsrode für die tolle Unterstützung bei der Beseitigung der durstigen Kehlen und an Familie Engel vom Landgasthaus Voltmer, aka Tante Martha, für die Bereitstellung der leckeren Schnitzel!

Foto zur Meldung: I.Herren - #Danke #begeistert #stolz #blauweiß #SGW #Spitzenreiter #zusammen
Foto: I.Herren - #Danke #begeistert #stolz #blauweiß #SGW #Spitzenreiter #zusammen

I.Herren - 5:1 im Spitzenspiel in Elbmarsch

(30.09.2017)

Bezugsquelle ( WZ-Net.de -  30.09.17)

Germania Walsrode zaubert Freitag Abend / Drei Turgut-Tore

 

Eine Gala-Vorstellung lieferte Germania Walsrode am  Freitagabend im vorgezogenen Auswärtsspiel bei Eintracht Elbmarsch. Tabellenführer Walsrode behauptete sich im Fußball-Bezirksliga-Spitzenspiel beim Tabellenvierten mit 5:1 (3:0) und kehrte damit nach den beiden Dämpfern in den jüngsten Derbys gegen Soltau und Essel resolut in die Erfolgsspur zurück.

 

„Das war eine überragende erste Halbzeit, die beste überhaupt in dieser Saison“, schwärmte Trainer Gerrit Strehl über den Spielzauber seiner Mannen, die nach weniger als einer halben Stunde schon 3:0 führten. Als Torjäger trumpfte einmal mehr Hassan Turgut mit drei Treffern auf.

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ-Ausgabe vom 30. September 2017)

Foto zur Meldung: I.Herren - 5:1 im Spitzenspiel in Elbmarsch
Foto: Mit spielerischer Glanzleitung behauptete Germania Walsrode (re. Jascha Goelitzer) am Freitagabend die Tabellenführung im vorgezogenen Bezirksliga-Spitzenspiel bei Eintracht Elbmarsch. Foto: WZ - Archiv

I.Herren - Busfahrt zum Spitzenspiel bei Eintracht Elbmarsch

(29.09.2017)

Germania Walsrode tritt bei Eintracht Elbmarsch an

 

Anpfiff ist bereits am Freitagabend um 20 Uhr.

 

Für 10 Euro p.P. könnt Ihr Euch einen Platz im Bus sichern, so dass Ihr auswärts dabei sein könnt und trotzdem nicht auf Euer Feierabendbier verzichten müsst. Getränke gibt es während der Busfahrt für 1 Euro zu erwerben.
Gerne prüfen wir weitere Zu- und Ausstiegmöglichkeiten, auch im Nordkreis, wenn sich der Ort auf der Fahrtstrecke befindet.

Wir freuen uns über jeden Auswärtsfahrer!

Abfahrtsort des Fanbusses:
Grünthal-Stadion Walsrode

Wann: 17:15 Uhr am FREITAG, den 29.09.2017

Verbindliche Anmeldungen an christian-strehl@web.de
 
 

 

Foto zur Meldung: I.Herren - Busfahrt zum Spitzenspiel bei Eintracht Elbmarsch
Foto: I.Herren - Busfahrt zum Spitzenspiel bei Eintracht Elbmarsch

I.Herren - Unentschieden im Südkreis-Derby

(25.09.2017)

Bezugsquelle ( WZ-Net.de -  24.09.17)

 

Esseler Torhüter Locker der Held beim 1:1 gegen Germania

 

So unterschiedlich kann die Gefühlslage nach einem 1:1-Unentschieden sein: Während sich Detlev Rogalla, Trainer des gastgebenden SV Essel im Südkreis-Derby der Fußball-Bezirksliga, freute und von einem „glücklichen Punkt für uns“ sprach, ärgerte sich sein Gegenüber. Germania Walsrodes Spielertrainer Christian Strehl sprach von „zwei verschenkten Punkten angesichts der vielen guten Chancen, die wir vergeben haben.“

 

Bildunterschrift:

In dieser Szene erzielt Germania Walsrodes Dennis Gräbnitz (r.) die 1:0-Führung für die Gäste nach Flanke von Volkan Öztürk (r.). Der Esseler Torwart Pascal Locker (Nr. 23.) hat keine Abwehrchance, weil SVE-Abwehrchef Steffen Heitmann (Nr. 5) den Ball noch mit dem Hacken abfälscht. Am Ende trennten sich die beiden Teams im Südkreis-Derby mit einem 1:1-Unentschieden. Foto: ho

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ-Ausgabe vom 25. September.)

Foto zur Meldung: I.Herren - Unentschieden im Südkreis-Derby
Foto: In dieser Szene erzielt Germania Walsrodes Dennis Gräbnitz (r.) die 1:0-Führung für die Gäste nach Flanke von Volkan Öztürk (r.). Foto: WZ Redaktion HO

I.Herren - Germania Südkreisschlager gegen SV Essel

(21.09.2017)

Bezugsquelle ( WZ-Net.de -  21.09.17)

 

Personalsorgen bei Essel und Germania vor Süd-Schlager

 

Das erste Südkreis-Derby der laufenden Saison in der Fußball-Bezirksliga steht am komemnden Sonntag um 15 Uhr an, wenn der SV Essel gegen Germania Walsrode spielt. Spannung ist bei diesem Spiel garantiert und ebenso die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Sieger gibt. Denn von den letzten acht Partien der beiden Teams gegeneinander endete nur eine mit einem Unentschieden.

 

SV Essel - Germania Walsrode: „Es ist völlig egal, wie die vorherigen Ergebnisse waren – bei einem Derby wird alles auf Null gestellt. Da kommt es nur auf die Tageform an“, spielt es für den Esseler Trainer Detlev Rogalla keine Rolle, dass sowohl seine Mannschaft (2:4 gegen Elbmarsch) als auch die Germanen (0:1 gegen Soltau) am vergangenen Sonntag zu Hause patzten.

 

Bildunterschrift:

In der vergangenen Saison verlor der SV Essel im November das Derby gegen Germania Walsrode auf eigenem Platz mit 1:3 (Bild: Essels Justin Ernst setzt sich im Kopfball gegen Dennis Lawitzki und Okan Altuner durch). Sonntag gibt es die nächste Auflage des Schlagers. Foto: WZ-Red

 

(Ausführlicher Bericht in der WZ-Ausgabe vom 22. September.)

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania  Südkreisschlager gegen SV Essel
Foto: In der vergangenen Saison verlor der SV Essel im November das Derby gegen Germania Walsrode auf eigenem Platz mit 1:3 (Bild: Essels Justin Ernst setzt sich im Kopfball gegen Dennis Lawitzki und Okan Altuner durch). Sonntag gibt es die nächste Auflage des

I.Herren - Busfahrt zur Eintracht Elbmarsch 29.09.17

(19.09.2017)

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!

 

Sonntag haben schon Einige davon Gebrauch gemacht und sich in die Liste für die Busfahrt zum Auswärtsspiel gegen die Eintracht aus Elbmarsch eingetragen.

Für 10 Euro p.P. könnt Ihr Euch einen Platz im Bus sichern, so dass Ihr auswärts dabei sein könnt und trotzdem nicht auf Euer Feierabendbier verzichten müsst. Getränke gibt es während der Busfahrt für 1 Euro zu erwerben.
Gerne prüfen wir weitere Zu- und Ausstiegmöglichkeiten, auch im Nordkreis, wenn sich der Ort auf der Fahrtstrecke befindet.

Wir freuen uns über jeden Auswärtsfahrer!

Abfahrtsort: Grünthal-Stadion Walsrode

Wann: 17:15 Uhr am FREITAG, den 29.09.2017

Verbindliche Anmeldungen an christian-strehl@web.de
 
 

 

Foto zur Meldung: I.Herren - Busfahrt zur Eintracht Elbmarsch 29.09.17
Foto: I.Herren - Busfahrt zur Eintracht Elbmarsch 29.09.17

I.Herren - Nachlese zum Bezirksliga-Derby

(18.09.2017)

Bezugsquelle ( WZ-Net.de -  18.09.17)

 

Soltauer Trainer erstaunt über Derby-Pleite des Spitzenreiters / Jetzt nach Essel

 

 

Mit dem völlig unerwarteten 1:0-Derby-Auswärtscoup beim turmhohen Favoriten Germania Walsrode stellte der bisherige Viertletzte MTV Soltau die hiesige Fußballwelt in der Bezirksliga am Wochenende auf den Kopf. Erste Pleite für den bis dahin mit fünf Siegen so glänzend gestarteten Tabellenführer, der ausgerechnet im großen Prestigeduell, noch dazu vor heimischer Kulisse, die nötige Präsenz vermissen ließ.

 
„Ich hätte ehrlich gesagt nichts darauf gewettet, schon ein Punkt wäre eine Sensation gewesen unter diesen Voraussetzungen“, schwärmte Soltaus Trainer Mathias Grabs nach dem unerwarteten Coup, „das war eine ganz starke Leistung (von uns, Red.), kämpferisch, leidenschaftlich, genau das hat den Unterschied gemacht. . . Ich fand Germania ehrlich gesagt brutal schwach, spielerisch nichts, nur lange Bälle ... heute hatte keiner von denen einen guten Tag“.

Trotzdem sei man aber noch Tabellenführer, verweist Germania-Trainer Gerrit Strehl auf die knapp gehaltene Spitze. Auch Trainerkollege und Abwehrchef Christian Strehl räumte die „ärgerliche Niederlage“ ein, „aber wir haben nächstes Wochenende das nächste Derby in Essel und können es anders machen.“

 

(Ausführlicher Bericht und Kommentar in WZ-Ausgabe vom 19. September 2017)

Foto zur Meldung: I.Herren - Nachlese zum Bezirksliga-Derby
Foto: Betretene Mienen nach der völlig unerwarteten Derby-Pleite im eigenen Stadion: Germanias Robin Schroeb, Dennis Lawitzki, Jascha Goelitzer und Kapitän Timo Weiß (v.li.) nach Abpfiff der Niederlage gegen den MTV Soltau. Foto: tk

I. Herren - Erste Pleite / 0:1 im Derby gegen den MTV Soltau

(17.09.2017)

Bezugsquelle ( WZ-Net.de -  17.09.17)

Ausgerechnet im Lokalderby hat es Germania Walsrode erwischt. Nach zuvor tadellosen fünf Siegen musste der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga am Sonntag  mit der 0:1 (0:0)- Heimpleite gegen den MTV Soltau die erste Saisonniederlage hinnehmen. „Aber wir haben trotzdem die Tabellenführung gehalten“, sah Walsrodes Trainer Gerrit Strehl trotz des ersten Dämpfers noch einen Lichtstreif am Horizont. Auch für die beiden anderen Südkreisvertreter in der Bezirksliga setzte es Heimniederlagen.

 

(Ausführliche Berichte zu allen Spielen in WZ-Ausgabe vom 18. September 2017)

Foto zur Meldung: I. Herren - Erste Pleite  / 0:1 im Derby gegen den MTV Soltau
Foto: Kaum zwingende Chancen für den Tabellenführer: Hier scheitert Germania Walsrodes Torjäger Hassan Turgut (Mitte) an Soltaus Ersatztorhüter Ben Hirschmann. Foto: tk

I.Herren - Höhenflug hält weiter an

(11.09.2017)

Das Maß aller Dinge in der Bezirksliga ist weiterhin Germania Walsrode

Bezugsquelle ( WZ-Net.de -  10.09.17)

 

Auch der hoch gewettete TuS Celle FC konnte die Mannschaft des Trainer-Duos Christian und Gerrit Strehl nicht stoppen und kassierte am fünften Spieltag  eine hochverdiente 2:4-Heimniederlage. Dieses Ergebnis hatte auch schon beim Seitenwechsel Bestand. „Wir haben in der zweiten Halbzeit die Partie nur noch verwaltet, ohne viel nach vorne zu unternehmen“, erklärte Gerrit Strehl anschließend, „das war schon sehr, sehr abgeklärt.“

 

Besonders freute sich „Hopper“ Strehl, dass zwei Langzeitverletzte das Germanen-Lazarett verlassen haben: So wurden Volkan Öztürk und Fabian Natter in den letzten 20 Minuten eingewechselt, um wieder ohne Druck etwas Spielpraxis sammeln zu können.

 

Volkan Öztürk

Volkan Öztürk

Fabian Natter

Fabian Natter

(Ausführliche Berichte in der WZ vom 11. & 12. September 2017.)

Foto zur Meldung: I.Herren - Höhenflug hält weiter an
Foto: Hassan Turgut (l.) war nicht nur wegen seiner beiden Tore überragend bei Germanias 4:2-Sieg in Celle (Foto: Archiv Walsroder Zeitung)

Germania - Das neue "Must have" für die Saison

(07.09.2017)

Schicke Caps jetzt wieder zu haben bei Germania

 

Mancher hat es evtl. schon gesehen und vielleicht gibt's ja doch noch den einen oder anderen Sonnentag bei uns, an dem man eine Cap gebrauchen kann!?

 

Es gibt jetzt wieder Germanen - Caps. Die Teile erscheinen in Nadelstreifenoptik, mit edel besticktem Germanenlogo und kosten Euch lediglich 20 Euro (zwei im übrigen nur 35€, z.B einmal schwarz und weiß). Es handelt sich hierbei um Original FLEXFIT-Ware.

 

Ihr/ Sie könnt Euch eine Cap in Eurer Größe (S/M 55-58 cm Kopfumfang oder L/XL 58-61 cm Kopfumfang) und Eurer Farbe (schwarz/weiß) sichern! Hierzu müsst Ihr einfach an unseren I. Herren-Trainer "Hopper", Gerrit Strehl  eine E-Mail mit Eurem Namen, der Farbe und der Größe senden!

 

Gerrit-hopper@gmx.de

 

Demnächst sind auch weitere Fan-Artikel wie Schals, Poloshirts, Germanen Hoodie und Handtücher erhältlich

Gerrit Strehl - Co-Trainer

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Germania - Das neue "Must have" für die Saison
Foto: Germania - Das neue "Must have" für die Saison

I. Herren - Saisonstart so gut wie nie gelungen

(05.09.2017)

SGW glänzt als Spitzenreiter

Bezugsquelle ( WZ-Net.de -  05.09.17)

 

Saisonstart so gut wie nie bisher so gelungen. Unsere SGW Germania Walsrode 1. Herren glänzt nach vier Spieltagen ohne Niederlage weiterhin als Spitzenreiter von der Tabellenspitze.

 

Der Blick auf die Tabelle der Fußball-Bezirksliga sorgt im Lager von Spitzenreiter Germania Walsrode für strahlende Gesichter. „Dass wir die ersten vier Spiele einer Saison gewonnen haben, daran kann ich mich nicht erinnern“, freut sich SGW-Vorsitzender Günter Strube, „schön, dass nun Ruhe eingekehrt ist und die Mannschaft mit dem neuen Trainerteam gut arbeiten kann.“

 

Bei Germania Walsrode herrscht zur Zeit „Eitel Sonnenschein“ nach dem 3:0-Triumph gegen den bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen TuS Elstorf. „Das war eine richtig starke Leistung unserer Mannschaft“, lobte Gerrit Strehl, ein Teil des Trainer-Duos, vollkommen zu Recht. Dass beim Sieg mit Christian Strehl der andere Teil nicht nur als Abwehrchef glänzte, sondern auch noch als Torschütze zum vorentscheidenden 2:0 passt ausgezeichnet ins Bild.

 

(Ausführlicher Bericht und Kommentar in WZ vom 6. September.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Saisonstart so gut wie nie gelungen
Foto: Germanias Spielertrainer Christian Strehl (Mitte) schreit seine Freude nach seinem Treffer zur 2:0-Führung gegen Elstorf heraus. Sein Team führt die Bezirksliga-Tabelle nach vier Siegen an. Foto: ho

I.Herren - Neue Aufwärmshirts - Sponsorendank Firma Bahnteck -

(03.09.2017)

4. Sieg in Folge 

 

Blau-weisses Wochenende bei Germania.

 

Das vergangene Heimspiel-Wochenende bescherte unseren Herren-Mannschaften insgesamt maximale 12 Punkte !!!

 

Mit einem ungefährdeten 3:0 Heimsieg gegen den TSV Elstorf am vergangenen Sonntag  sichert sich  unsere I. Herren-Mannschaft weiterhin ungeschlagen den  Platz an der Sonne.

 

Im Vorspiel siegte die Zweite in ihrem vierten Spiel bereits zum dritten Mal und schob sich auf Tabellenplatz 2 vor

 

Bereits am Freitag hat auch unsere III. Herren ihre ersten drei Punkte eingefahren und siegte nach einer packenden Aufholjagd (0:2) gegen die SG Fulde mit 3.2.

 

Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei der Firma Bahntek GmbH aus Walsrode/ Hünzingen und Inhaber Hans-Georg Fedderke für die neuen Aufwärm- und Trainingsoberteile für unser I. Herren!

 

Foto zur Meldung: I.Herren - Neue Aufwärmshirts - Sponsorendank Firma Bahnteck -
Foto: I.Herren - Neue Aufwärmshirts - Sponsorendank Firma Bahnteck -

I.Herren - Dennis Gräbnitz führt mit Dreierpack zum 3:2 in Schneverdingen

(26.08.2017)

Freitababend packendes Derby

Bezugsquelle ( WZ-Net.de -  25.08.17)

 

Das war der Durchbruch: Dennis Gräbnitz, Neuzugang bei Germania Walsrode, avancierte gestern Abend zum Mann des Spiels beim 3:2-Sieg in Schneverdingen. Denn der vom Rotenburger SV zu den Walsrodern gewechselte Ex-Schneverdinger drehte an alter Wirkungsstätte erstmals für die SGW groß auf und erzielte in einem packenden Kreisderby der Bezirksliga alle drei Treffer für die Gäste.


Vor großer Kulisse überließ die Mannschaft des Trainer-Duos Christian und Gerrit Strehl den Hausherren das Mittelfeld, um dann mit überfallartigen Angriffen nach Ballgewinnen schnell nach vorne zu spielen. „Das hat ausgezeichnet geklappt. So hatten wir uns das vorgestellt“, freute sich Gerrit Strehl nach Abpfiff gegen 21.50 Uhr. Denn alle drei SGW-Tore fielen auf diese Weise.

 

(Ausführlicher Bericht in WZ vom 26. August.)

 

 

Foto zur Meldung: I.Herren - Dennis Gräbnitz führt mit Dreierpack zum 3:2 in Schneverdingen
Foto: Dennis Gräbnitz (Nr. 19), dreifacher Torschütze der Germanen beim 3:2-Derbysieg in Schneverdingen am Freitagabend, wird hier nach dem 1:0 bejubelt von Rafal Zyzak (vorne) und dem gesamten SGW-Team. Foto: ho

I.Herren - "Heiße" Spannung vor Kreisderby gegen Schneverdingen

(23.08.2017)

I.Herren am Freitag, den 25.08.17 zu Gast im Osterwaldstadion in Schneverdingen

Bezugsquelle (WZ-Net.de - 23.08.17)

 

Flutlichtspiele sind bekanntlich für Fußballer immer etwas ganz Besonderes. Da das auch noch ein Kreisderby in der Bezirksliga ist, das am Freitag um 20 Uhr im Osterwald-Stadion ausgetragen wird, sind beide Mannschaften „heiß“, wie die jeweiligen Team-Verantwortlichen erklären:

 

Der TV Jahn Schneverdingen empfängt Germania Walsrode. „Die ganze Mannschaft brennt auf dieses Derby. Das hat man im Training ganz deutlich gemerkt“, freut sich SGW-Trainer Gerrit Strehl.

 

„Wir geben richtig Gas“, stößt Silvio Mildahn, Co-Trainer der Schneverdinger, ins gleiche Horn, „wir haben ja auch noch Wiedergutmachung zu leisten.“ Und das gleich aus zwei Gründen: Zum einen wegen der 1:4-Heimabfuhr gegen Germania aus der vergangenen Saison und zum anderen wirkt die jüngste 1:2-Heimpleite gegen Essel noch nach.
 

„Wir hoffen nach unseren beiden Auftaktsiegen und der entsprechenden Euphorie auf viele Fans aus Walsrode, die uns nach Schneverdingen begleiten und unterstützen, setzt Gerrit Strehl auf einen „Germanen-Block“ im Stadion.

Foto zur Meldung: I.Herren - "Heiße" Spannung vor Kreisderby gegen Schneverdingen
Foto: In der vergangenen Saison gewann Germania Walsrode (l. Hassan Turgut) beim TV Jahn Schneverdingen (r. Dustin Grimm) deutlich mit 4:1. Foto (Ho)

I.Herren - Viel Laufarbeit nicht nur beim Jubeln

(22.08.2017)

Sechs Tore gegen Auetal und Sturm an Spitze mit neuem Trainerduo Strehl/Strehl

(Bezugsquelle: WZ-Online.de - 21.08.17)

 

Neun Tore in zwei Spielen: Germania Walsrode scheint sich offenbar buchstäblich frei zu schießen von der Last des jähen Abgangs von Ex-Trainer Jesco Rohde unmittelbar vor Saisonstart. Nach dem 3:2-Auftaktsieg beim TSV Borstel-Sangenstedt legten die Walsroder mit ihrem neuen hausinternen Trainer-Duo Christian und Gerrit Strehl zu der mit besonderer Spannnung erwarteten Heimpremiere sogar noch einen drauf und fegten den TSV Auetal gleich mit 6:2 aus dem Grünenthal.

 

Und das trotz doppelt erschwerter Bedingungen, denn neben der Verarbeitung des jähen Trainer-Wechsels sorgte mehr noch der rund 50-Minuten verspätete Anpfiff im Grünenthalstadion für Unruhe, weil die Schiedsrichter aus Suderburg im Stau standen - und die nachfolgende dreifache Spielunterbrechung wegen Regens und Gewitters.

 

„Das war eine komplette Teamleistung“, freute sich Neu-Trainer Gerrit Strehl auf der Trainerbank über den gelungenen Auftritt - während sein Trainerkollege Christian Strehl auch als Abwehrchef auf dem Feld kaum noch hinterher kam mit dem freudigen Abklatschen der Mitspieler nach jedem einzelnen der sechs Treffer. Für das Trainergespann waren aber vor allem die Laufbereitschaft allgemein, sowie Einsatz und Aggressivität während des Spiels die entscheidenden Faktoren.

(Ausführlicher Bericht in WZ-Ausgabe vom 22. August 2017)

 

Im Bild: Gleich sechs Mal durften Walsrodes Spieler zur Jubel-Traube zusammen eilen, wie hier nach dem Treffer von Rafal Zyzak (l.), eskortiert von Nico Stradtmann, dem neuen Kapitän Timo Weiß (Nr. 10), Neu-Trainer Christian Strehl und dem neuen Abwehr-Riesen Robin Schroeb (v.li.). Foto: tk

Foto zur Meldung: I.Herren - Viel Laufarbeit nicht nur beim Jubeln
Foto: Gleich sechs Mal durften Walsrodes Spieler zur Jubel-Traube zusammen eilen, wie hier nach dem Treffer von Rafal Zyzak (l.), eskortiert von Nico Stradtmann, dem neuen Kapitän Timo Weiß (Nr. 10), Neu-Trainer Christian Strehl und dem neuen Abwehr-Riesen Robi

I.Herren - Germania erobert nach Stau- und Wolkenbruch-Chaos Spitze

(21.08.2017)

Gelungene Heimpremiere trotz mehrfacher kurioser Spielverzögerungen

Bezugsquelle: WZ-Online.de - 20.08.17

 

Anpfiff mit 50-minütiger Verspätung, weil die Schiedsrichter im Stau steckten, dann dreimalige Spielunterbrechung allein in der ersten Halbzeit wegen Gewitters und Wolkenbruchs - und am Ende stand  ein furioser 6:2 (3:1)-Triumph von Germania Walsrode bei der   Fußball-Bezirksliga-Heimpremiere über den TSV Auetal am Sonntag, mit dem die Walsroder unter dem neuen Trainerduo Christian und Gerrit Strehl die Tabellenspitze eroberten.

www. landkreis-fussball.de - Spielbericht: Germania Walsrode - TSV Auetal 6-2 (20.08.2017)]

Foto zur Meldung: I.Herren - Germania erobert nach Stau- und Wolkenbruch-Chaos Spitze
Foto: Germania Walsrode (beim Kopfball Neuzugang Dennis Gräbnitz, 2. v.re.) schlug den TSV Auetal 6:2. Foto: tk

I.Herren – Neuer Trikotsatz zum Saisonstart 2017/18

(20.08.2017)

Am Rande des ersten Bezirksliga-Heimspiels gegen den TSV Auetal präsentierte sich die 1. Herren-Mannschaft von Germania Walsrode erstmalig in ihren neuen Heim-Trikots.

 

Ein besonderer Dank gilt dabei der Firma K&M Hiller, die als langjähriger Hauptsponsor der Mannschaft das neue Outfit ermöglichte. Der Vorstand, das Trainer-Team und die Mannschaft bedankten sich beim Inhaber Bernd Hiller mit einem Foto des gesamten Teams auf Leinwand veredelt und präsentierten anschließend das neue Outfit mit ihrem Sponsor gemeinsam beim traditionellen Fotoshooting.

 

Im Bild (h.v.li.) Betreuer Robin Garbers, Co-Trainer Gregor Völker und Martin Eggers, Jascha Görlitzer, Fabian Natter, Betreuer Olaf Sievers,

(m.v.li) Trainer Gerrit Strehl, TW-Trainer Thomas Schedwill, Dennis Lawitzki, Robin Schroeb, Trainer Christian Strehl, Hasan Turgut, Leo Bruns, Dennis Gräbnitz, Max Loos

(v.v.li.) Nico Stradtmann, Jasper Purwins, Patiwat Lomsri, Andre Mielmann, Rafal Zysak, Lasse Schedwill, Kapitän Timo Weiss, Sponsor und Firmeninhaber Bernd Hiller

 

Foto zur Meldung: I.Herren – Neuer Trikotsatz zum Saisonstart 2017/18
Foto: I.Herren – Neuer Trikotsatz zum Saisonstart 2017/18

I.Herren - Premiere für Strehl/Strehl

(17.08.2017)

Am Sonntag steht der 2. Spieltag in der Bezirksliga an

 

Bezugsquelle: WZ-Online.de17.08.17

 

Bei Germania Walsrode feiert das neue Trainer-Duo Strehl/ Strehl seine Premiere gegen den TSV Auetal. Das Spiel wird um 15 Uhr angepfiffen.

 

Germania Walsrode - TSV Auetal: Für Christian und Gerrit Strehl, das neue Trainer-Gespann bei den Germanen, steht das erste Spiel unter ihrer Verantwortung unter keinem guten Stern. Denn mit Fabian Natter, Volkan Öztürk, Dario Sepe und Philip Laabs fallen vier Spieler mit Sicherheit verletzt aus. Ob Hassan Turgut spielen kann, der sich beim 3:2-Auftaktsieg in Borstel am Knie verletzt hat, wird sich erst kurzfristig entschieden.

Foto zur Meldung: I.Herren - Premiere für Strehl/Strehl
Foto: Nach dem gelungenen Start mit einem Auswärtssieg will Germania Walsrode (Bild: Steffen Grygiel am Ball) gegen den TSV Auetal nun vor eigenem Publikum nachlegen. Foto: gw

I. Herren - Strehl und Strehl neues Trainer-Duo

(15.08.2017)

Interne Lösung bei Germania  Rückbesinnung auf alte Werte

 

Bezugsquelle: WZ-online.de 15.08.17

 

Der bisherige Kapitän Christian „"Kelle"“ Strehl wird neuer Spielertrainer bei Germania Walsrode. Der 33-Jährige fordert eine Rückbesinnung auf das Wesentliche:

 

„Der Fußball steht im Mittelpunkt!“

 

Am Montagabend stellte Germania Walsrode die Weichen für die Zukunft: Christian „Kelle“ Strehl wurde zum neuen Spielertrainer befördert, der nun gleichberechtigt mit seinem Großcousin Gerrit „Hopper“ Strehl die sportlichen Geschicke des Fußball-Bezirksligisten verantwortet. Beide sind damit Nachfolger von Coach Jesco Rohde. Weiterhin im Trainerteam bleiben Martin Eggers und Gregor Völker sowie Thomas Schedwill.

 

„Für mich war das kein großer Schritt“, meint Christian Strehl, „ich bin ganz unaufgeregt und habe keine Angst vor der Aufgabe. Ich bin und bleibe in erster Linie Spieler und möchte auch weiter spielen. ‚Hopper‘ hat dann während der Spiele den Hut an der Seitenline auf. Einer muss ja der Chef sein.“

 

 

Foto zur Meldung: I. Herren - Strehl und Strehl neues Trainer-Duo
Foto: I. Herren - Strehl und Strehl neues Trainer-Duo

+++ Breaking +++ Jesco Rohde tritt zurück

(10.08.2017)

Germania Walsrode und Jesco Rohde, bisheriger Trainer der ersten Herren, gehen ab sofort getrennte Wege.

 

„Diese Entscheidung ist jetzt endgültig. Es hat so einfach nicht mehr gepasst zwischen Germania Walsrode und Jesco Rohde – das haben beide Seiten in einem abschliessenden Gespräch betont“, erklärt SGW-Vorsitzender Günter Strube, „die Trennung erfolgte im beiderseitigen Einvernehmen.“

 

Germania Walsrode bedankt sich bei Jesco Rohde für die geleistete Arbeit in den vergangenen anderthalb Jahren und wünscht ihm für die Zukunft weiterhin alles erdenklich Gute, Erfolg und vor allem Gesundheit.

Foto zur Meldung: +++ Breaking +++ Jesco Rohde tritt zurück
Foto: +++ Breaking +++ Jesco Rohde tritt zurück

I.Herren - Mannschaftsfoto zum Saisonstart 2017/2018

(25.07.2017)

Tataa !!! Pünktlich zum Saisonstart !!!

 

Da ist es nun, das aktuelle Mannschaftsbild unserer I. Herren- Mannschaft für die Saison 2017/18...wie gefällt es Euch ?

 

Und nicht vergessen...Mittwoch; 19 Uhr Bezirkspokal im Grüni...

 

SGW Germania Walsrode 1. Herren vs. SV Essel e.V.

 

 

Im Bild - Germania Walsrode I.Herren - Bezirksliga 2 – Start in die Saison 2016/2017

(hinten, von links) Tony Singh, Co-Trainer Gerrit Strehl,Cengiz Kamaci,Volkan Öztürk, Patiwat Lomsri, Steffen Grygiel, Gerrit Strehl (Kapitän), Leon Bruns, Dario Sepe, Diar Ayinto, Max Loos,
 

(mitte, von links) Trainer Jesco Rohde, Betreuer Robin Garbers, Co-Trainer Gregor Völker, Fabian Natter, Jascha Goelitzer, Robin Schroeb, Hassan Turgut, Nico Stradtmann, Dennis Lawitzky, Betreuer Martin Eggers, Torwarttrainer Thomas Schedwill

 

(vorne, von links) Dennis Gräbnitz, Timo Weiß, Yarreck Phillip , Rafal Zyzak, Andre Mielmann, Fabrice Heinig, Lasse Schedwill, Brian Kuzminski, Okan Altuner, Masin Challal

 

nicht im Bild: Dennis Gressmann, Sascha Schäfer, Jasper Purwins

 

Weiter Informationen zum aktuellen Kader der Saison sind unter nachfolgendem Link zu finden:

[Kader Saison 2017/2018]

Foto zur Meldung: I.Herren - Mannschaftsfoto zum Saisonstart  2017/2018
Foto: I.Herren - Mannschaftsfoto zum Saisonstart 2017/2018

I.Herren - Trainingslager auf Fehmarn

(23.07.2017)

Die Insel hat unsere I. Herren und ein Teil der II. Mannschaft aufgenommen!

 

Am Freitag startete die Teams zum Trainingslager auf Fehmarn.

 

Waren am ersten Tag noch kräftezehrende Einheiten für die Beinmuskulatur angesagt, welche bei herrlichem Sonnenwetter am Strand abgehalten werden konnten und mit einer Runde Fußballtennis abgerundet wurden, so standen am Samstag Spiele im Vordergrund!

 

Am heutigen Sonntag ging es dann zurück auf´s Festland. Nach zwei erfolgreichen Testspielen auf Fehmarn (4:1) und in Heiligenhafen (5:1) einem geselligen Mannschaftsabend, absolvierte die I. Herren-Mannschaft zum Ablschuss noch ein Testspiel in Radbruch! Die Jungs hatten schwere Beine und die rausgekommene Sonne macht es den Männern in blau nicht leichter! Das Spiel endete 1:2 für die unsere „Blau-Weissen“.

 

Mittwoch ist dann Pokalspieltag im „Grüni“ und das erste Pflichtspiel der Saison steht an!

 

Anbei ein paar Impressionen!

[26.07.17 - I. Herren - Krombacher Pokal gegen SV Essel]

Foto zur Meldung: I.Herren - Trainingslager auf Fehmarn
Foto: I.Herren - Trainingslager auf Fehmarn

I.Herren - Neuzugänge zur Saison 2017/2018

(22.07.2017)

Zwölf Zugänge bei Germania

 

Neu in der Mannschaft von Germania sind Diar Ayinto, Jasper Purwins (beide VfB Vorbrück Walsrode), Leon Bruns, Robin Schoeb (beide aus der Jugend des TV Jahn Schneverdingen), Fabrice Heinig, Brian Kuzminskij (beide Ciwan Walsrode), Dennis Gräbnitz (Rotenburger SV), Aykan Altuner (SG Fulde), Patiwat Lomsri (SVE Bad Fallingbostel), Volkan Öztürk, Dario Sepe (beide SV Hodenhagen) und Sascha Schäfer (FC Schneverdingen).

 

"Herzlich Willkommen in der blau-weißen Germanen Familie"

 

Auf dem Foto sind sieben der zwölf Neuen zu sehen (von links): Sascha Schäfer, Dario Sepe, Brian Kuzminskij, Trainer Jesco Rohde, Co-Trainer Gerrit Strehl, Aykan Altuner, Patiwat Lomsri, Volkan Öztürk und Robin Schoeb.

 

Mehr zum gesamten Kader unter folgendem Link:

[Kader Saison 2017/2018]

Foto zur Meldung: I.Herren - Neuzugänge zur Saison 2017/2018
Foto: Auf dem Foto sind sieben der zwölf Neuen zu sehen (von links): Sascha Schäfer, Dario Sepe, Brian Kuzminskij, Trainer Jesco Rohde, Co-Trainer Gerrit Strehl, Aykan Altuner, Patiwat Lomsri, Volkan Öztürk und Robin Schoeb

I.Herren - Fotoshooting Saison 2017/18

(21.07.2017)

Am vergangenen Donnerstag fand nun endlich das offizielle Teamshooting der 1. & 2. Herren zur neuen Saison statt!

 

Im Anschluss trafen sich die Mannschaftsmitglieder unter ihren Trainern Jesco Rohde und Carsten Meyer noch zu einem zweistündigen Treffen mit Kreisschiedsrichterlehrwart Matthias Brandt!

 

Hier wurden beide Teams ausführlich über aktuelle Regeländerungen informiert und der gemeinsame Erfahrungsaustausch kam natürlich auch nicht zu kurz! Dafür nochmal vielen Dank an Matthias Brandt!

 

Das Mannschaftsfoto folgt in Kürze...

Foto zur Meldung: I.Herren - Fotoshooting Saison 2017/18
Foto: I.Herren - Fotoshooting Saison 2017/18

!!! Neuer Termin !!! Bezirkspokal

(20.07.2017)

!!! Neuer Termin !!! Bezirkspokal

Wegen des schweren Unwetters am Mittwoch musste die Ermittlung des Gegners unserer SGW Germania Walsrode 1. Herren für den kommenden Sonntag in der Begegnung zwischen dem SV Schwarmstedt gegen den SV Essel nach knapp einer Stunde abgebrochen werden. Dieses Spiel wurde nun für Sonntag neu angesetzt.

Bei einem Sieg des SV Essel e.V. findet die nächste Runde dann am kommenden Mittwoch, 26.Juli (19 Uhr) bei uns im Grünenthal statt.

Foto zur Meldung: !!! Neuer Termin !!! Bezirkspokal
Foto: !!! Neuer Termin !!! Bezirkspokal

I. Herren - Saisonstart 2017/18 steht vor der Tür

(10.07.2017)

In genau zwei Wochen ist es soweit und die Saison beginnt, endlich!

Im Krombacherpokal hat unsere I. Herren-Mannschaft in der ersten Runde (Qualifikation, 19. Juli) ein Freilos erhalten und trifft so in der 1. Hauptrunde auf den Sieger des Ortsderbys Schwarmstedt vs. Essel!

 

Am Sonntag, 23. Juli, um 15 Uhr startet bereits die zweite Pokalrunde (erste Hauptrunde). Dann greift auch unsere Germania und der Bezirksligarivale TV Jahn Schneverdingen in den Pokalwettbewerb ein. Die I. Herren-Mannschaft empfängt evtl. im heimischen Grünenthal-Stadion den Sieger des Spieles SV Schwarmstedt gegen SV Essel. Sollte sich aber Schwarmstedt gegen Essel durchsetzen, hätte der Kreispokalsieger von 2017 erneut Heimrecht.

Foto zur Meldung: I. Herren - Saisonstart 2017/18 steht vor der Tür
Foto: I. Herren - Saisonstart 2017/18 steht vor der Tür

I. Herren - Titelverteidigung knapp verpasst beim Sommercup

(09.07.2017)

Kapitän Strehl tragische Figur im Elfmeter-Finale gegen MTV Soltau

(Bezugsquelle: www.wz-net.de vom 09.07.2017)

 

Germania Walsrode schien beim 15. Volksbank-Sommercup am Sonntag klar Kurs auf Titelverteidigung zu nehmen. Doch im letzten Moment zeigte der Favorit doch noch Nerven und unterlag nach einem hart umkämpften Endspiel dem Bezirksliga-Rivalen MTV Soltau mit 4:5 nach Elfmeterschießen.

Rang drei belegte der SV Hodenhagen unter der Regie seines neuen Trainers Rosario Grosso, während Gastgeber SVN Buchholz, mit seinem ebenfalls neuen Trainer Christian Michelis, wie schon im Vorjahr als Tabellenvierter hinter dem favorisierten Trio ebenfalls überzeugte.
Im vergangenen Jahr der Held mit dem entscheidenden verwandelten Elfmeter, avancierte Germania-Routinier Christian Strehl diesmal zur tragischen Figur, als er den Ball im fünften und letzten Versuch an den Pfosten setzte und damit die Walsroder Titelverteidigung verpasste, während sich der in früheren Jahren auch schon beim Sommercup erfolgreiche MTV Soltau knapp die Turnierkrone angelte. In der regulären Spielzeit des Finales hatte Germania schon 1:0 geführt, ehe Soltau ausglich und so die Entscheidung im Elfmeterschießen erzwang.

 

Ausführlicher Bericht und alle Ergebnisse in WZ-Ausgabe vom 10. Juli 2017

Foto zur Meldung: I.	Herren - Titelverteidigung knapp verpasst beim Sommercup
Foto: I. Herren - Titelverteidigung knapp verpasst beim Sommercup

I. Herren - Trainer Rohde: "Neue Spieler bringen frische Impulse"

(30.05.2017)

Management verkündet vor Abflug nach Mallorca weitere sieben Neuzugänge

(Bezugsquelle: www.wz-net.de vom 29.05.2017)

 

Während es am letzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga am vergangenen Wochenende für alle drei Südkreisteams eigentlich um nichts mehr ging, herrschte zumindest bei Germania bereits geschäftiges Treiben beim Blick auf die neue Saison. Teammanager Marvin Jaisingh verkündete dabei kurz vor dem Abflug zur Teamabschlussreise nach Mallorca noch sieben weitere Neuzugänge und damit insgesamt bereits neun neue Namen für das Unternehmen, den diese Saison nur begrenzt gelungenen Vorstoß Richtung Tabellenspitze fortzusetzen.

 

„Ich freue mich, dass so viele neue Spieler bei uns frische Impulse reinbringen, darunter unheimlich viele junge Spieler aus dem Südkreis“, blickt Germania-Trainer Jesco Rohde zuversichtlich voraus. „Wir haben uns auf allen Positionen etwas verstärkt, was den Konkurrenzkampf anheizt und was auch dringend nötig war, weil wir auch immer ein Auge auf die Zweite werfen“.

 

Daher spricht auch Teammanager Marvin Jaisingh in Sachen Neuzugänge von einem „offenen Kampf“, der im Tor beginne durch die Rückkehr von Fabrice Heinig von Ciwan zu seinem Stammverein Germania.

 

Als junge Spieler kommen unter anderem  Stürmer Jasper Purwins vom VfB Vorbrück Walsrode, sowie Defensiv-Mittelfeldtalent  Leon Bruns  aus der A-Jugend des TVJ Schneverdingen hinzu, als erfahrener Spieler Paiwat Lomsri vom SVE Bad Fallingbostel.

 

(Ausführlicher Bericht mit allen Neuzugängen und Kommentar in WZ-Ausgabe vom 29. Mai 2017)

 

Foto zur Meldung: I. Herren - Trainer Rohde: "Neue Spieler bringen frische Impulse"
Foto: Einer von neun Neuzugängen bei Germania Walsrode für die nächste Saison: Patiwat Lomsri (re.) vom SVE Bad Fallingbostel. Foto: Archiv

I. Herren - Liebe Germanen, liebe Fans, Freunde, Familienangehörige und Förderer

(28.05.2017)

Heute hat die Zweite mit einem fulminanten 8:1 gegen die SV Munster die Saison für die Herrenmannschaften beendet!

 

Wir haben gestern die Saison gegen Eintracht Elbmarsch von 1995 e.V. -Offizielle Seite- mit einer 6:4 Niederlage beendet! Für die Jungs vom Deich war es das erste Spiel, nach dem tragischen Tod Ihres Mitspielers Nik Bödder!

 

Das Spiel stand ganz im Zeichen des tragischen Verlusts von Nik! Wir wünschen der Familie, den Freunden und der Eintracht-Truppe weiterhin viel Kraft beim Umgang mit diesem schlimmen Ereignis!

 

Für uns als Germania Walsrode, geht eine Saison zu Ende, mit der wir sehr zufrieden sein können! Sicherlich war gerade für uns als Erste mehr drin, beachtet man vor allem die teilweise enttäuschenden Ergebnisse gegen vermeintliche Underdogs. Dennoch haben wir in diesem Jahr eine positive Entwicklung genommen!

 

Tabellenplatz 6 in der Bezirksliga, Tabellenplatz 3 in der Kreisliga und Meister in der 2. Kreisklasse sind ein tolles Ergebnis für uns als Verein! Hieran wollen wir in der nächsten Saison anknüpfen bzw aufbauen!

 

Wir hoffen auf Eure Unterstützung auch in der nächsten Saison und freuen uns Euch im "Grüni" wieder begrüßen zu dürfen! Habt eine schöne Sommerpause, wir verabschieden uns heute Nacht nach Mallorca und lassen die Saison Revue passieren!

Foto zur Meldung: I. Herren - Liebe Germanen, liebe Fans, Freunde, Familienangehörige und Förderer
Foto: I. Herren - Liebe Germanen, liebe Fans, Freunde, Familienangehörige und Förderer

I. Herren - Nachlese zum Bezirksliga-Südkreis-Derby

(22.05.2017)

Lange vor dem Bezirksliga-Spiel zwischen Germania Walsrode und dem SV Essel trafen sich die beiden Trainer Jesco Rohde und Detlev Rogalla am Sonntag zum gemütlichen Plausch zum Stadion Grünenthal.

(Bezugsquelle: www.wz-net.de vom 22.05.2017)

 

Man stellte fest, dass es für beide Teams zur obligatorischen Saisonabschlussfahrt auf die Party-Insel Mallorca geht, allerdings zu unterschiedlichen Zeiten. Und während Rogalla sein Team nach Cala Rajada begleitet, bleibt Rohde lieber zu Hause und lässt seine Spieler ohne Aufsicht den „Ballermann“ unsicher machen.

 

In guter Erinnerung dürften Martin Eggers und Sebastian Meene ihr letztes Heimspiel im SGW-Dress behalten. Denn nach der offiziellen Verabschiedung vor dem Anpfiff freuten sich die beiden Ex-Soltauer über den hart umkämpften 3:1-Sieg ihrer Mannschaft, bei dem dem ausgerechnet Meene in der Nachspielzeit den Treffer zum Endstand markierte. Der bereits ausgewechselte Eggers lief zum Jubeln mit aufs Feld und sah dafür prompt „Gelb“. Das trübte die ausgelassene Stimmung aber nicht.

Foto zur Meldung: I. Herren - Nachlese zum Bezirksliga-Südkreis-Derby
Foto: Einen gelungenen Abschied feierten am Sonntag Sebastian Meene und Martin Eggers (v.l.) bei Germania, wobei Eggers in den Trainerstab der Walsroder aufrücken wird.

I. Herren - Germania ringt SV Essel nieder

(22.05.2017)

Goelitzer sorgt für die Wende im Derby beim 3:1 (Bezugsquelle: www.wz-net.de vom 21.05.2017)

 

„Wie gemalt!“, freute sich Sebastian Meene über seinen persönlichen Schlusscoup. Denn der baumlange Stürmer von Germania Walsrode wurde von Spielbeginn zusammen mit Martin Eggers offiziell verabschiedet. Beide wollen sich aufs sportliche Altenteil zurückziehen.

 

In der ersten Minute der Nachspielzeit erzielte Meene dann nach feinem Zuspiel von Max Loos den Treffer zum 3:1-Endstand im Südkreisderby der Fußball-Bezirksliga. Durch den Erfolg konnten die Walsroder den Ansturm der Esseler abwehren und bleiben in jedem Fall vor der Mannschaft von Trainer Detlev Rogalla, der anschließend die Leistung seiner Schützlinge lobte und nicht sonderlich enttäuscht war. „Es war ein gutes und spannendes Derby.“

 

Bezugsquelle: WZ-net.de 21.05.17

Foto zur Meldung: I. Herren - Germania ringt SV Essel nieder
Foto: Germania Walsrode (Bild: Timo Weiß) schlug den SV Essel mit 3:1.

I. Herren - Germnia gewinnt Derby gegen Schneverdingen

(10.04.2017)

In der Fußball-Bezirksliga gewann Germania Walsrode am Sonntag das  Derby gegen den TVJ Schneverdingen mit 1:0 (Bezugsquelle: www.wz-net.de vom 10.04.2017)

 

Germania Walsrode hat das Derby gegen den TV Jahn Schneverdingen gestern mit 1:0 (1:0) gewonnen und ist damit als neuer Tabellendritter der Fußball-Bezirksliga bis auf drei Punkte an den schlingernden Spitzenreiter herangerückt, der in der Vorwoche auch schon bei Kellerkind TuS Eschede Federn gelassen hatte.  Zum Spieler des Tages avancierte Stürmer-Routinier Sebastian Meene, der kurzfristig für den dienstlich verhinderten Top-torjäger Hassan Turgut einspringen musste und bereits in der 41. Minute per Kopfball nach Ecke von Yareck Philipp das Tor des Tages erzielte, später aber mit Gelb-Rot vorzeitig vom Feld musste (55.), sodass Germania den Vorsprung fast 40 Minuten lang in Unterzahl verteidigte.

Foto zur Meldung: I. Herren - Germnia gewinnt Derby gegen Schneverdingen
Foto: Germanias Fabian Natter versucht hier Schneverdingens Abwehr (li. Tino Schloo) auszutanzen

I. Herren - Jesco Rohde weiter Trainer

(21.01.2017)

Jesco Rohde bleibt auch in der kommenden Saison Trainer der I. Herren-Mannschaft!

(Bezugsquelle: www.wz-net.de vom 20.01.2017)

 

Der Vertrag wurde bis 2018 bereits unterschrieben.

Jesco Rohde bleibt Trainer bei Fußball-Bezirksligist Germania Walsrode / „Gute Gespräche geführt“

 

Nun ist die Kuh vom Eis! „Jesco Rohde bleibt auch in der kommenden Saison unser Trainer. Er hat seinen Vertrag um ein Jahr bis 2018 verlängert!“, war die Erleichterung in der Stimme von Günter Strube, Vorsitzender von Germania Walsrode, deutlich herauszuhören, als er gestern gegenüber der WZ die monatelange Hängepartie für beendet erklärte. Die Verlängerung gilt übrigens unabhängig von der Liga, in der die Walsroder, die zurzeit Bezirkliga-Spitzenreiter sind, nächste Saison spielen werden.

Jesco Rohde hatte sich Bedenkzeit bis zum 15. Januar ausgebeten und forderte zuletzt beim WZ-Cup ein finales Gespräch mit SGW-„Chef“ Strube. Das fand nun statt. „Es war sein sehr gutes Gespräch“, erklärten beide Protagonisten gestern unisono. „Wir sind noch lange nicht fertig!“, betont Rohde, „deshalb schauen wir auch nicht nach hinten, sondern gemeinsam nach vorne.“

Foto zur Meldung: I. Herren - Jesco Rohde weiter Trainer
Foto: Am 9. Dezember 2015 (Bild) präsentierte Germania-Walsrode-Vorsitzender Günter Strube (r.) überraschend Jesco Rohde (l.) als neuen Trainer. Gestern gab Strube nun – nach einigen Irrungen und Wirrungen – die Vertragsverlängerung bekannt.

31. WZ-Cup 2017 - Germania Walsrode gewinnt

(16.01.2017)

Rekordsieger bremst im Endspiel Überraschungsfinalist SG Nordheide aus

(Bezugsquelle: www.wz-net.de vom 15.01.2017)

 

Strahlendes Siegerlächeln beim Rekord-Cupsieger: Zum 15. Mal sicherte sich Bezirksligist Germania Walsrode die Siegertrophäe beim WZ-Wintercup, dem größten und traditionsreichsten Hallenfußballschlager der Region, ausgerichtet von der Walsroder Zeitung. Foto: gw

Durch einen souveränen 5:0-Sieg gegen Überraschungs-Finalist SG Nordheide sicherte sich Germania Walsrode am Sonntag-Nachmittag zum insgesamt 15. Mal den „Pott“ beim 31. WZ-Cup, dem traditionsreichsten Hallenfußball-Turnier der Region.

 

Der Wintercup, ausgerichtet von der Walsroder Zeitung,  wurde vor großer  Zuschauerkulisse in der Walsroder Schulzentrums-Sporthalle ausgetragen. Im Endspiel hatte Bezirksligist Germania Walsrode keine Mühe, die zwei Klassen tiefer spielenden Nordheider mit 5:0-Toren in die Schranken zu weisen und den Titel zu verteidigen. Den dritten Rang sicherte sich der SV Ciwan Walsrode im Bezirksliga-internen Duell gegen den MTV Soltau mit 2:1 nach Neunmeterschießen.

(Ausführliche Berichte zum Turnier auf zwei Seiten in WZ-Ausgabe vom 16. Januar 2017)

 

[31. WZ Winter-Cup 2017 Ergebnissse]

Foto zur Meldung: 31. WZ-Cup 2017 - Germania Walsrode gewinnt
Foto: Strahlendes Siegerlächeln beim Rekord-Cupsieger: Zum 15. Mal sicherte sich Bezirksligist Germania Walsrode die Siegertrophäe beim WZ-Wintercup, dem größten und traditionsreichsten Hallenfußballschlager der Region, ausgerichtet von der Walsroder Zeitung. F

I. Herren - Neue Saison - Neues Mannschaftsfoto

(10.08.2016)

Im Bild:

I. Herren Germania Walsrode (hinten, von links)

Trainer Jesco Rohde, Co-Trainer Gerrit Strehl, Rene Roß, Ahmed Sevik, Eike Grünhagen, Dennis Swantson, Martin Eggers, Hassan Turgut, Jascha Gölitzer, Steffan Grygile, Christian Acevedo, Betreuer Tony und Maik Singh

(mitte, von links) Betreuer Robin Garbers, Torwarttrainer Thomas Schedwill, Dirk Johannmeyer, Christian Strehl, Nico Stradtmann, Sebastian Meene, Labinot Rama, Pascal Diestelmann, Dennis Lawitzki, Betreuer Olaf Sievers, Teammanager, Marvin Jaisingh

(vorne, von links) Fabian Natter, Timo Weiß, Rafal Zyzak, Yareck Philipp, Andre Mielmann, Kubiay Kir, Okan Altuner, Marek Thom, Max Loos, Lasse Schedwill

 

Zugänge: Ahmed Sevik (SV Soltau), Dennis Lawitzki, Fabian Natter, Jascha Gölitzer, Dennis Greßmann (alle TVJ Schneverdingen),
Lasse Schedwill (MTV Soltau), Cristian Acevedo (Kolumbien)


Abgänge: Johannes Fedderke, Labinot Rama (beide hören verletzungsbedingt auf)


Kader

Tor: Andre Mielmann, Thomas Schedwill, Dennis Greßmann

Abwehr: Pascal Diestelmann, Christian Strehl, Adrian Lopez, Dennis Swanston, Steffen Grygiel, Jascha Gölitzer, Yareck Philipp, Dirk Johannmeyer, Nico Stradtmann, Marek Thom

Mittelfeld: Martin Eggers, Eike Grünhagen, Lasse Schedwill, Timo Weiß, Nils Cierzniak, Okan Altuner, Dennis Lawitzki, Max Loos, Rafal Zyzak

Sturm: Hassan Turgut, Christian Acevedo, Ahmed Sevik, Fabian Natter, Sebastian Meene, Rene Roß

Trainer: Jesco Rohde, 2. Saison

Saisonziel: schnell 40 Punkte sammeln

Foto zur Meldung: I. Herren - Neue Saison - Neues Mannschaftsfoto
Foto: Vor dem Pokalspiel gegen den TVJahn Schneverdingen wurde die Mannschaft wieder ins rechte Licht gerückt und neu abgelichtet.

I. Herren - Mission neues Mannschaftsfoto completed

(28.02.2016)

Bei der gestrigen Fotosession kam auch ein neues  Mannschaftsfoto, des Kaders zur Rückserie 2015/2016, heraus.

 

 - Germania Walsrode I.Herren - Bezirksliga 2 – Start in die Rückrunde -

Der Start in ein erfolgreicheres Jubliäumsjahr 2016 zum Start der Rückrunde ist gelungen!

Germania hat die Abstiegsränge in der Bezirksliga durch einen 3:2-Auswärtssieg beim vorher punktgleichen ehemaligen Tabellennachbarn SSV Südwinsen verlassen.


Im Bild:

hinten.v.l. Dirk Johannmeyer, Christian Strehl, Eike Grünhagen, Hassan Turgut, Steffen Grygiel, Nico Stradtmann

mitte v.l. Betreuer Olaf Sievers, Trainer Jesco Rohde, Betreuer Wolfgang Bahr, Manager Marvin Jaisingh, Pascal Diestelmann, Niels Cierzniak, Sebastian Meene, Martin Eggers, Torwart-Trainer Thomas Schedwill, Co-Trainer Gerrit Strehl, Betreuer Tony und Maik Singh, 1. Vorsitzender Günter Strube

vorne v.l. Dennis Swanston, Timo Weiß, Max Loos, Rafal Zyzak, Andre Mielmann, Yareck Philipp, Marek Thom, Okan Altuner, Rene Roß

Leider fehlen auf dem Foto unsere drei Langzeitverletzten Johannes Fedderke, Labinot Rama und Adrian Lopez, sowie der beruflich verhinderte Phillip Grünhagen.

Foto zur Meldung: I. Herren - Mission neues Mannschaftsfoto completed
Foto: Bild

I. Herren gewinnen 31. Auflage des WZ-Wintercup

(12.01.2016)

Vor großer Kulisse setzte sich am Sonntagnachmittag Germania Walsrode mit 2:1-Toren im Endspiel gegen den SV Hodenhagen durch und sicherte sich in der Walsroder Schulzentrums-Sporthalle den Titel beim 30. WZ-Cup. Der Rekordsieger gab sich im gesamten Verlauf des Fußball-Topturniers der Region keine Blöße und gewann alle seine Spiele. 

 

Ganz anders dagegen der Titelverteidiger SV Essel: Der Walsroder Bezirksliga-Rivale schied bereits nach der Vorrunde aus und erreichte nicht einmal das erstmals ausgetragene Viertelfinale. Auch für Geheim-Favorit SV Ciwan Walsrode kam der K.o. bereits nach der Vorrunde. Dritter wurde der SV Soltau vor der SG Nordheide.

Foto zur Meldung: I. Herren gewinnen 31. Auflage des WZ-Wintercup
Foto: I. Herren gewinnen 31. Auflage des WZ-Wintercup

I.Herren - Paukenschlag und Neustart vor Neujahr

(09.12.2015)

Mit Jesco Rohde steht ab sofort der langjährige Erfolgstrainer vom TV Jahn Schneverdingen an der Seitenlinie in der Hauptverantwortung der 1. Herren von Germania Walsrode!

Der Vorstand des Verein freut sich sehr über diese positive und doch überraschend schnelle Trainerlösung und hofft nun auch wieder auf positive Schlagzeilen auf dem Fußballplatz.

 

Foto zur Meldung: I.Herren - Paukenschlag und Neustart vor Neujahr
Foto: I.Herren - Paukenschlag und Neustart vor Neujahr

I. Herren - Axel Fröhlich neuer Trainer

(19.08.2015)

Eine große Überraschung präsentierte Germania Walsrode in Sachen Trainer-Neubesetzung für die I. Herrenmannschaft: Axel Fröhlich wird den Fußball-Bezirksligisten als neuer Teamchef zur nächsten Saison übernehmen.

Foto:Walsroder Zeitung (Thomas Künning)

 

Fröhlich hatte erst vor knapp drei Wochen bereits beim Kreisligisten SV Schwarmstedt als neuer Trainer zur nächsten Saison zugesagt, verweist nach seinem spontanen Schwenk aber auf die neue Situation bei Germania und die besondere sportliche Herausforderung. Nachdem der aktuelle langjährige Trainer Bernd Joachim den Germanen aus Enttäuschung über die mangelhafte Einstellung der Mannschaft im Zeichen der jüngsten Pleiten- Serie (sechs Niederlagen in Folge) und dem jähen Absturz vom Aufstiegstraum bis zur sogar aufgekeimten Abstiegsgefahr ebenso überraschend seinen Ausstieg zum Saisonende bekanntgegeben hatte, sah sich die Walsroder Vereinsführung zum schnellen Handeln gezwungen.

Co-Trainer Marvin Jaisingh knüpfte dabei den Kontakt zu Axel Fröhlich und der 1. Vorsitzende Günter Strube betont: „Das sportliche Konzept von Axel hat uns überzeugt, da liegen wir auf einer Linie.“ Fröhlich (32) brachte die spontane neue Entwicklung bei Germania und die Anfrage allerdings in einen Gewissenskonflikt, denn erst vor knapp drei Wochen hatte er dem SV Schwarmstedt seine Zusage zur neuen Saison gegeben, wollte dort als Trainer-Duo mit dem amtierenden Coach Rosari o Grosso etwas aufbauen. „Ich bin nicht der Mann, der sein Wort bricht, und es tut mir auch sehr leid, aber wenn das Flaggschiff Germania ruft und ich eine solche Gelegenheit als junger Trainer bekomme, glaube ich, dass jeder das verstehen kann, auch die Verantwortlichen beim SV Schwarmstedt“, erklärt der künftige Germanen-Coach seinen Zwiespalt. Fröhlich hatte zuletzt bis Ende 2013 den SV Hodenhagen trainiert, ehe er aus beruflichen Gründen nach Wilhelmshaven zog. Inzwischen wohnt er aber wieder vor Ort. Axel Fröhlich und der Germania-Vorstand sind sich einig, dass die Mannschaft auch personell verstärkt werden müsse. Vom aktuellen Stamm hat bislang nur Deniz Burc seinen Wechsel (zum SV Ciwan Walsrode) bekanntgegeben, Topstürmer Sebastian Meene hat laut Präsident Strube seine Entscheidung „noch offen gelassen.“

 

Bezugsquelle: Walsroder Zeitung, Ausgabe vom 25.04.15, Autor:Thomas Künning

Foto zur Meldung: I. Herren - Axel Fröhlich neuer Trainer
Foto: Zusammenarbeit: Germania-Präsident Günter Strube beim Händedruck mit dem künftigen Trainer Axel Fröhlich, Co-Trainer Marvin Jaisingh (v.li.), der den Kontakt geknpüft hat, freut sich mit.

WZ-Cup 2015 - Germania in Vorrunde raus

(12.01.2015)

In diesem Jahr wurde der traditionelle WZ-Cup, das große Hallenfußballturnier der Walsroder Zeitung, nur in einem Turnier ausgetragen. In überlegender Weise, sicherte sich der Bezirksligist SV Essel erstmals den Titel.

Rekordsieger - die I. Herren von Germania Walsrode - schied dagegen schon in der Vorrunde aus

 

Titelverteidiger und Rekord-Cup Sieger "Germania Walsrode" schied bereits in der Vorrunde aus. Dabei war der favorisierte Bezirksligist mit einem glatten 5:0 (siehe Bild oben) inkluisve dreier Lattentreffer gegen den SV Schwarmstedt eindrucksvoll in das Turnier gestartet.

 

Ihre beiden folgenden Spiele verloren die Germanen aber leider gegen die SG Fulde (0:1) und den SV Soltau (4:5). Somit war das vorzeitige  Turnier-Aus  bereits nach der Vorrunde perfekt und der Titelverteidiger entthront.

 

m Nachmittag verfolgten von der gut besetzten Tribüne besonders viele Zuschauer  die spannenden Spiel u.a. mit Beteiligung der Bezirksligisten...


Am Nachmittag verfolgten von der gut besetzten Tribüne besonders viele Zuschauer  die spannenden Spiel u.a. mit Beteiligung der Bezirksligisten...

Bezugsquelle Text und Ergebnisse: WZ Ausgabe vom 12.01.2015

 

Foto zur Meldung: WZ-Cup 2015 - Germania in Vorrunde raus
Foto: WZ-Cup 2015 - Germania in Vorrunde raus

Neue Trainingsanzüge für die 1. Herren-Mannschaft

(08.09.2014)

Am Rande des Heimspiels innerhalb der Bezirksliga gegen den SV Meckelfeld präsentierte sich die 1. Herren-Mannschaft von Germania Walsrode erstmalig in ihren neuen Trainings-Anzügen. Ein besonderer Dank gilt dabei der Fahrschule Hellmann, die als langjähriger Hauptsponsor der Mannschaft das neue Outfit ermöglichte. Der Vorstand, das Trainer-Team und die Mannschaft bedankten sich beim Sponsoren Bernd Hellmann mit einem Blumenstrauß und präsentierten anschließend das neue Outfit beim traditionellen Fotoshooting.

 

Im Bild hinten v.li.:
Sponsor Bernd Hellmann, D. Johannmeyer, D. Swanston, T. Thiele, J. Fedderke, S. Meene, M. Eggers,
N. Stradtmann, E. Grünhagen, C. Strehl, Co-Trainer J.Reinbold

vorne v.li:
T. Weiss, D. Burc, R. Ross, M. Justen, A. Mielmann, V. Klestor, R. Zyzak, Y. Philip, Betreuer O. Sievers

 

Foto zur Meldung: Neue Trainingsanzüge für die 1. Herren-Mannschaft
Foto: Germania Walsrode I.Herren Sep.2014

I. Herren vor dem Anpfiff der Saison 2014/15

(24.07.2014)

Mächtiger Schluck aus der personellen Pulle soll erfolgsdurstige Kehlen stillen...

 

[Mächtiger Schluck aus der personellen Pulle soll erfolgsdurstige Kehlen stillen]

Foto zur Meldung: I. Herren vor dem Anpfiff der Saison 2014/15
Foto: Germania I Herren die Neuzugänge Saison 2014_15

I. Herren - Germania im Pokalfieber

(02.08.2013)

Die 1. Herren von Germania Walsrode konnte schon vor Saisonbeginn einige Pflichtspielerfolge feiern, denn im Bezirkspokal steht die junge Mannschaft im Achtelfinale und ist damit das einzig verbliebene Team aus dem Heidekreis.

 

 Doch bis zu diesem Erfolg bedurfte es drei Schritte: Zunächst wurde der SV Schwarmstedt, qualifiziert als letztjähriger Kreispokalfinalist, mit 0:2 Toren aus dem ...

Wettbewerb befördert. Dabei erlebten die Zuschauer auf dem Schwarmstedter Sportplatz eine klar dominierende Bezirksligamannschaft aus Walsrode, wobei die Walsroder in vielen Szenen noch den berühmten „Zug zum Tor“ vermissen ließen. Zum Matchwinner avancierte Neuzugang Robert Kazmierczak, der mit einem Doppelschlag in der 41. Minute per Elfmeter und in der 44. Minute per Abstauber die entscheidenden Tore gegen den Kreisligisten erzielte, sodass die Walsroder entsprechend ihrem Favoritenstatus in die nächste Runde einzogen.

 

Im folgenden Spiel war der Bezirksliga-Aufsteiger SV Soltau zu Gast im Grünenthal in Walsrode. Die Zuschauer bekamen erneut eine dominierende Walsroder Mannschaft zu sehen, die durch ein Kopfballtor von Pascal Diestelmann Mitte der ersten Halbzeit verdient in Führung ging. Doch der SV Soltau hatte in Person von Atdhe Haliti, der mit einer schönen Einzelaktion die Walsroder Hintermannschaft narrte und zum Ausgleich einschoss, die passende Antwort parat. In der Folge forderte die Elf der Germanen den Gästen aus Soltau alles ab, jedoch fehlte die gelungene Abschlussaktion, sodass im Elfmeterschießen ein Sieger gefunden werden musste. Die Walsroder konnten sich auf Schlussmann André Mielmann, der zwei Elfmeter parrieren und einen weiteren vorbeigeschossenen Elfer bejubeln konnte, verlassen und gewannen am Ende durch Tore vom Punkt von Christian Strehl, Thomas Thiele, Rene Roß und Cengez Kamaci mit 5:4 Toren.

 

Die eigentlich Herkules-Aufgabe stand nun in der 2. Runde auf dem Programm, denn Germania empfing den Landesliga-Aufsteiger und Landkreisprimus MTV Soltau, der zuletzt den SV Hodenhagen mit 0:8 Toren aus dem Wettbewerb katapultiert hatte, zum Kräftemessen. Dabei wussten sich die Germanen im Vergleich zu den vorherigen Partien deutlich zu steigern und boten taktisch und läuferisch eine disziplinierte und engagierte Vorstellung. Nicht unverdient ging die Heimelf durch ein Kopfballtor von Kapitän Christian Strehl mit 1:0 in Führung, welche auch zur Halbzeit Bestand hatte. Im zweiten Abschnitt konnte der Landesligist per Konter durch Hassan Turgut zum 1:1 ausgleichen, doch erneut Strehl sorgte per Kopf für die 2:1 Führung. In der Folge erhöhte Neuzugang Florian Wolff auf 3:1 und erzielte damit sein erstes Tor für die Germanen. Der 3:2 Anschlusstreffer durch Sebastian Meene fiel erst in der Schlussphase und es brannte nichts mehr an, denn René Roß verwandelte mit dem Schlusspfiff einen Foulelfmeter zum 4:2 Endstand.

 

Das nächste Pokalspiel findet am 07. August 2013 statt, dann gastiert der MTV Eintracht Celle im Grünenthalstadion. Um den Viertelfinaleinzug dann perfekt machen zu Können benötigen wir wieder die Unterstützung unserer Fans. Das Spiel gegen den MTV Soltau hat gezeigt, zu welcher Leistung unsere Mannschaft in der Lage ist und die Fans haben gezeigt, wie sie mit dem Team mitfiebern und es unterstützen. Weitere Informationen erhalten gibt es auf unserer Facebook-Seite „Germania Walsrode“. Wir freuen uns über Deinen „Gefällt mir“-Klick und informieren Dich brandaktuell über Deinen Verein!

Foto zur Meldung: I. Herren - Germania im Pokalfieber
Foto: Mannschaftskapitän Christian Strehl traf zweimal per Kopf gegen den MTV Soltau

I. Herren - Germanias Vorbereitung in der Endphase

(22.07.2013)

Die Saison 2013/2014 steht vor der Tür und Germania Walsrode befindet sich in der heißen Phase der Vorbereitung, die am 29. Juni 2013 begonnen hat. Dabei konnte Trainer Bernd Joachim zu Beginn seiner 8. Saison bei Germania neben dem neuen Co-Trainer Hannes Luhmann (FSG Südheide) zum Trainingsauftakt mit Torwart Patrick Oltmanns (Jugend SVV Rethem), den Verteidigern Florian Wolff (SV Essel) und Matheis Heikoop (Breloher SC) sowie dem Offensivspieler Robert Kazmierczak (SCW Göttingen) gleich vier neue Spieler im Kader begrüßen, zudem rückten mit Adrian Wojtowicz, Deniz Kamaci und Alexander Bäsell drei weitere Spieler von der Kreisligamannschaft in den Kader der Bezirksligamannschaft, sodass der Kader während der Vorbereitung insgesamt 23 Köpfe umfasste.

 

In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass die Germanen mit Ausnahme von Torwart Michel Brückner, der zu seinem Heimatverein VFL Visselhövede zurückkehrte, Philipp Grünhagen, der sich für eine Auszeit entschieden hat und Daniel Rother (SV Schwarmstedt), der in der vergangenen Saison nur selten in der Formation der Bezirksligaelf stand, keine Abgänge zu verzeichnen hat und somit die Entwicklung der jungen Truppe mit einem Durchschnittsalter von 21,6 Jahren vorantreiben möchte.

 

Die Vorbereitung umfasste diverse Trainingseinheiten, die sich größtenteils mit der Verbesserung der Kraft- und Ausdauerqualitäten der Spieler befassten, wobei von Zeit zu Zeit auch die spielerischen Anteile gesteigert wurden. Dafür fanden auch mehrere Testspiele gegen diverse Gegner statt. Im Rahmen des Schlosspark-Cup in Etelsen spielte Germania gegen den heimischen Landesligisten TSV Etelsen und verlor knapp mit 1:2 Toren (Torschütze Thomas Thiele) und auch beim Volksbank-Cup in Buchholz mussten sich die Walsroder mit einem Landesligisten messen, verloren mit einer Rumpftruppe aber gegen den MTV Soltau deutlicher mit 0:3 Toren. Aufgrund von größtenteils urlaubsbedingten Ausfällen mussten die Walsroder an einigen Testtagen mit personellen Engpässen zurechtkommen, erzielten aber gegen den Bezirksligisten TSV Bassen 2:2 (Torschützen Adrian Wojtowicz und Cengez Kamaci), dem Nienburger Kreisligisten SC Haßbergen 2:1 (Torschützen Okan Altuner und Pascal Diestelmann) sowie dem hiesigen Kreisligisten SV Schwarmstedt 3:0 (Torschützen Cengez Kamaci, Thomas Thiele und René Roß) ordentliche Ergebnisse. Lediglich im Spiel gegen den SV Essel machten sich die schweren Beine der Walsroder Kicker bemerkbar und die Germanen mussten eine herbe 3:0 Niederlage einstecken. In einem weiteren Werbespiel gegen die klassentiefere Mannschaft vom SV Böhme konnten die Germanen dagegen mehr Spielfreude versprühen und deutlich mit 14:2 Toren gewinnen (Torschützen 3 x Cengez Kamaci, 3 x Robert Kazmierczak, 2 x Thomas Thiele, 2 x Deniz Kamaci, 2 x Johannes Fedderke, 1 x Adrian Wojtowicz und 1 x Max Justen).

 

Zum aktuellen Zeitpunkt besteht der Kader der im blauen Dress aufspielenden Germanen aus folgenden Akteuren: André Mielmann, Patrick Oltmanns (Tor), Pascal Diestelmann, Matheis Heikoop, Labinot Rama, Nico Stradtmann, Christian Strehl, Florian Wolff (Abwehr), Okan Altuner, Alexander Bäsell, Deniz Burc, Johannes Fedderke, Eike Grünhagen, Stefan Meinheit, René Roß, Sascha Stapf (Mittelfeld), Max Justen, Cengez Kamaci, Deniz Kamaci, Robert Kacmierczak, Thomas Thiele, Timo Weiß, Adrian Wojtowicz (Sturm)

 

Das Team von Germania absolviert am kommenden Mittwoch, den 24. Juli 2013 das erste Pflichtspiel der neuen Saison und trifft im Bezirkspokalwettbewerb im Rahmen der Qualifikationsrunde auf den SV Schwarmstedt. Das Spiel wird um 19:00 Uhr auf dem Sportplatz in Schwarmstedt angepfiffen und die Germanen freuen sich über zahlreiche Zuschauerunterstützung!

Foto zur Meldung: I. Herren - Germanias Vorbereitung in der Endphase
Foto: I. Herren - Germanias Vorbereitung in der Endphase

I. / II. Herren - Erfolgreicher Pokal-Mittwoch für Germania

(04.12.2012)

Drei Spiele - Drei Siege. So lautet die Bilanz von Germania in den Pokalspielen am Mittwochabend. Die erste Herren setzte sich souverän beim VfL Westercelle mit 2:0 durch. Die zweite Herren hatte immer wieder Pech mit einigen Schiedsrichterentscheidungen und kam erst im Elfmeterschießen zum Sieg gegen den MTV Soltau II. Die vierte Herren gewann 4:2 gegen die SG Schülern/Tewel II.

 

VfL Westercelle - Germania Walsrode I 0:2 (0:1)

Germania I legte einen Blitzstart hin und ging bereits in der ersten Spielminute nach feinem Zuspiel von Rene Roß auf Thomas Thiele in Führung. Mit der frühen Führung im Rücken übernahm Germania weiterhin das Kommando und erspielte sich weiterhin Möglichkeiten. Nach der Pause verwandelte dann Timo Weiß einen Foulelfmeter nach einem Foul an Spielermacher Thiele. In der Folge zeigte sich Germanias Abwehr souverän und ließ sich den Vorsprung nicht mehr aus der Hand nehmen.

 

Germania Walsrode I: Mielmann - Johannmeyer, Diestelmann, Strehl, Stradtmann - E. Grünhagen - Roß, O. Altuner, Thiele (87. Wojtowicz), Weiß (75. Fedderke) - C. Kamaci (62. Rother)

Tore: 0:1 Thiele (1.), 0:2 Weiß (62.)

 

 

Germania Walsrode II - MTV Soltau II 7:6 n.E. (4:4, 3:2)

Etwas mehr Mühe hatte hingegen Germania II. Gegen starke Gäste befand sich Germania früh in Rückstand. Nachdem der Ball vor dem 0:1 bereits im aus war, stellte Germania das Spielen ein, Soltau brauchte den Ball von der Grundlinie in den Strafraum, wo ein Gästestürmer die Führung erzielen konnte. Germania fand auch danach nicht ins Spiel, wenige Minuten später fiel das 2:0. Nach einer verunglückten Flanke von Ferid Sado, die ins Tore segelte, wachte Germania dann auf. Allerdings entschied der Schiedsrichter kurz darauf auf Foulelfmeter, als Christian Pries einen harmlosen Zweikampf im Strafraum gewann. Pierre Tatje konnte jedoch parieren. Es sollte die Show des Kenny Schmahl folgen, der noch vor der Halbzeit mit zwei abgeschlossenen Kontern das Spiel drehen konnte. Mitte der zweiten Halbzeit ertönte dann der nächste verwunderliche Pfiff im Grünenthalstadion, als Richard Rodzos einen Ball per Kopf aus dem Strafraum beförderte, der Schiedsrichter aber wiederum auf Elfmeter entschied. Dieses Mal war auch Tatje ohne Chance, jedoch krönte Schmahl in der Folge seine Leistung mit seinem dritten Treffer und brachte Germania durch sein 4:3 einen Schritt näher Richtung Heimsieg. Doch die Soltauer Angriffsbemühungen sollten am Ende belohnt werden. Kurz vor Schluss glichen die Gäste, wenn auch aus klarer Abseitsposition, noch zum 4:4 aus.

 

Im folgenden Elfmeterschießen hatte Germania dann etwas mehr Glück und setzte sich so gegen den MTV durch.

 

Germania Walsrode II: Tatje - M. Alvermann - Pries, Grabasch (80. Lackner) - Drewes, Lackner (25. Rodzos) - Sado, Schmahl, Schlüter - Bäsell - Ezzedine

 

Tore: 0:1 (9.), 0:2 (10.), 1:2 Sado (13.), 2:2, 3:2 Schmahl (35., 37.), 3:3 (50., FE), 4:3 Schmahl (62.), 4:4 (78.)

 

Elfmeterschießen:

  Soltau verschießt
Schlüter verschießt  
  Soltau trifft
Ezzedine verschießt  
  Soltau trifft
Sado trifft  
  Soltau verschießt
Schmahl trifft  
  Soltau verschießt
Pries trifft  

 

Bes. Vorkommnisse: Tatje hält FE (20.)

 

Germania Walsrode IV - SG Schülern/Tewel II 4:2

Tore: J. Pientka, Hewitt, Hewitt, Niemeyer

Foto zur Meldung: I. / II. Herren - Erfolgreicher Pokal-Mittwoch für Germania
Foto: Thomas Thiele traf bereits nach 23 Sekunden

I. Herren - Germania mit Fehlstart beim SV Hodenhagen

(06.08.2012)

Die erste Herren hat den erhofften erfolgreichen Saisonstart in die neue Bezirksliga-Saison verpasst. Beim Aufsteiger und Lokalrivalen SV Hodenhagen verlor das Team nach gutem Beginn mit 1:2. Rückkehrer Sascha Stapf traf für Germania per direktem Freistoß erst kurz vor Schluss.

 

SV Hodenhagen - Germania Walsrode I 2:1 (1:0)

 

Germania begann das Spiel mit hohem Tempo, störte die Hausherren immer wieder früh und hatte das Spiel voll und ganz im Griff. Während der ersten Minuten, konnte sich Hodenhagen nur selten über die Mittellinie retten, weil Germania es immer wieder schaffte, die beiden Außen Rene Roß und Timo Weiß in Szene zu setzen, ohne dabei aber wirklich gefährlich zu werden.

 

Nach etwas 25 Minuten ließ Germania das Tempo aber mehr und mehr schleifen und lud Hodenhagen quasi dazu ein, ins Spiel zu finden. Der Aufsteiger suchte nun vermehrt sein Glück in der Offensive, zunächst aber auch ohne Erfolg. Die größte Chance hatte dann Sascha Stapf für Germania, der nach einem Freistoß freistehend vor dem Tor etwas zu hoch zielte und das Tor verfehlte. Kurz darauf hatte Germania Glück, als ein Freistoß der Hodenhagener ans Lattenkreuz drosch. Quasi mit dem Halbzeitpfiff gingen die Gastgeber in Führung, als eine Flanke auf der linken Seite nicht verhindert werden konnte und im Stafraum der einzige Hodenhagener Stürmer vollkommen freistand und den Ball in die Maschen hämmerte.

 

In der zweiten Halbzeit blieb dann der erhoffte Germanen Sturmlauf aus. Hodenhagen verstand es, die Räume eng zu machen und Germania nicht vor das eigene Tor kommen zu lassen und wenn möglich eigene Konter zu starten. Einen dieser Konter konnte ein Hodenhagener Spieler nutzen, als er 30 Meter über das Spielfeld laufen konnte, ohne gestört zu werden, sich ein Herz nahm und den Ball unhaltbar in den linken Winkel schoss. Germania versuchte noch einmal alles, kam aber nie wirklich zwingend vor das Tor der Gastgeber. Die größte Möglichkeit hatte dabei noch der eingewechselte Rother, dessen Querpass vor dem Tor aber nicht verwertet werden konnte. Kurz vor dem Ende, verkürzte Germania noch durch Rückkehrer Sascha Stapf, der aus 25 Meter mit einem direkten Freistoß traf.

 

Am kommenden Sonntag empfängt die erste Herren dann den FC Este 2012 zum ersten Heimspiel der neuen Saison. Anstoß im Grünenthalstadion ist um 15:00 Uhr.

 

Germania Walsrode I: Mielmann - P. Grünhagen (72. Fedderke), Strehl, Diestelmann, Stradtmann - E. Grünhagen, Stapf - Roß, Thiele, Weiß - C. Kamaci (58. Rother)

 

Tore: 1:0 (44.), 2:0 (72.), 2:1 Stapf (88.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Germania mit Fehlstart beim SV Hodenhagen
Foto: Traf mit einem direkten Freistoß - Sascha Stapf

I. Herren - Remis bei Joachim-Comeback

(27.03.2012)

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Bernd Joachim erreichte die erste Herren ein 1:1 in Westercelle. Dabei zeigte die Mannschaft gute Ansätze, vor allem auf kämpferischer Linie. Gegen die formstarken Gastgeber ging Germania trotzdem erst in Rückstand.

 

Nach einem Pass vom Mark Lange stand Thomas Thiele dann goldrichtig und vollendete das Zuspiel. In der Schlussminute hatte Phillipp Grünhagen dann die Chance per Fernschuss zum Sieg, scheiterte aber knapp an der Unterkante der Latte.

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - P. Grünhagen, Rama, Strehl, Johannmeyer - Lange (90. Weber), E. Grünhagen - Weiss, Thiele, Stradtmann (76. Rodzos) - Rother

Foto zur Meldung: I. Herren - Remis bei Joachim-Comeback
Foto: Schoss den 1:1 Ausgleichstreffer - Thomas Thiele

Bernd Joachim kehrt zurück

(08.03.2012)

Bernd Joachim übernimmt ab dem 19. März 2012 das Traineramt der ersten Herren.

 

Aufgrund beruflicher Verpflichtungen verzögert sich Joachims Amtantritt zunächst. Vorübergehend wird Co-Trainer Thomas Schedwill die sportliche Leitung übernehmen, ehe Joachim dann mit seinem Team die sportliche Perspektive neu öffnen möchte.

Zunächst übernimmt Joachim das Traineramt bis zum Saisonende, sagt aber selbst, "dass er auch bereit ist, über das Saisonende hinaus als Trainer zu fungieren, wenn es die sportliche Perspektive erlaubt".

So begrüßen wir Bernd Joachim zurück in der Germanen-Familie und wünschen ihm viel Erfolg in seiner neuen, aber nicht unbekannten Aufgabe.

Foto zur Meldung: Bernd Joachim kehrt zurück
Foto: Nacht acht Monaten Pause übernimmt Bernd Joachim wieder das Traineramt bei Germania Walsrode Bernd Joachim übernimmt ab dem 19. März 2012 das Traineramt der ersten Herren. Aufgrund beruflicher Verpflichtungen verzögert sich Joachims Amtantritt zunächst. V

Germania trennt sich ab sofort von Bosselmann

(06.03.2012)

Germania Walsrode und Bodo Bosselmann, Trainer der ersten Herren, gehen ab sofort getrennte Wege. Das entschied der Vorstand zu Beginn der Woche und teilte Bosselmann daraufhin seine Entscheidung mit. So geht Germania Walsrode ohne Bosselmann, der kürzlich erst seinen Rücktritt zum Saisonende aus zeitlichen Gründen angekündigt hatte, in die restlichen Rückrundenspiele.

Germania Walsrode bedankt sich bei Bodo Bosselmann für die geleistete Arbeit und wünscht ihm für die Zukunft weiterhin alles Gute, Erfolg und vor allem Gesundheit.

Foto zur Meldung: Germania trennt sich ab sofort von Bosselmann
Foto: Bodo Bosselmann

I. Herren - Aufsteiger Essel fertigt Germania ab

(21.11.2011)

Im ersten Pflichtspiel der Geschichte der ersten Herren in Essel erlebte Germania sein. im wahrsten Sinne des Wortes, blaues Wunder. Gegen eine spielfreudige, junge Esseler Mannschaft hatte Germania nur wenig entgegenzusetzen. Den früher Führungstreffer des Aufsteigers konnte Dirk Johannmeyer zwar ausgleichen, danach ging es aber mit Germania den Berg ab.

 

Zwei Treffer nach dem Seitenwechsel brachte Essel auf die Siegerstraße. Als Germania zwar noch einmal durch Daniel Rother verkürzen konnte und so zumindest auf einen Punkt schielte, bekam das Team den Gnadenstoß durch den Aufsteiger verpasst.

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - Drewes (73. Lohmann), Strehl, Weber - E. Grünhagen, P. Grünhagen - Weiß, El Ahmed, Stradtmann - Johannmeyer (65. O. Altuner), Rother

 

Foto zur Meldung: I. Herren - Aufsteiger Essel fertigt Germania ab
Foto: Auch der Ausgleichstreffer durch Dirk Johannmeyer brachte Germania nicht ins Spiel

I. Herren - Elstorf dreht Spiel im Grünenthalstadion

(07.11.2011)

Die erste Herren musste am Sonntag gegen den TSV Elstof die vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Dabei sah es für das Team im ersten Durchgang ganz gut aus. Youngster Johannes Fedderke brachte Germania mit seinem ersten Tor im Herrenbereich im Front.

 

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste dann jedoch besser ins Spiel und drehten die Partie. Der Siegtreffer fiel in der Schlussviertelstunde.

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - Rama, Strehl, Weber - E. Grünhagen, Fedderke - Weiss, Thiele, Stradtmann - El Ahmed, Rother

Tore: 1:0 Fedderke (26.), 1:1 (58.), 1:2 (83.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Elstorf dreht Spiel im Grünenthalstadion
Foto: Der Treffer von Johannes Fedderke brachte am Ende nichts

I. Herren - Trotz Niederlage weiter in der Spitzengruppe

(03.10.2011)

Unsere erste Herren musste im Spiel gegen Dicle Celle die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Nach der Tabellenführung vor zwei Wochen, erlaubte sich das Team jetzt zwei Niederlagen in Folge. Trotz alledem spielt Germania weiter in der Spitzengruppe mit, da auch die Konkurrenz nicht konstant Punkte sammelt. In Celle ging Germania sogar durch Nico Stradtmann in Führung, ließ sich aber dann durch einen Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause das Heft aus der Hand nehmen, wodurch das Spiel 1:3 verloren wurde.

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - P. Grünhagen, Weber, Rama, Johannmeyer (22. Eckert, 80. O. Altuner) - E. Grünhagen, Lange - Weiß, Thiele, Stradtmann (63. Lohmann) - El Ahmed

 

Tore: 0:1 Stradtmann (28.), 1:1 (40.), 2:1 (45.), 3:1 (83.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Trotz Niederlage weiter in der Spitzengruppe
Foto: Nico Stradtmann erzielte in Celle sein erstes Saisontor

I. Herren - Germania rockt die Bezirksliga

(12.09.2011)

Germania Walsrode schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Beim Tabellenführer MTV Borstel-Sangenstedt spielte das Team vom abwesenden Trainer Bodo Bosselmann mit Selbstvertrauen auf und schlug Borstel klar mit 3:1. Dabei hatte der Tabellenerste der Bezirksliga nicht eine Chance und kam erst in der letzten Spielminute zum Anschlusstreffer. Vor dem Spiel entschieden bereits Daniel Rother durch zwei Treffer und Dirk Johannmeyer das Spiel zu Gunsten Germanias.

 

Ohne den urlaubenden Trainer Bodo Bosselmann fuhr Germanias erste zum Auswärtsspiel nach Borstel, dass vor dem Spiel noch nicht einen Punkt abgegeben hatte. Co-Trainer Thomas Schedwill stellte das Team aber genauestens auf den Gegner ein und vertrat Bosselmann so hervorragend.

 

Germania war von Beginn an das bessere Team und ließ Borstel nicht ins Spiel kommen. So konnte man sich schon fragen, welche von beiden Mannschaften der Tabellenführer sei. Germania strahlte in der Offensive immer wieder Torgefahr aus, während Borstel sich in der Germanen-Hälfte überhaupt nicht entfalten konnte. So ging Germania auch völlig verdient nach guten dreißig Minuten durch einen Treffer von Daniel Rother in Führung, da dieser von Mittelfeldmann Thomas Thiele glänzend in Szene gesetzt wurde. Keine fünf Minuten später erhöhte Dirk Johannmeyer zu Gunsten Germanias. Eine tolle Kombination aus dem Mittelfeld über Timo Weiß und Hani El Ahmed, die per Doppelpass die gesamte Borsteler Defensive ausschalteten, brauchte "Dittsche" nur noch einschieben.

 

Germania war auch in der Folgezeit das bessere Team, nach wie vor war von Borstel nichts zu sehen. Durch zahlreiche Konter hatte Germania mehrfach die Entscheidung auf dem Fuß, verpasste es aber immer wieder den Sack zuzumachen. Erst Daniel Rother sorgte mit seinem zweiten Treffer am Nachmittag für klare Verhältnisse. Auch nach dem dritten Tor hatte Germania, sogar in Unterzahl nach einer gelb-roten Karte an Timo Weiß, weitere Chancen den Sieg noch wesentlich höher ausfallen zu lassen. Erst kurz vor Schluss traf Borstel mit der ersten Tormöglichkeit des Spiels zum Anschluss.

 

So gewinnt Germania auch das fünfte von sechs Spielen und steht mit 15 Punkten in der Tabelle auf Platz 3 und ist damit die bestplatzierteste Mannschaft im Landkreis. Germania bewies, dass das Team nicht nur gegen Mannschaften gewinnen kann, die in der unteren Hälfte der Tabelle stehen, sondern auch gegen wahre Hochkaräter, wie Borstel, die zuvor ohne Punktverlust an der Tabellenspitze standen. Samstag geht es dann im Grünenthalstadion gegen den VfL Westercelle, die derzeit mit torreichen Spielen auffallen und in der Tabelle auf Platz 10 stehen. Da Germanias Spiel das einzige Match am Samstag ist, hat Germania die Chance, zumindest bis Sonntag, mit einem Sieg die Tabellenspitze zu erobern. Doch dafür wird wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung benötigt, bei der wieder ein jeder Spieler für den anderen mitackert.

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - Rama, Strehl, Weber - Johannmeyer (88. O. Altuner), E. Grünhagen (55. Lange), Stradtmann - Weiß, Thiele, El Ahmed (77. Drewes) - Rother

Tore: 0:1 Rother (30.), 0:2 Johannmeyer (33.), 0:3 Rother (71.), 1:3 (89.)

 

Bes. Vorkommnisse: Gelb-rot Weiß (75.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Germania rockt die Bezirksliga
Foto: Doppeltorschütze in Borstel - Daniel Rother

I. Herren - Leichtes Spiel gegen Celle

(05.09.2011)

Der ersten Herren ist am Sonntag der vierte Sieg im fünften Saisonspiel geglückt. Gegen den MTVE Celle hatte Germania dabei allerdings leichtes Spiel und gewann verdient 3:0. Durch zwei schnelle Tore von Daniel Rother und Ljabinot Rama zeigte das Team schnell, wer Herr im Haus ist und hatte danach nur noch wenig zu tun. Kapitän Christian Strehl sorgte dann in der zweiten Halbzeit für den Endstand gegen erstaunlich schwache Gäste.

 

Germania war von Beginn an das überlegende Team und spielte munter drauf los. So waren die ersten Tormöglichkeiten die logische Konsequenz. Bereits in den ersten fünf Minuten hatte Germania zahlreiche Chancen, nutzte diese nicht. Daniel Rother brachte Germania dann aber doch innerhalb der Anfangsphase in Führung als er nach herrlicher Flanke von Timo Weiß den Ball mit der Fußspitze ins Tor drückte und die umjubelte Führung erzielte. Mit großem Selbstbewusstsein war Germania weiter das bessere Team; von Celle war nichts zu sehen. Nach einer Ecke von Thomas Thiele scheiterte Dirk Johannmeyer ein erstes Mal, wenig später ein zweites Mal per Distanzschuss. Die nachfolgende Ecke sollte dann aber das zweite Tor des Tages bringen. Wiederum brachte Thiele den Ball in die Mitte, wo er Ljabinot Rama fand, der den Ball per Kopf ins Tor buxierte. Germania konnte danach bei den extrem hohen Temperaturen einen Gang zurückschalten, ohne Celle dabei wirklich ins Spiel kommen zu lassen. Germania ließ die Gäste sowie den Ball gut laufen. Erst nach guten dreißig Minuten hatte Celle die erste Chance, als ein Distanzschuss nach Faustabwehr von Thorben Schoenmaker die Latte streifte. Ebenfalls nur Aluminium traf Timo Weiß, der den Ball sehenswert aus gut 25 Metern per Lupfer über den Gästekeeper hob.

 

Nach der Halbzeitpause suchte Germania die Entscheidung. Abwehrchef und Kapitän Christian "Kelle" Strehl scheiterte erst nach einer Ecke, wiederum von Techniker Thomas Thiele, an der Unterkante der Latte, machte es aber nur wenige Sekunden später besser, als er vom Sechzehner (wiederum nach Thiele Ecke) abzog und den Ball in die Maschen drosch. Nach dem dritten Tor fanden sich beide Mannschaften mit dem Ergebnis ab und passten sich mit Sommerfußball dem Wetter an. Einziger Aufreger war kurz vor dem Ende ein Tackling eines Celler Spielers, der Eike Grünhagen in Germanen-Schlussmann Schoenmaker schubste. Schoenmaker musste danach verletzt das Spielfeld verlassen. Ob und wie lange Schoenmaker ausfällt ist noch nicht eindeutig. Die Zuschauer sahen dann Topstürmer Rother im Tor, da Germania bereits dreimal gewechselt hatte. Rother musste aber in seiner neuen Rolle nicht entscheidend eingreifen.

 

So gewinnt Germania das vierte von fünf Saisonspielen und beißt sich langsam aber sicher im oberen Tabellendrittel fest. Den Sieg gegen den MTVE Celle sollte man jedoch nicht zu hoch bewerten, da Celle auf ganzer Linie enttäuschte und an diesem Tag kein Gegner auf gleichem Niveau war. Am Sonntag reist man dann zum MTV Borstel-Sangenstedt, der überraschend Tabellenführer ist. Dort wird sich zeigen, wie die vier Siege in dieser Saison zu bewerten sind und ob es Germania gelingt, den Tabellenführer zu schlagen. Anstoß ist um 15:00 Uhr in Borstel.

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - Rama, Weber, Strehl, E. Grünhagen - Stradtmann (67. Lackner), Johannmeyer (69. Eckert) - Weiß, Thiele, El Ahmed (54. Drewes) - Rother

 

Tore: 1:0 Rother (5.), 2:0 Rama (12.), 3:0 Strehl (55.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Leichtes Spiel gegen Celle
Foto: Traf zum Endstand - Christian Strehl

I. Herren - Germania siegt in Meckelfeld

(26.08.2011)

Die erste Herren hat am Freitagabend das Spiel beim TV Meckelfeld erfolgreich bestritten. Beim vor der Saison gehandelten Aufstiegskandidaten überzeugte Germania und gewann am Ende 1:0. Goldener Torschütze war Thomas Thiele, der den einzigen Treffer des Abends Mitte der zweiten Halbzeit erzielte.

 

Des Weiteren feierte Okan Altuner nach überstandener Schulterverletzung sein Comeback.

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - Rama, Voss, Strehl, P. Grünhagen - E. Grünhagen, Johannmeyer - Eckert, Thiele, Weiß (75. O Altuner) - El Ahmed

Tore: 0:1 Thiele (64.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Germania siegt in Meckelfeld
Foto: Torschütze des Tages - Thomas Thiele

I. Herren - Kader 2011/ 2012

(22.08.2011)

 

1. Herren Kader 2011/2012

 

Tor

       
Thorben Schoenmaker        
         
Abwehr        
         
     
Ljabinot Rama   Mirco Drewes    
       
Steffan Voss        
     
Steven Weber   Christian Strehl (C)    
         
Mittelfeld        
         
     
Eike Grünhagen   Nico Stradtmann    
       
Okan Altuner        
     
Dirk Johannmeyer   Johannes Fedderke    
     
Phillipp Grünhagen
  Timo Weiß    
         
Angriff        
         
     
Thomas Thiele   Daniel Rother    
         
     
Hani El Ahmed   Mark Lange    
         
Trainer-Team        
         
     
Trainer   Co-Trainer    
Bernd Joachim   Thomas Schedwill    
         

 

Foto zur Meldung: I. Herren - Kader 2011/ 2012
Foto: I. Herren - Kader 2011/ 2012

I. Herren - Ohne Tore kein Sieg

(22.08.2011)

Die erste Herren musste am gestrigen Sonntag ihre erste Pflichtspielniederlage der neuen Saison hinnehmen. Gegen Absteiger und Aufstiegsfavorit TVJ Schneverdingen musste das Team von Trainer Bodo Bosselmann eine unnötige 0:2 Niederlage hinnehmen. Dabei war Germanias größtes Manko die Chancenverwertung. Schneverdingen nutzte seine Möglichkeiten dagegen einskalt aus und siegte letztlich verdient bei sommerlichen Temperaturen.

 

Das Spiel begann dabei zunächst sehr zerfahren. Beide Mannschaften zeigten sich von dem guten Sommerwette beeindruckt und zeigten nur wenig Fußball. Erst als Schneverdingen Germania Torwart Thorben Schoenmaker nach gut zehn Minuten das erste Mal testeste nahm das Spiel ein wenig Fahrt auf. Nach einer Viertelstunde segelte dann plötzlich eine Flanke von der rechten Seite in den Strafraum Germanias. Schoenmaker zögerte eine Sekunden zu lang, entschied sich dann sein Tor zu verlassen und zeigte sich im Sprintduell mit einem TVJ-Spieler als Verlierer, da dieser den Ball per Kopf über Schoenmaker hinweg köpfen konnte. Allerdings gab der Führungstreffer den Gästen keine Sicherheit im Spiel. Ganz im Gegenteil; Germania wurde immer besser und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest und kam zu ersten Tormöglichkeiten. Die größte vergab dabei Daniel Rother, der freistehend am starken Gästetorwart scheiterte. Nach einer recht ausgeglichenen ersten Halbzeit ging es dann in die Pause.

 

Nach der Halbzeitpause sorgte dann Schneverdingen für besseren Fußball. Nach einem Sololauf eines Schneverdinger Spielers und dem Auslassen einer hundertprozentigen Torchance hatte Germanias Glück, dass das Spiel nicht vorzeitig entschieden war. Mitte der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann hektischer. Nach einigen umstrittenen Pfiffen des Schiedsrichters, meldete sich Eike Grünhagen lautstark zu Wort, woraufhin dieser mit gelb-roter Karte des Feldes verwiesen durfte. Germania hatte danach zu kämpfen sich in Unterzahl bei den warmen Temperaturen Torchancen zu erspielen. Den einzigen Versuch bekam dabei Daniel Rother, der freistehend vor dem Gästetor auftauchte, allerdings nach einem Haken zu viel an einem Defensivmann scheiterte. Als Germania alle Kräfte noch einmal für die Schlussoffensive mobilisierte, machte Schneverdingen kurzen Prozess und entschied das Spiel mit dem 2:0. Kurz danach traf Daniel Rother noch den Pfosten.

 

Das Spiel zeigt, dass es gegen solche Gegner enorm wichtig ist, seine wenigen Möglichkeiten zu nutzen. Zwar ist der Schneverdinger Sieg am Ende verdient, allerdings wäre für Germania bei besserer Chancenverwertung auch eine Überraschung (zumindest in Form eines Punktgewinns) möglich gewesen. Trotzdem sollte man sich an diesem Spiel nicht unbedingt messen, da die Schneverdinger Mannschaft ein anderes und erfahreneres Niveau hat als Germania, was aber nicht heißt, dass Schneverdingen an diesem Tag nicht schlagbar gewesen wäre.

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - Rama, Strehl, Voss, Stradtmann - E. Grünhagen, Weber (85. Lackner) - P. Grünhagen (81. Johannmeyer), Thiele, El Ahmed (35. Weiß) - Rother

Tore: 0:1 (17.), 0:2 (86.)

 

Bes. Vorkommnisse: Gelb-rot Eike Grünhagen (61.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Ohne Tore kein Sieg
Foto: Germania I und der TV Jahn Schneverdingen begleitet von Auflaufkids aus der eigenen F -und G-Jugend

I. Herren - Germania mit perfektem Saisonstart

(15.08.2011)

Der ersten Herren ist der Saisonstart geglückt. Nach den beiden Siegen im Pokal gegen Ciwan und Nienhagen und dem Auftakterfolg in der Bezirklsliga setzte sich das Team auch in Auetal als Sieger durch. Die Tore schossen dabei wieder einmal Daniel Rother und Dirk Johannmeyer. Gegen Ende der zweiten Halbzeit musste Germania dann nach einem Platzverweis an Rother das Ergebnis in Unterzahl verwalten, was letztendlich gelingen sollte und so die optimale Punkteausbeute nach zwei Spieltage beschert.

 

Germania war von Beginn an das spielbestimmende Team und ließ Auetal nicht ins Spiel kommen. So überraschte es nur wenig, dass Germania wieder früh durch Rother in Führung ging, ähnlich wie eine Woche zuvor in Essel. Der starke Thomas Thiele bediente Rother in der Sturmspitze mit einem Zuckerpass, der sich wie gewohnt die Möglichkeit nicht nehmen ließ und das Tor erzielte. Allerdings sollte die Führung nicht lange Bestand haben, da eine Unkonzentriertheit bei Germanen-Keeper Thorben Schoenmaker die Hausherren wieder ins Spiel holte. Eine Rückpass ließ der ansonsten sichere Torwart bei einem Klärversuch über den Spann rutschen und ins Tor kullern. Germania ließ sich davon nicht schocken und spielte weiter munter nach vorne und kam so zu weiteren Möglichkeiten, die nicht genutzt werden konnte, dass es mit einem Remis in die Pause ging.

Nach dem Spiel sahen die Zuschauer das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit. Germania war spielbestimmend und Auetal überlegen. Die Überlegenheit sollte sich dann mit der Zeit in zählbahres umsetzen. Nach einer butterweichen Flanke konnte Dirk Johannmeyer per Kopfball wieder in Front bringen. Das Verwalten der Führung gestaltete sich in der Folgezeit dann als schwierig, als Germania nur noch zu zehnt weiterspielen durfte, da sich der zuvor bereits verwarnte Daniel Rother seine zweite gelbe Karte einhandelte und somit des Feldes verwiesen wurde. Doch Germanias Defensive stand sicher und ließ kaum Chancen zu, während die Offensive immer wieder in die zahlreichen Konter eingebunden wurde, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten. Da Auetal Thorben Schoenmaker aber nicht noch einmal überwinden konnte gewann Germania nach einer kämpferischen Leistung 2:1.

So ist der Saisonstart für Germania geglückt. Vier Siege aus den ersten vier Pflichtspielen ist auf den ersten Blick eine sehr gute Bilanz. Allerdings haben diese beiden Spiele nur wenig auszusagen, da Mannschaften wie Aufsteiger Essel oder der TSV Auetal (letztes Jahr neunter) bei allem Respekt wohl nicht das Maß aller Dinge sein werden. Am Mittwoch gastiert dann im Pokal der unbekannte TSV Etelsen. Wieder ein Alles-oder-nichts Spiel, bei dem der Ausgang des Spiels vollkommen offen erscheint. Anstoß ist um 18:15 Uhr im Grünenthalstadion. Am Sonntag gastiert dann zum Abschluss der Sportwoche der TVJ Schneverdingen in Walsrode. Dort wird sich zeigen, von welcher Bedeutung die beiden Saisonsiege bisher waren. Schneverdingen hat seine beiden Spiele bisher klar gewonnen und überzeugte vor allem in der Offensive. Anstoß ist hier um 15:00 Uhr.

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - Rama, Weber, Strehl, P. Grünhagen - E. Grünhagen, Johannmeyer (60. Roß), Weiß (60. Eckert), Thiele, Stradtmann - Rother

Tore: 0:1 Rother (16.), 1:1 (18.), 1:2 (53.)

 

Bes. Vorkommnisse: Gelb-rot Rother (64.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Germania mit perfektem Saisonstart
Foto: Erzielte den Siegtreffer in Auetal - Dirk Johannmeyer

I. Herren - 2:1 gegen Essel - Saisonstart geglückt

(07.08.2011)

Zum Auftakt der Bezirksligasaison empfing unsere erste Herren im Grünenthalstadion den Kreisligaaufsteiger SV Essel. In einer umkämpften Partie ging Germania früh durch Daniel Rother in Führung, musste jedoch noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich hinnehmen. In der Schlussphase war es dann Ljabinot Rama, der durch sein Tor zum Mann des Tages wurde.

 

Nach fünf Wochen Vorbereitung und dem Pokalsieg gegen Ciwan startete auch die erste Herren endlich in die neue Bezirksligasaison. Gegen den Aufsteiger und Lokalrivalen Essel startete Germania dann nach Maß in die Partie. Daniel Rother tanzte sich gleich nach dem Anpfiff durch eine schlafende Esseler Defensive durch und verwandelte nach gerad einmal 18 Sekunden. Germania war auch danach das klar bessere Team und so war es lediglich Ex-Germanen und jetzt Essel Torwart Maik Appelkampf zu verdanken, dass Germania nicht bereits früher führte. Immer wieder kamen aus einer sicheren Defensive Bälle nach vorne. Ebenso glänzte Nico Stradtmann auf der linken Außenbahn. Mit der ersten Torchance konnte der Gast dann doch plötzlich und vollkommen überraschend ausgleichen. Nach einem Querschläger in der Germanen Defensive konnte ein Esseler Stürmer den Ball aus elf Metern unhaltbar ins Tor einschießen. Nach dem Ausgleich gestaltete sich das Spiel dann offener, da auch Essel plötzlich mitspielte. Chancen ergaben sich auf beiden Seiten. Essels Topstürmer Tim Busse schoss knapp am Tor vorbei, während Nico Stradtmann am Pfosten scheiterte und ein weiterer Germanen Schuss auf der Linie geklärt werden musste.

Die Halbzeitpause tat dem Spiel dann nicht gut. Die Partie verlor an spielerischer Attraktivität. Germania hatte dann Mitte der zweiten Halbzeit ein weiteres Mal Pech mit dem Aluminium, als Timo Weiß am Esseler Keeper scheiterte, da dieser den Ball gerade noch an die Latte lenken konnte. Gute zehn Minuten vor Schluss sollte dann auch noch Thomas Thiele an Appelkamp scheitern, allerdings brachte der folgende Eckball dann den entscheidenden Treffer des Tages. Im Esseler Strafraum konnte der Ball mehrmals nicht geklärt werden, sodass etwas glücklich der Ball zu Ljabinot Rama kam, der den Ball in die Maschen schoss. Nur wenig zuvor klärte Rama noch auf der eigenen Linie.

So gewinnt Germania zwar das Auftaktspiel glücklich, aber trotzdem vollkommen verdient. Das Team war vor allem über weite Strecken der ersten Halbzeit das spielerisch bessere und aktivere Team. So schafft der Sieg weiteres Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben. Am Mittwoch gastiert die erste im Pokal beim SV Nienhagen, der letztes Jahr zweimal besiegt werden konnte. Kommenden Sonntag reist man dann nach Auetal, um dort weitere drei Punkte einzufahren, um so einen guten Start in die Saison wahr werden lässt.

 

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - Weber, Strehl, Rama - P. Grünhagen (86. Lohmann), E. Grünhagen, Johannmeyer (58. Eckert) - Weiß (78. Lackner), Thiele, Stradtmann - Rother

Tore: 1:0 Rother (1.), 1:1 (29.), 2:1 Rama (81.)

Foto zur Meldung: I. Herren -  2:1 gegen Essel - Saisonstart geglückt
Foto: Matchwinner am Samstag - Ljabinot Rama

I. Herren - Derbysieg in Unterzahl

(21.05.2011)

Die erste Herren hat auch das Rückspiel gegen den Stadtnachbarn TuSV Stellichte gewonnen. In einem spannenden Derby ging der bereits abgestiegene TuSV sogar in Führung, allerdings wurde Daniel Rother wieder einmal Mann des Tages. Erst konnte er die Stellichter Führung ausgleichen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde konnte Germania sogar in Führung bringen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff flog Rother nach einem angeblichen Foulspiel mit gelb-rot vom Platz.

 

Vor circa 200 Zuschauern brachten die ersten zehn Minuten bereits jede Menge Aufregung mit sich. So ging Außenseiter Stellichter gleich nach fünf Spielminuten in Führung. Nach einem Angriff der Gastgeber kam der Ball zu TuSV Spieler Gehrke, der den Ball zu seinem Glück nicht ganz traf und den Ball so eher zufällig über Germanen Schlussmann Thorben Schoenmaker befördern konnte und Stellichte so überraschend in Führung bringen konnte. Doch Germania zeigte sich keineswegs geschockt. Denn im direkten Gegenangriff konnte wieder einmal Daniel Rother ausgleichen. Dabei machte Heimkeeper Lang keinen guten Eindruck, da der Ball kurz vor ihm auf holprigem Geläuf noch aufsprang und so etwas eigenartig ins Tor gelang. In der Folge entwickelte sich ein Spiel, in dem Germania mehr Ballbesitz hatte und Stellichte sich aufs Konter beschränkte. So dauerte es bis kurz vor die Halbzeit, ehe die Partie nochmal Fahrt aufnahm. So tauchte Daniel Rother nach einer Hereingabe freistehend vor dem Stellichter Tor auf, traf den Ball aber nicht richtig. Allerdings machte Stellichtes Torwart wieder keine Figur und ließ den Ball, der direkt auf ihn kam durch seine Hände flutschen. Das Privatduell zwischen Rother und Stellichtes Lang sollte allerdings noch ein drittes Mal stattfinden. Zusammen mit Stellichtes Libero Rose lief Rother im Laufduell um den Ball auf Keeper Lang zu, der in einem Gewühl zu Boden ging. Der Schiedsrichter interpretierte die Szene zu Gunsten des TuSV und sah ein Foulspiel Rother am Torwart der Gastgeber. So sah Rother, der nur zwei Minuten zuvor wegen Meckern die gelbe Karte gesehen hatte, zu allem Überfluss die gelb-rote Karte. Ein höcst fragwürdige Entscheidung. So ging Germania zwar mit einer 2:1 Halbzeitführung, aber auch nur mir 10 Mann in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste Mittelfeldmotor Thomas Thiele dann verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Das Spiel war jetzt kontrovers zum ersten Durchgang. Stellichte hatte mehr Ballbesitz, wusste mit diesem aber nichts anzufangen und Germania beschränkte sich aufs Kontern. Germanias Angriff scheiterten aber alle bereits vor dem Sechzehner, da häufig der entscheidene Pass zu ungenau gespielt wurde. Stellichte fand erst in der Schlussviertelstunde zu seinen Möglichkeiten. Die dickste vergab dabei Stürmer Strehl per Kopfball kurz vor dem Spielende.

So gewinnt Germania auch das Rückspiel gegen Stellichte. Dabei war das Spiel sehr ausgeglichen, was nicht zuletzt auch an der langen Unterzahl Germnias lag. Trotzdem bewies das Team, dass es auch in Unterzahl die Räume eng machen kann und den Gegner so nicht nennenswert vor das Tor kommen lässt.

 

Am kommenden Sonntag kommt es dann zum letzten Heimspiel der Saison. Um 15:00 Uhr ist dann Eintracht Elbmarsch zu Gast im Grünenthalstadion.

 

Aufstellung Germania Walsrode I: Schoenmaker - Rama, Gehrke, Stapf, Joannmeyer - E. Grünhagen, Dahms- P. Grünhagen, Thiele (49. Weiß), El Ahmed - Rother

Tore: 1:0 (5.), 1:1 Rother (7.), 1:2 Rother (38.)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-rot Rother (41.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Derbysieg in Unterzahl
Foto: Germania war auch im Rückspiel einen Tick schneller

I. Herren - Niederlage gegen Maschen

(15.05.2011)

Eine enttäuschende Niederlage musste die erste Herren gegen den VfL Maschen hinnehmen. Im heimischen Grünenthalstadion verlor das Team gegen den Abstiegskandidaten mit 2:5. Daniel Rother konnte Germania früh in Führung bringen, jedoch befand sich das Team nach einer guten halben Stunde in Rückstand. Daniel Rother traf ein zweites Mal und egalisierte die Maschener Führung mit dem Halbzeitpfiff, allerdings konnten die Gäste vor allem im zweiten Durchgang dominieren und das Spiel verdient gewinnen.

 

Weiterhin geschwächt von Verletzungen und der daraus folgenden Personalnot trat Germanen zum Spiel gegen Maschen an. So musste die erste Herren unter anderem auf Libero und Kapitän Christian Strehl, Torwart Maik Appelkamp sowie Mittelfeldtechniker Thomas Thiele verzichten. Trotzdem ging das Team mit einem Paukenschlag in Führung. Nach einem Pass von Falk Dahms sorgte wieder einmal Daniel Rother für das erste Germanen Tor. Allerdings hielt die Führung ganze drei Minuten, denn nach einem Schuss fälschte Steven Weber so unglücklich ab, dass Thorben Schoenmaker, der nach langer Pause sein Comeback im Germanen-Tor gab, nur das Nachsehen hatte. In der Folge nahmen die Gäste aus Maschen mehr und mehr das Zepter an sich und waren die spielerisch bessere Mannschaft. Germania merkte man den Verlust der Stammkräfte an und agierte hauptsächlich mit langen Bällen auf Rother. Nach guten 25 Minuten ging Maschen dann in Führung, was aufgrund der Spielanteile nicht überraschte. Germania reagierte geschockt und fand überhaupt nicht ins Spiel. Dirk Johannmeyer vergab kurz vor der Pause freistehend vor dem Maschener Tor. Als alles nach einem Rückstand zur Pause aussah, wurde Labinot Rama im Strafraum gefoult, sodass es Strafstoß gab. Daniel Rother verwandelte sicher zum 2:2 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit sollte dann nur noch Maschen spielen. Kurz nach Wiederanpfiff gingen die Gäste wieder in Führung. Germania fand weiter nicht statt. Zu allem Überfluss musste Steven Weber, dem das Pech an diesem Tag an den Schuhen klebte, 20 Minuten vor Schluss das Spielfeld nach einer vermeintlichen Notbremse verlassen. Nicht die einzige Fehlentscheidung des schwachen Schiedsrichters an diesem Tag. Der folgende Strafstoß wurde verwandelt. Germania lief einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Nur kurze Zeit später verletzte sich Rother zu allem Überfluss auch noch. Es bleibt abzuwarten, wie lange der Topstürmer der Bezirksliga ausfällt. Mit dem Schlusspfiff schoss Maschen noch das fünfte Tor, das alles aber bereits nicht mehr unter den Augen der beiden Trainer, da zuvor bereits der Gästetrainer, sowie Germania Trainer Bernd Joachim fragwürdigerweise des Platzes verwiesen wurden.

So sahen die Zuschauer eines der schwächsten Spiele Germanias in dieser Saison. Das Ergebnis 2:5 geht auch absolut in dieser Höhe in Ordnung. Am kommenden Samstag reist die erste Herren dann zum Derby nach Stellichte. Dort heißt es gegen den Stadtnachbarn unbedingt wieder eine bessere Leistung zu zeigen und das Prestigeduell erfolgreich zu bestreiten. Anstoß ist Samstag um 16:00 Uhr in Stellichte.

 

Aufstellung Germania Walsrode I: Schoenmaker - Stapf - Weber, Rama - Gehrke, Grünhagen, Johannmeyer - Dahms, Weiß, El Ahmed - Rother

Tore: 1:0 Rother (3.), 1:1 (6., ET), 1:2 (24.), 2:2 Rother (45., FE), 2:3 (50.), 2:4 (74.), 2:5 (90.)

Bes. Vorkommnisse: Rot Steven Weber (72.), Gelb-rot Falk Dahms (89.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Niederlage gegen Maschen
Foto: Gab sein Comeback im Tor - Thorben Schoenmaker

I. Herren - Siegesserie gerissen

(08.05.2011)

Die Serie von acht ungeschlagenen Spielen der ersten Herren ist gerissen. Beim TSV Auetal verlor Germania stark ersatzgeschwächt 3:0. Dabei standen Trainer Bernd Joachim lediglich 13 Feldspieler zur Verfügung. Mit dem Halbzeitpfiff ging Germania in Rückstand; durch einen Doppelschlag Mitte der zweiten Halbzeit war das Spiel dann endgültig gelaufen.

 

Geplagt von zahlreichen Ausfällen reiste Germania am Sonntag zum TSV Auetal. So fehlten unter anderem Eike Grünhagen, Daniel Rother, Steven Weber und Ljabinot Rama. Den Personalmangel Germanias konnte man dem Team ansehen. So fand das gewohnt sichere Kombinationsspiel Germanias nicht statt. In einem Spiel auf schlechten Niveau musste Germania zu allem Überfluss mit dem Halbzeitpfiff durch die erste Unachtsamkeit den ersten Gegentreffer hinnehmen. Die einzig nennenswerte Chance im ersten Durchgang hatte Libero Christian Strehl.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein ähnliches Bild. Germania fand überhaupt nicht statt und ließ all die Stärken und das Selbstvertrauen der letzten Spiele vermissen. Auetal, die ebenfalls nicht sonderlich gut spielen, nutzt jedoch die wenigen Chancen. Durch einen Doppelschlag Mitte der zweiten Halbzeit war Germanias Schicksal besiegelt.

So verliert Germania nach dem Hinspiel auch das Rückspiel gegen den TSV Auetal. Nach acht (!) Spielen ohne Niederlage (7 Siege), verliert das Team erstmals seit Mitte März wieder ein Spiel.

Am kommenden Sonntag steht dann Wiedergutmachung auf dem Programm. Dann empfängt man den VfL Maschen in hoffentlich kompletter Besetzung im heimischen Grünenthalstadion. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

 

Aufstellung Germania Walsrode I: Appelkamp - Voss, Gehrke, Strehl - Johannmeyer, Stapf, P. Grünhagen - Dahms, Thiele, Weiß - El Ahmed

Tore: 1:0 (45.), 2:0 (61.), 3:0 (62.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Siegesserie gerissen
Foto: Punkte wurden dieses Mal nicht eingepackt

I. Herren - Germania besiegt Celle

(29.04.2011)

Die ersten Herren hat das mit Spannung erwartete Duell gegen den TuS Celle FC mit 3:2 für sich entschieden. In einem dramatischen Spiel ging Germania zweimal durch Rother in Führung, ehe Hani El Ahmed das Spiel mit seinem Kopfballtor in der Schlussviertelstunde entschied.

 

Nach sieben ungeschlagenen Spielen in Folge hieß es für Germania am Freitagabend auch gegen den vor der Saison als Aufstiegsfavoriten gehandelten TuS Celle FC diese Serie beizubehalten. Gegen der derzeitigen Tabellenzweiten entwickelte sich von Beginn an ein Spiel, bei dem Germania auf eine starke Defensive baute und durch schnelles Umschalten den Gast bezwingen wollte, was zur Folge hatte, dass es in den Anfangsminuten nur wenig Torchancen zu sehen gab. Die größte hatte dabei noch Dirk Johannmeyer, der einen abgefälschten Schuss von Timo Weiß nur um Millimeter am langen Pfosten per Flugkopfball verpasste. Nur wenige Augenblicke ergab sich die gleiche Chance fast noch einmal. Dieses Mal spielte Johannmeyer den Ball zu Falk Dahms, der wiederum auf den langen Pfosten spielte, wo Topstürmer Daniel Rother lauerte und den Ball in gekonnter Manier zur Germanen Führung einschieben konnte. Celle hatte zwar mehr Ballbesitz, wusste aber nichts mit diesem anzufangen und rannte sich immer wieder in der starken Germanen Abwehr fest. Germanias Kontermöglichkeiten hielten sich nach dem Führungstor auch eher in Grenzen, sodass es mit einem 1:0 in die Halbzeitpause ging.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit überschlugen sich dann die Ereignisse. So waren noch nicht alle der über 400 Zuschauer auf ihren Plätzen, als ein Celler Spieler per Weitschuss den Ausgleichstreffer erzielte. Germania zeigte sich von dem schnellen Tor jedoch nicht geschockt und startete den sofortigen Gegenangriff. Über Johannmeyer und Thiele kam der Ball abermals zu Rother, der mit seinem zweiten Treffer Germania wieder in Front brachte. Nach der Führung durch Rother startete Celle dann eine Art Powerplay und ließ Germania kaum noch zur Entfaltung kommen. Getragen durch den starken Rückenwind setzen sich die Gäste in der Germanen Hälfte fest und kamen zu Tormöglichkeiten, die Germanen Keeper Maik Appelkamp allerdings zuerst noch vereiteln konnte. Celle merkte man das spielerische Potential an, allerdings hielt Germania weiter mit Kampf und frühen Tacklings dagegen. Erst als Julian Schmidt im Strafraum zur Grätsche ansetzte gab es Strafstoß für das Celler Team, der dann verwandelte wurde. Appelkamp wusste zwar die Ecke, konnte den Ball aber nicht entscheidend halten. Motiviert durch die vielen Zuschauer, die ein spannendes Spiel sahen und die vielen Fangesänge am Spielfeldrand mobilisierte Germania jedoch noch einmal alle Kräfte und spielte weiterhin auf Sieg. Dieses Bemühen wurde dann schlussendlich kurz vor dem Abpfiff belohnt, als das aus der zweiten Herren bekannte Kopfballungeheur Hani El Ahmed einen Thiele Freistoß mit dem Kopf ins Tor lenkte. Der Jubel kannte unter den Germanen-Fans kein Halten mehr. Celle konnte sich nach dem dritten Rückstand im Spiel nicht noch einmal erholen und hatte am Ende Glück, dass der Sieg nicht höher ausgefallen ist, da Daniel Rother freistehend vor dem Celler Keeper per Lupfer scheiterte und Thomas Thiele mit dem Schlusspfiff auch seinen Meister im Gästeschlussmann fand.

Durch die mannschaftlich geschlossene Leistung und den absoluten Siegeswillen bezwingt Germania den Tus Celle am Ende verdient mit 3:2 und schwebt weiter auf der Erfolgswelle. Aus den letzten acht Spielen holte das Team starke 22 von 24 Punkten und gehört so zu den Top 5 der Bezirksliga. Es scheint, als könne eine Anfangs unbefriedigende Saison doch noch erfolgreich zu Ende gespielt werden und die vor der Saison erhoffte Postion in den Top 6 erreicht werden.

Germanias nächste Spiel ist am Sonntag, den 8. Mai. Dann reist das Team zum TSV Auetal und will dort seine Erfolgsserie weiter ausbauen. Das Hinspiel verlor Germania 1:2, sodass das Team am Sonntag Revanche für die Hinspielniederlage nehmen kann. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

 

Aufstellung Germania Walsrode I: Appelkamp - Schmidt, Gehrke Strehl, Rama - Johannmeyer (73. P. Grünhagen), E. Grünhagen - Weiß, Thiele, Dahms (78. El Ahmed) - Rother

Tore: 1:0 Rother (19.), 1:1 (47.), 2:1 Rother (48.), 2:2 (69., FE), 3:2 El Ahmed (82.)

Bes. Vorkommnisse: Thiele verschießt FE (89.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Germania besiegt Celle
Foto: Traf erstmals für die erste Herren - Hani El Ahmed

I. Herren - Last-Minute Treffer beendet Siegesserie

(25.04.2011)

Die Serie der ersten Herren von 6 Siegen in Folge ist am heutigen Ostermontag in Westercelle gerissen. Statt drei Ostereiern brachte das Bezirksligateam so zumindest ein Ei mit. Dabei führte das Team bereits mit 2:0, fing aber kurz vor Ende der ersten Halbzeit, sowie kurz vor Ende der zweiten Halbzeit jedoch ein Gegentor. Dirk Johannmeyer und Daniel Rother trugen sich beim 2:2 in die Torschützenliste auf Seiten Germanias ein.

 

Gestärkt von purem Selbstvertrauen aus sechs Siegen in Folge startete Germania stark ins Spiel und beherrschte Westercelle weitesgehend. Es dauerte eine gute halbe Stunde, bis sich der starke Steven Weber ein Herz fasste und einem Spurt mit Ball an der Außenlinie startete. Im Zentrum fand er Dirk Johannmeyer, der mit einem Weitschuss den Ball Richtung Tor beförderte und diesen in die Maschen hämmerte. Nur einige Sekunden später, spielten sich Thomas Thiele Falk Dahms den Ball an der Außenlinie hin und her, ehe Dahms seinen Mitspieler Rother sah, der mit einem kunstvollen Drehschuss die Führung ausbauen konnte. Die erste Nachlässigkeit in der Germanen-Defensive wurde dann mit dem Anschlusstreffer Westercelles belohnt.

Die zweite Halbzeit konnte dann von der Leistung nicht mehr an die der ersten anknüpfen. Nicht eine einzige Torchance erspielte sich eine der beiden Mannschaften im gesamten zweiten Durchgang. So zeigte das Spiel, dass Germania derzeit nicht über 90 Minuten zu knacken ist, jedoch dauert ein Spiel manchmal länger. In der zweiten Minute der Nachspielzeit nutzte Westercelle dann seine zweite Chance im Spiel und schoss den Ball zum zweiten Mal an Keeper Maik Appelkamp vorbei ins Netz.

So lässt Germania durch den späten Treffer in Westercelle zwei Punkte liegen, bleibt aber jetzt seit sieben Spielen ungeschlagen. Die Siegesserie von sechs Spielen in Folge ist allerdings gerissen. Durch das Remis steht das Team jetzt auf dem sechsten Tabellenplatz.

Am Freitag bereits kommt dann der Tabellenzweite TuS Celle FC ins heimische Grünenthalstadion. Anstoß ist um 18:45 Uhr.

 

Aufstellung Germania Walsrode I: Appelkamp - Rama, Strehl, Weber - Johannmeyer, E. Grünhagen, Stapf (79. Voss) - El Ahmed (46. Weiß), Thiele (P. Grünhagen), Dahms - Rother

Tore: 0:1 Johannmeyer (35.), 0:2 Rother (38.), 1:2 (44.), 2:2 (90.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Last-Minute Treffer beendet Siegesserie
Foto: Schoss Germanias Führungstor - Dirk Johannmeyer

I. Herren - Germania wahrt weiße Weste

(17.04.2011)

Die erste Herren eilt derzeit von Erfolg zu Erfolg. Durch ein 2:1 beim SSV Südwinsen holt die Bezirksliga-Elf den sechsten (!) Sieg in Folge. So schmerzt die Schwächephase zu Beginn der Hin- und Rückserie mittlerweile immer mehr. Timo Weiß und Falk Dahms trugen sich in die Torschützenliste ein.

 

Gestärkt vom Heimsieg unter der Woche gegen Bergen fuhr die erste Herren am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Südwinsen, wo es in der Vergangenheit immer enge und umkämpfte Spiele gab.

Viele Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns brachten in den Anfangsminuten bereits eine gewisse Hektik ins Spiel, sodass kaum Spielfluss bei beiden Mannschaften aufkommen sollte. Immer wieder wurde das Spiel unterbrochen, viele Diskussionen um die Entscheidungen entstanden. Germania versuchte sich davon aber nicht beeindrucken zu lassen und suchte das Glück in der Offensive. Timo Weiß war es dann mit einem Lupfer, der Germania in Führung brachte. Sein viertes Tor in den letzten fünten Spielen. Allerdings hielt die Führung nicht lange, da Südwinsen nur gute fünf Minuten nach der Führung diese egalisieren konnte. Mit einem leistungsgerechten 1:1 ging es dann zum Pausentee.

Im zweiten Durchgang sollte Germania dann besser ins Spiel kommen, ohne dabei zu glänzen. Als Eike Grünhagen wegen einer Gelb-Roten Karte vom Platz musste (61.), sah es so aus, als wäre der sechste Sieg in Folge für Germania ferner denn je. Doch zur Verwunderung der Zuschauer versuchte Germania weiterhin den Sieg einzufahren. Nach einem Angriff über Weiß und Spielmacher Thiele kam der Ball zu Falk Dahms, der eiskalt zur erneuten Germanen-Führung abschloss. Diese Führung verwaltete Germania bis zum Schluss. Dabei ließ Thomas Thiele noch die Chance zur vorzeitigen Entscheidung aus, als er mit einem Kunstschuss scheiterte. Zuvor hatte er bereits die Südwinsener Defensive und deren Torwart ausgetanzt.

So gewinnt Germania das sage und schreibe sechste Spiel in Folge. Es scheint als sei das Team derzeit gefestigter denn je. Die Mannschaft zeigte eine kämpferische und aufopferungsvolle Leistung, die durch den Unterzahltreffer belohnt wurde. Die erste Herren tritt am Ostermontag zum Nachholsspiel beim Aufstieger Westercelle an. Nach dem unnötigen 3:5 im Hinspiel peilt das Team hier Wiedergutmachung an. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

 

Aufstellung Germania Walsrode I: Appelkamp - Rama, Strehl, Weber - E. Grünhagen, Stapf, Johannmeyer - Weiß, Thiele, Dahms - El Ahmed

Tore: 0:1 Weiß (24.), 1:1 (29.), 1:2 Dahms (71.)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot Eike Grünhagen (61.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Germania wahrt weiße Weste
Foto: Wieder einmal der Matchwinner - Timo Weiß

I. Herren - Alles O.k.(an) im Grünenthalstadion

(14.04.2011)

Am Mittwochabend spielte die erste Herren im Nachholspiel gegen Firat Bergen. Nach einer ausgeglichen ersten Halbzeit und einem dominantem zweiten Durchgang gewann Germania auch in der Höhe verdient mit 4:1. Die Tore schossen Alexander Bäsell, Daniel Rother, Okan Altuner und Timo Weiß. Besonders die jungen Germanen zeigten eine bravouröse Leistung und ersetzen die Stammkräfte lobhaft

 

Da sich Nico Stradtmann (Bänderriss) und Jan Gehrke (Zerrung) in der vergangenen Woche verletzten und Stammkräfte wie Thomas Thiele und Falk Dahms aufgrund von Blessuren zunächst geschont wurden, setze Trainer Bernd Joachim vor allem auf die Jugend. So spielten neben Okan Altuner, der bereits erste Erfahrungen im Herrenbereich gesammelt hat, auch Alexander Bäsell und der frisch gebackene 18-jährige Julian Schmidt im jungen Germanen Mittelfeld.

Germania drückte dem Spiel von Anfang an gleich seinen Stempel auf. Besonders über die außen wurde das Spiel in den Anfangsminuten immer wieder schnell gemacht. So wundert es nicht, dass es ein von außen getretenen Freistoß von Kapitän Christian Strehl war, der zur 1:0 Führung bei trug. Den Freistoß nahm Bäsell im Strafraum an, drehte sich um die eigene Achse und schloss technisch stark im unteren linken Eck ab. Die Führung im Rücken behinderte Germania dann aber zunächst mehr, als dass die stärkte. Germania ließ sich mehr und mehr zurückfallen, dass Bergen besser ins Spiel kam, aber weit vom Tor abgehalten wurde. Allerdings erspielte sich auch Germania keine nennenswerten Möglichkeiten. Da Firat Bergen mehr und mehr Druck ausübte, überraschte es nicht, als der Gast nach etwas mehr als einer halben Stunde einen Foulelfmeter zugesprochen bekam. Den zentral geschossenen Strafstoß konnte Maik Appelkamp zwar berühren, jedoch aufgrund der Stärke des Schusses nicht entscheidend halten. Durch den Ausgleichstreffer kam Germania dann wieder besser ins Spiel. Kurz vor der Halbzeit tanzte Daniel Rother die gesamte Gästedefensive aus, schoss aber Millimeter am linken Pfosten vorbei. Mit dem Halbzeitpfiff scheiterte Okan Altuner mit einem Kopfball.

Der zweite Abschnitt sollte dann vor allem durch das Angriffsspiel Germanias geprägt sein. Mit Thomas Thiele und Falk Dahms kamen zwei Stammkräfte in die Germanen-Elf. Die starke Defensive schaltete sich mehr und mehr in die Offensivaktionen ein und erzeugte so ein frühes Pressing auf die Bergener Spieler, die zu Fehlern gezwungen wurden. Nach einer hervorragend Flanke von Timo Weiß von der linken Seite köpfte Daniel Rother aus circa 50 Zentimetern Höhe den Ball aus kurzer Distanz ins Tor ein und brachte Germania in Führung. Mit der erneuten Führung begannen dann die Minuten von Okan Altuner. Der 18-jährige forderte im Mittelfeld mehr und mehr Bälle und kam selbst zu eigenen Torabschlüssen. Zuerst scheiterte Altuner aus kurzer Distanz an sich selbst, machte seine Sache dann aber wenig später besser, als er von halbrechter Position den Ball direkt in den Winkel drosch. Mit dem Tor war die Messe gelesen, Firat Bergen war besiegt. Den abschließenden Treffer erzielte dann der in den letzten Wochen stark aufspielende Timo Weiß, als er den Gästetorwart umkurvte und ungefährdet zum 4:1 Endstand einschieben konnte.

So holt Germania durch den Erfolg gegen Bergen den fünften (!) Sieg in Folge und lässt so die zu Beginn des Jahres schwachen Spiele ein wenig in Vergessenheit geraten. Das Spiel hat gezeigt, dass sich Trainer Bernd Joachim nicht nur seinem Stammpersonal vertrauen kann, sondern auch neue Talente bereit stehen. So überzeugten vor allem die A-Jugendlichen Okan Altuner und Julian Schmidt, der in der Defensive gefühlt nicht einen Zweikampf verlor. Bereits am kommenden Sonntag absolviert die erste Herren ihr drittes Spiel innerhalb einer Woche. Dann reist man zum SSV Südwinsen; ein Team, dass mit hohen Erwartungen gestartet ist, jedoch kurz vor den Abstiegsplätzen steht. Das Hinspiel gewann Germania durch Tore von Thiele und Strehl 2:1. Anstoß in Südwinsen ist um 15:00.

 

Aufstellung Germania Walsrode I: Appelkamp - Schmidt, Rama, Strehl, Weber - E. Grünhagen, Stapf (46. Dahms) - O. Altuner, Weiß (89. Johannmeyer), Bäsell (46. Thiele) - Rother

Tore: 1:0 Bäsell (7.), 1:1 (33.), 2:1 Rother (63.), 3:1 O. Altuner (82.), 4:1 Weiß (87.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Alles O.k.(an) im Grünenthalstadion
Foto: Traf zur Führung - Alexander Bäsell

I. Herren - mit viertem Sieg in Folge

(10.04.2011)

Gegen den Tabellennachbarn VfL Jesteburg erreichte die erste Herren ihren vierten Sieg in Folge. Daniel Rohter brachte Germania im ersten Abschnitt in Führung. Timo Weiß konnte zehn Minuten vor dem Ende das spielentscheidene 2:0 erzielen.

 

Der Gast aus Jesteburg hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, aber die Germanen Defensive brillierte ein weiteres Mal und ließ keine Torchancen zu. Stattdessen konzentrierte sich Germania auf ein Konterspiel, um den Gast ins Wanken zu bringen. So war es ein Spiegelbild der letzten Wochen, als wieder einmal Nico Stadtmann auf der linken Seite zu einem Sololauf startete und den Ball auf Daniel Rother legte, der in eiskalter Strafraumstürmermanier abschloss.

Mit der Pausenführung im Rücken wuchs und wuchs Germanias Selbstvertrauen, das bereits in den letzten Spielen gewonnen wurde. Zwar hatte Jesteburg nach wie vor mehr vom Spiel, kam aber an der Germanen Defensive nicht vorbei. Sollte dieses gelingen, scheiterte der Gast spätestens an Germanen Keeper Appelkamp, der wie die gesamte Mannschaft ein hervorragendes Spiel machte. Als Timo Weiß zehn Minute vor dem Schlusspfiff einen Ball aus fünf Metern ins Tor schoss, war das die Vorentscheidung zu Germanias viertem Sieg in Folge.

 

Gestärkt von diesem Erfolg gegen einnen (in der Tabelle) gleichstarken Gegner, geht das Team bereits am Mittwoch in das Spiel gegen Aufsteiger Firat Bergen. Im Hinspiel verlor Germania unglücklich und unnötig mit 3:2, sodass das Team noch eine Rechnung mit den Bergenern offen hat. Anstoß ist um 18:00 Uhr im Grünenthalstadion.

 

Aufstellung Germania Walsrode I: Appelkamp - Rama, Gehrke, Strehl, Johannmeyer - E. Grünhagen, Weber - Weiß, Thiele, Stradtmann - Rother

Tore: 1:0 Rother (34.), 2:0 Weiß (78.)

Foto zur Meldung: I. Herren - mit viertem Sieg in Folge
Foto: Timo Weiss

I. Herren - Nienhagen bleibt Lieblingsgegner

(03.04.2011)

Beim Tabellenzweiten SV Nienhagen gelang der ersten Herren der erhoffte Überraschungscoup. Ein frühes Tor von Mittelfeldmotor brachte Germania auf die Siegerstraße. Die frühe Führung wurde bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgegeben, so dass das Spiel 1:0 gewonnen wurde.

 

Nach zwei Siegen in Folgen reiste die erste Herren zum Tabellenzweiten SV Nienhagen. Bereits im Hinspiel konnte Germania den SV gehörig ärgern, in dem man das Spiel 3:1 gewinnen konnte. So versuchte das junge Team auch im Rückspiel diesen Erfolg zu wiederholen und Nienhagen so im Aufstiegsrennen einen Korb zu verpassen.

Das Unternehmen Auswärtssieg sollte vor allem über ein schnelles Spiel in die Spitze gelingen. Die schnellen Offensivreihen sollten für Wirbel in der Nienhagener Defensive sorgen und so möglichst früh die Führung zu erzielen. Die Mannschaft nahm diese Anweisung von ihrem Trainer sofort an. Linksaußen Nico Stradtmann bediente den mitgelaufenen Falk Dahms, der den besser positionieren Thomas Thiele sah. Thiele schob den Ball aus acht Metern gekonnt cool und unhaltbar ins Tor. Germania führte nach drei Minute mit 1:0. Ein idealer Start in das Auswärtsspiel. Nienhagen agierte überraschend schwach, sodass Germania im ersten Abschnitt das spielbestimmende Team war. Torschütze Thiele verfehlte dann nach einer guten Viertelstunde das Tor mit einem Kopfball, keine fünf Minuten später schoss er nach einem feinen Zuspiel von Daniel Rother nur um Zentimeter am Tor vorbei.

Die Halbzeitansprache des Nienhagener Coachs schien Wirkung zu zeigen. Die Gastgeber wirkten konzentrierter und wesentlich präsenter als noch im ersten Abschnitt. So gab es zahlreiche Angriffe, die aber allesamt vom starken Germanen-Keeper Maik Appelkamp vereitelt werden konnten. Zahlreiche sehenswerte Paraden sicherten die Germanen-Führung. Kontermöglichkeiten gab es für Germania kaum noch, sodass es schlussendlich beim 1:0 Auswärtserfolg blieb.

Kommenden Sonntag gastiert der punktgleiche Tabellennachbar VfL Jesteburg im heimischen Grünenthalstadion. Nach der knappen Hinspielniederlage (1:2) ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten, dass Germania nach drei Siegen in Folge mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen angehen kann. Mit einem Sieg wäre das Team erstmals in dieser Saison im oberen Tabellendrittel anzufinden. Anstoß ist im Grünenthalstadion um 15:00 Uhr.

 

Aufstellung Germania Walsrode I: Appelkamp - Rama, Gehrke, Strehl, Johannmeyer - Stapf, E. Grünhagen - Dahms (90. El Ahmed), Thiele (77. O. Altuner), Stradtmann (72. Weiß) - Rother

Tore: 0:1 Thiele (3.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Nienhagen bleibt Lieblingsgegner
Foto: Thomas Thiele

I. Herren - Nienhagen mit Siegtreffer in der Nachspielzeit

(07.03.2011)

Die erste Herren musste am Sonntag einen bitteren Rückschlag im Kampf um die vorderen Plätze hinnehmen. Beim direkten Konkurrenten SV Nienhagen verlor das Team durch ein Tor in der Nachspielzeit 1:2. Nienhagen ging bereits in der zweiten Minute in Führung, allerdings konnte Dauertorschütze Daniel Rother für Germania ausgleichen.

 

Als beide Mannschaften fest mit einem Punktgewinn rechneten, gelang Nienhagen der Lucky-Punch in der Nachspielzeit.

 

Germania Walsrode I: Schoenmaker - Rama, Strehl, Weber - E. Grünhagen, Johannmeyer (75. Thiele) - Weiß, Altuner (66. Lange), Lohmann - El Ahmed (87. P. Grünhagen), Rother

 

Tore: 1:0 (2.), 1:1 Rother (8.), 2:1 (90.)

Foto zur Meldung: I. Herren - Nienhagen mit Siegtreffer in der Nachspielzeit
Foto: Lange Gesichter nach dem Spiel in Nienhagen

I. Herren - Mannschaftsfoto 2010

(10.10.2010)

Traditionell präsentierte sich die I. Herren-Mannschaft zum Fotoshooting im Grünenthal und bedankt sich beim Sponsor Firma Hoyer aus Visselhövede die erneute Unterstützung.

 

Im Bild:

Hinten von links: Trainer Bernd Joachim, Richard Rodzos, Eike Grünhagen, Thomas Thiele, Sascha Stapf, Falk Dahms, Daniel Rother, Labinot Rama, Steffan Voß, Dirk Johannmeyer, Jan Gehrke, Günter Strube (1. Vorsitzender), Co-Trainer Thomas Schedwill, Ulrike Hoyer (Sponsorin), Heinz-Wilhelm Hoyer (Sponsor), Betreuer Thomas Klupsch

Vorne von links: Christian Strehl, Timo Weiß, Maik Appelkamp, Nico Stradtmann, Thorben Schoenmaker, Phillipp Grünhagen

Foto zur Meldung: I. Herren - Mannschaftsfoto 2010
Foto: Hinten von links: Trainer Bernd Joachim, Richard Rodzos, Eike Grünhagen, Thomas Thiele, Sascha Stapf, Falk Dahms, Daniel Rother, Labinot Rama, Steffan Voß, Dirk Johannmeyer, Jan Gehrke, Günter Strube (1. Vorsitzender), Co-Trainer Thomas Schedwill, Ulrike


Veranstaltungen

13.10.​2018
15:00 Uhr